... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Eine Frage zu eurer Hilfe - MPU
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 11:19
Beitrag #1


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



    
 
Hallöle Leut,

ich mag euer Forum und lese hier auch gerne mit. Durch meine TF mit 1,75 Promille im Mai 2021, bin ich damals selbst erst zu diese(m)(n) Thema(en) gestossen. Ich hatte keine Ahnung was mich nun erwartet und was ich tun muss. Hierzu gibt es tatsächlich einfach zu wenig Informationen im Internet oder halt auch zuviel - und auch hier auf dieser Seite. Klar war, dass ich zu einer MPU "muss".

Ein paar Beispiele (bitte entfernen falls nicht erwünscht):

- TÜV Süd, nennen wir ihn Anbieter 1 - Urin 4x in 6 Monaten, bei Vorauszahlung 350,- €. Pipi unter Sicht und sorry das ist echt nicht einfach. Absolutes Chaos in der Bearbeitung, keinerlei Kompetenz im Ablauf, menschlich, fachlich und datenschutztechnisch unter aller Sau (belegbar)
- Direkt beim Labor (Enders Stuttgart) Haaranalyse 90,- je Auswertung - Top (Stuttgart)

In meinen gutbürgerlichen Denken, ging ich davon aus, dass ich mit dem Strafbefehl hierzu weitere Informationen erhalten würde - was natürlich nicht der Fall war. Weder die FSST noch sonst eine Institution gibt einem Hinweise. Warum gibt es keine FAQ dazu? Meiner Meinung und Erfahrung nach muss nach einer TF folgendes sofort klar sein:

- Sperrfrist - sagt mir als "gesetzlichen" idioten erstmal gar nix, auch die Kurse dazu nichts.
- Abstinenznachweis - hier meiner Meinung nach die Haaranalyse (Urin ist zu stressig und nicht vereinbar mit der Arbeit) - Tja und hier gibt es auch keine gesetzliche Vorschrift, ausser es wird von der FSST angeordnet, von daher 6 Monate bei meinem Wert "Pflicht" Bei der MPU wurde klar, dass der Empfehlung meines VP folge geleistet wird. Weiter ging es hier mit dem KT*. Aber hede Aussage beim TÜC hajo mit Alk mindestensch 12 Monate Abstinenz. Das ist willkür sorry.
- Suche eines guten Verkehrspsychologen - ohne wird eine MPU nur dann positiv wenn man wirklich ein guter Versicherungs-/Autoverkäufer ist und die Thematiken versteht Wer auf Gruppentherapie steht, kann sicher 200-300 Euro sparen. Ich habe inkl. der Computertest der MPU 1500,- für 13 Stunden bezahlt.
- Aufarbeitung, dies erst an 3. Stelle, da dies der wirklich richtige und Gute VP mit einem durchgeht, denn alleine kann man seine Probleme nie wirklich interpretieren, aufarbeiten und ändern. DAS ist für mich der WICHTIGSTE Punkt!!!
- Nicht jeder Mensch der mit einem hohen Wert auffällig wird ist Alkoholker bzw. seit Jahren Alkohol gewöhnt - ich werde gerne als Leistungssportler (3. Liga Fussball)/U17 Nationalspieler - Leistungsturner 1. Bundesliga) darüber berichten wenn gewünscht.
* Kontrolliertes trinken, ganz ehrlich - ja bei der MPU vielleicht wichtig auch mit Nachweis, danach juckt das aber niemanden mehr. Von daher meiner Meinung nach AN nachweisen, das KT danach 4-6 Wochen praktizieren und nachweisen und gut.


So bevor jetzt die ganzen Moralapostel auflaufen, das KT ist ein Witz, kein Mensch der jemals in seinem Leben mit Freunden tatsächlich was getrunken hat, kann von sich aus behaupten, dass dies nie mehr passiert. Das können nur die die absolut ohne Alk leben - PUNKT!!!!
Viel wichtiger ist für mich, zu erkennen dass das Fahren nicht zum trinken gehört, egal ob 1 Glas oder mehr. Dieses Verständnis muss verinnerlicht werden!!!


Mich nervt das hier im Forum echt, dass es ein paar Moralapostel gibt die einem sofort alles Schlechte unterstellen. An die paar Hansele aber nun die Frage, würdert ihr katholisch also im Zölibat leben, würdet ihr jeder Versuchung Stand halten können?

Ich bin 51 Jahre alt und kann all das mit Nein beantworten, aber ich weiss zu 100% niemals mehr werde ich mich mit Alkohol ans Steuer setzen.

Und nun Feuer frei smile.gif



Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 24.11.2022, 11:37
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1248
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Was möchtest du mit diesem Beitrag erreichen?

Wir haben hier im Forum gute FAQ, wer sich weitere Informationen erhofft, muss im Zweifel Menschen (Anwalt, Psychologen) bezahlen, welche ihm Genaueres zum Einzelfall sagen dürfen.

Es ist auch falsch, dass Menschen mit einem sehr hohen BAK (>1,5 Promille) sich nicht jahrelang an Alkohol gewöhnt haben. Durch kurzfristige Trinkepisoden baut man keine solche Toleranz auf, das ist einfach wissenschaftlicher Konsens. An zwölf Monaten AN bei feststehendem Alkoholmissbrauch ist auch nichts willkürlich, das ist auch wissenschaftlich fundiert.

Zu den sonstigen Diffamierungen sag ich jetzt mal nichts...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 11:43
Beitrag #3


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Für einen Menschen der damit zum ersten Mal in Kontakt kommt, gibt es zu wenig Hilfestellung. Aber ja diese Antwort habe ich erwartet Messias

Zitat (Panzerkroete @ 24.11.2022, 11:37) *
Was möchtest du mit diesem Beitrag erreichen?

Wir haben hier im Forum gute FAQ, wer sich weitere Informationen erhofft, muss im Zweifel Menschen (Anwalt, Psychologen) bezahlen, welche ihm Genaueres zum Einzelfall sagen dürfen.

Es ist auch falsch, dass Menschen mit einem sehr hohen BAK (>1,5 Promille) sich nicht jahrelang an Alkohol gewöhnt haben. Durch kurzfristige Trinkepisoden baut man keine solche Toleranz auf, das ist einfach wissenschaftlicher Konsens.

Zu den sonstigen Diffamierungen sag ich jetzt mal nichts...

Und genau zu dieser Aussage habe ich andere Erfahrungwerte....Doktor Dolitllte
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 24.11.2022, 11:45
Beitrag #4


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1248
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Hier gibt es sehr viel Hilfestellung, wenn du mal die Suchfunktion benutzen würdest.

Auch so gibt es viel Hilfestellung gegen Bezahlung, die natürlich nicht öffentlich im Internet. Die MPU ist dein Privatvergnügen, warum sollte es einen Anspruch geben, hier gratis Vorbereitung von irgendwelchen Institutionen zu bekommen?

Fragst du den Fahrlehrer auch, ob er dir gratis Fahrstunden geben kann?

Dann lass mal von deinen Erfahrungswerten hören.... Bin gespannt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 11:51
Beitrag #5


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Dummschäwtzer, gerade dieses Forum punktet doch mit "kostenloser Hilfe"

Ich meinte natürlich "Dummschwätzer"

"Eure FAQ" ist ehrlich gesagt für den Po. Ich brauche keine Beratung zu meinem Konsumverhalten, das macht ein VBK oder ein VP. Ich benötige fundierte Meinungen wie ich zeitlich, rechtlich und so weiter vorgehe. Aber mir war klar dass du oder Andere erstmal die Moralkeule rausholst. Das ist so Kontraproduktiv ohne Ende.

Denn WIR alle die mit einer TF auffällig wurden, sind grundsätzlich Alkoholiker und unbeelehrbar
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 24.11.2022, 11:53
Beitrag #6


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 25806
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:19) *
Meiner Meinung und Erfahrung nach muss nach einer TF folgendes sofort klar sein:

"Muss" schon mal gar nicht. Das Verkehrsportal ist ein freiwilliges Angebot von Helfern, die das in Ihrer Freizeit machen. Dafür sind wir ziemlich gut (Eigenlob). Natürlich gibt es Defizite. Aber eine FAQ haben wir.

Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:19) *
So bevor jetzt die ganzen Moralapostel auflaufen, das KT ist ein Witz, kein Mensch der jemals in seinem Leben mit Freunden tatsächlich was getrunken hat, kann von sich aus behaupten, dass dies nie mehr passiert. Das können nur die die absolut ohne Alk leben - PUNKT!!!!

Denkfehler Deinerseits. Wir halten uns an das, was der Gesetzgeber oder sonstige Richtlinien vorgeben. Weil man damit eine MPU sicher besteht. Unsere persönliche Meinung ist in dem Zusammenhang einfach nicht relevant (auch wenn ich Dir was kT angeht durchaus zustimme, nützt aber nichts)

Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:19) *
Viel wichtiger ist für mich, zu erkennen dass das Fahren nicht zum trinken gehört, egal ob 1 Glas oder mehr. Dieses Verständnis muss verinnerlicht werden!!!

das gilt nur für die Leute, die ein Trennproblem haben und kein Konsumproblem. DAs sind aber die Wenigsten. Wer Werte über 1,6%o erreicht und dann noch ein Auto bewegen kann, der hat ein Problem mit dem Konsum.

Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:19) *
Mich nervt das hier im Forum echt, dass es ein paar Moralapostel gibt die einem sofort alles Schlechte unterstellen. An die paar Hansele aber nun die Frage, würdert ihr katholisch also im Zölibat leben, würdet ihr jeder Versuchung Stand halten können?

Wer ist das? Ansonsten ist es eine der positiven Eigenschaften dieses Forums, dass eben nicht kiloweise Moralin ausgeschüttet wird.

Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:19) *
Ich bin 51 Jahre alt und kann all das mit Nein beantworten, aber ich weiss zu 100% niemals mehr werde ich mich mit Alkohol ans Steuer setzen.

das haben leider schon viele geglaubt.


Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:51) *
Ich meinte natürlich "Dummschwätzer"

die persönlichen Anfeindungen solltest Du weglassen.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 24.11.2022, 11:54
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1248
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Konkrete Rechtsberatung ist den meisten Personen hier im Forum durch das RDG verboten, den restlichen durch die Forenregeln. Dafür ist die Anwaltschaft da.

Zur allgemeinen Vorgehensweise nach FE-Entzug guckst du in die FAQ hier: FAQ: Führerschein weg - was tun?

ranting.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 11:54
Beitrag #8


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:43) *
Für einen Menschen der damit zum ersten Mal in Kontakt kommt, gibt es zu wenig Hilfestellung. Aber ja diese Antwort habe ich erwartet Messias

Zitat (Panzerkroete @ 24.11.2022, 11:37) *
Was möchtest du mit diesem Beitrag erreichen?

Wir haben hier im Forum gute FAQ, wer sich weitere Informationen erhofft, muss im Zweifel Menschen (Anwalt, Psychologen) bezahlen, welche ihm Genaueres zum Einzelfall sagen dürfen.

Es ist auch falsch, dass Menschen mit einem sehr hohen BAK (>1,5 Promille) sich nicht jahrelang an Alkohol gewöhnt haben. Durch kurzfristige Trinkepisoden baut man keine solche Toleranz auf, das ist einfach wissenschaftlicher Konsens.

Zu den sonstigen Diffamierungen sag ich jetzt mal nichts...

Und genau zu dieser Aussage habe ich andere Erfahrungwerte....Doktor Dolitllte


Na zu welchen Erfahrungswerten willst du was hören? Ich habe meine MPU positiv abgeschlossen, also ohne dich Hobbytroll. Wenn du ehrlich an einer fundierten Meinung und einem Ausstausch interessiert bist, dann gerne. Aber nicht in dieser provokativen Art und Weise. Ich kann und werde gerne alles belegen smile.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 24.11.2022, 11:57
Beitrag #9


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 25806
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:54) *
Aber nicht in dieser provokativen Art und Weise. Ich kann und werde gerne alles belegen smile.gif

der Einzige, der hier provoziert und beleidigt, bist Du. Lass das bitte, wenn Du eine vernünftige Diskussion willst.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 24.11.2022, 11:58
Beitrag #10


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1248
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Wie viel hast du im letzten Jahr vor deiner TF gesoffen? Und wie viel im vorletzten Jahr?
Denn du behauptest ja, dich als Beispielquelle nennend, dass nicht jeder mit hohem BAK Auffällige jahrelang Alkoholkonsum gewöhnt war.

Und lasse die Vollzitate sein!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 12:03
Beitrag #11


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



@KaiR.

Ja da schreibst du vieles was Richtig ist, allerdings, darauf wollte ich mit meinem Post hinweisen, vieles was wichtig ist, geht hier durch so genannte " Zölibate Menschen" unter. Ich habe damals wirklich im Internet nach Hilfe gesucht und nur Müll gefunden oder man wurde direkt als Alki abgestuft. Deshalb war mein Thread als Denkanstoss gedacht. Eure Arbeit ist Wichtig, aber bitte helft auch, Es ist nicht immer alles Schema F

Zitat (Panzerkroete @ 24.11.2022, 11:58) *
Wie viel hast du im letzten Jahr vor deiner TF gesoffen? Und wie viel im vorletzten Jahr?
Denn du behauptest ja, dich als Beispielquelle nennend, dass nicht jeder mit hohem BAK Auffällige jahrelang Alkoholkonsum gewöhnt war.

Und lasse die Vollzitate sein!



Das kann ich dir sogar fast auf den ml genau sagen, ich habe im Onkoter 2020 mit dem Trinken angefangen, mit unserem Lockdown. Ich betone es nochmals, ich bin Leistungssportler, sowohl Fussball als auch Turnen, dazu laufe ich jedes Jahr den IronMan auf Hawaii. Meine Familie wohnt in HS, durch den LD hatte ich nichts mehr, weder den Sport noch die Familie, da habe ich angefangen zu trinken und Ja nicht gerade wenig. Aber mit meiner TF habe ich erkannt dass ich so was von falsch unterwegs bin.

Davor habe ich im Monat 1x wenn es hochkommt etwas getrunken. Meine Gewöhnung erfolgte in 6 Monaten.....und darauf bin ich nicht stolz man
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 24.11.2022, 12:04
Beitrag #12


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 25806
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:59) *
Es ist nicht immer alles Schema F

und das ist genau der Punkt. Der Komplex Fahreignung und MPU ist gesetzlich ziemlich gut ausgeleuchtet. Die BuK geben für die MPU Ablauf und Prüfkriterien ziemlich genau vor. Dahinter liegen manche Erfahrungswerte, vieles ist aber auch nicht mehr zeitgemäß (z.B. im Umgang mit Cannabis im Verkehr). Das nützt aber nichts, denn der Gutachter urteilt nach Gesetz und Beurteilungskriterien, das ist ziemlich "Schema F". Daher macht es wenig Sinn, hier etwas Anderes zu beraten.

Eine gewisse Diversität im Umgang mit Ratsuchenden wirst Du uns obendrein zubilligen müssen. Die Ratsuchenden sind ja auch divers, mancher kann beim Einen mehr Andocken, Andere profitieren von anderem Rat. Die Mischung macht es.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 24.11.2022, 12:10
Beitrag #13


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1248
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Ja, dann sag doch mal konkret "auf den ml". Wann war deine TF?

Wie oft (täglich, jeden zweiten Tag etc) und wie viel (konkrete Mengenangaben) hast du seit Oktober 2020 (da war übrigens noch kein Lockdown) getrunken?

Und wie viel zuvor zu diesem einen Anlass im Monat?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Herbie56
Beitrag 24.11.2022, 12:17
Beitrag #14


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1571
Beigetreten: 30.05.2020
Wohnort: Lüneburger Heide
Mitglieds-Nr.: 86927



Mein Eindruck ist, dass du keinen „Denkanstoß“ geben möchtest.
Die Sinnhaftigkeit der MPU ist in diesem Forum nun mehr als hinreichend erörtert worden und alle Argumente ausgetauscht.
Dein Beitrag ist also das, was man „olle Kamellen“ nennen kann.

Durch deine persönlichen Diffamierungen dem lieben Panzerkroete gegenüber disqualifizierst du dich zudem als ernsthaften Gesprächspartner.
Offensichtlich ist also deine einzige Intention, hier Unfrieden zu stiften, verkleidet als sachlichen Disput.

Fazit meinerseits: Unterste Schublade !


--------------------
non MPU, sed vitae discemus
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 12:22
Beitrag #15


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Pupsi, der Lockdown trat am 22.03.2020 in Kraft, nur mal so nebenbei. Das nennt man auch die erste Welle. Die Corona-Einschränkungen sind seitdem in Kraft gewesen, hier in BW auch mit Ausgangssperre.

Mein Tv? Von einem Glas Wein am Abend, ging es auf 2 über, auf eine Flasche und in der Spitze auf mehr als 2. Schon das eine Glas war untypisch für mich - zumindest die letzten 30 Jahre.......


Ich habe also damals täglich getrunken....
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 24.11.2022, 12:23
Beitrag #16


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 25806
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



Zitat (Herbie56 @ 24.11.2022, 12:17) *
Die Sinnhaftigkeit der MPU ist in diesem Forum nun mehr als hinreichend erörtert worden und alle Argumente ausgetauscht.

Diese Haltung finde ich ziemlich vermessen. Denkanstöße sind immer willkommen und eine Diskussion unserer Arbeit muss erlaubt sein.

Zitat (Herbie56 @ 24.11.2022, 12:17) *
Durch deine persönlichen Diffamierungen dem lieben Panzerkroete gegenüber disqualifizierst du dich zudem als ernsthaften Gesprächspartner.

Zustimmung

Zitat (Herbie56 @ 24.11.2022, 12:17) *
Offensichtlich ist also deine einzige Intention, hier Unfrieden zu stiften, verkleidet als sachlichen Disput.

Ich spreche @Addris71 seine ehrlichen Intentionen nicht ab

Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 12:22) *
Pupsi,

was soll das - der Diskussion dienen?


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 12:23
Beitrag #17


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Zitat (Herbie56 @ 24.11.2022, 12:17) *
Mein Eindruck ist, dass du keinen „Denkanstoß“ geben möchtest.
Die Sinnhaftigkeit der MPU ist in diesem Forum nun mehr als hinreichend erörtert worden und alle Argumente ausgetauscht.
Dein Beitrag ist also das, was man „olle Kamellen“ nennen kann.

Durch deine persönlichen Diffamierungen dem lieben Panzerkroete gegenüber disqualifizierst du dich zudem als ernsthaften Gesprächspartner.
Offensichtlich ist also deine einzige Intention, hier Unfrieden zu stiften, verkleidet als sachlichen Disput.

Fazit meinerseits: Unterste Schublade !



Siehst du genau das Gegenteil wollte ich erreichen, mir fehlt hier im Forum eine Art ToDo. Das ist alles. Aber ja nimm es wie du willst und wie es dir am Besten gefällt smile.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 24.11.2022, 12:26
Beitrag #18


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 25806
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 12:23) *
mir fehlt hier im Forum eine Art ToDo.

würde man problemlos bekommen über andere Threads und die FAQ. Aber es macht sich halt niemand die Mühe. Auch ist jeder Fall dann doch etwas anders. Die Leute können fragen (Threads eröffnen), es hat noch jeder "seine" Antworten bekommen.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 12:34
Beitrag #19


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Zitat (Kai R. @ 24.11.2022, 12:23) *
Zitat (Herbie56 @ 24.11.2022, 12:17) *
Die Sinnhaftigkeit der MPU ist in diesem Forum nun mehr als hinreichend erörtert worden und alle Argumente ausgetauscht.

Diese Haltung finde ich ziemlich vermessen. Denkanstöße sind immer willkommen und eine Diskussion unserer Arbeit muss erlaubt sein.

Zitat (Herbie56 @ 24.11.2022, 12:17) *
Durch deine persönlichen Diffamierungen dem lieben Panzerkroete gegenüber disqualifizierst du dich zudem als ernsthaften Gesprächspartner.

Zustimmung

Zitat (Herbie56 @ 24.11.2022, 12:17) *
Offensichtlich ist also deine einzige Intention, hier Unfrieden zu stiften, verkleidet als sachlichen Disput.

Ich spreche @Addris71 seine ehrlichen Intentionen nicht ab

Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 12:22) *
Pupsi,

was soll das - der Diskussion dienen?


Sorry, ich bin ein impulsiver Mensch, der vielleicht nicht immer diplomatisch unterwegs ist. Meine intension war von Anfang an, warum stellt man hier nicht den hilfesuchenden eine FAQ hin, diese kann ganz viele Fragen im Vorfeld klären. Das hat mir hier gefehlt. Dazu verurteile ich nur die Diffamierung dass ein jeder der mit Alk auffällig wurde ein Alki ist smile.gif Das ist mir ehrlich gesagt zu einfach

Zitat (Kai R. @ 24.11.2022, 12:26) *
Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 12:23) *
mir fehlt hier im Forum eine Art ToDo.

würde man problemlos bekommen über andere Threads und die FAQ. Aber es macht sich halt niemand die Mühe. Auch ist jeder Fall dann doch etwas anders. Die Leute können fragen (Threads eröffnen), es hat noch jeder "seine" Antworten bekommen.



@Kai.R es geht doch nicht um die Antworten die ich erhalten könnte wenn ich Frage. Jeder Zweite hat doch nicht die Courage um zu Fragen. Deshalb wäre es doch schön und wichtig, wichtige Fragen und Antworten in einer FAQ zu erläutern und hierzu gehören für mich al "Täter" MPU - der Ablauf, VP JA/Nein - Kosten, etc pp. das war alles was ich damit sagen wollte. Keiner der hier am Anfang rein kommt kennt seine Problematik, wenn Du dann als Alki oder ähnliches abgestemmpelt wirst, wird die Hemmschweille noch viel Größer- Aber ja das Thema aufarbeitung gehört immer dazu. Aber warum im ersten Post? Warum ohne Hinweise auf eine FAQ ? Nämlich was ist tatsächlich zu tun?

Ich bin total Internetaffin, arbeite in einem Medienunternehmen, aber ich habe mir unheimlich schwer getan fundierte und gute Antworten zu finden
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 24.11.2022, 12:36
Beitrag #20


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1248
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 12:03) *
Das kann ich dir sogar fast auf den ml genau sagen, ich habe im Onkoter 2020 mit dem Trinken angefangen, mit unserem Lockdown.


Du hast selbst geschrieben, dass du erst im Oktober mit dem Trinken angefangen hast. Jetzt auf einmal März... Merkst du die Diskrepanz?

Die allgemeinen Schritte zu Ablauf und Kosten einer MPU stehen schon in den FAQ. Weitere pauschalisierende Schritte sind hier nicht sinnvoll, einem Wiederholungstäter muss man ganz andere Herangehensweise empfehlen als jemandem mit Mischkonsum, Radfahrer oder gar nassem Alkoholiker mit BAK >3. Bei Letzterem wäre der sonst banale, allgemeingültig klingender Tipp "Sofortiger Konsumverzicht" sogar lebensgefährlich.
Dafür kann jeder dann auch seinen Thread aufmachen.

Jetzt darfst du mir noch eine Quelle nehmen, wo ein Neuuser hier in letzter Zeit sofort als "Alki" (du meinst wohl alkoholkrank) abgestempelt wurde. Mir fällt nämlich keiner ein.

Wenn du weiter meinst, hier beleidigend werden zu müssen, war das mein letzter Beitrag.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 24.11.2022, 12:44
Beitrag #21


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Zitat (Panzerkroete @ 24.11.2022, 12:36) *
Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 12:03) *
Das kann ich dir sogar fast auf den ml genau sagen, ich habe im Onkoter 2020 mit dem Trinken angefangen, mit unserem Lockdown.


Du hast selbst geschrieben, dass du erst im Oktober mit dem Trinken angefangen hast. Jetzt auf einmal März... Merkst du die Diskrepanz?

Die allgemeinen Schritte stehen schon in den FAQ. Weitere pauschalisierende Schritte sind hier nicht sinnvoll, einem Wiederholungstäter muss man ganz andere Herangehensweise empfehlen als jemandem mit Mischkonsum, Radfahrer oder gar nassem Alkoholiker mit BAK >3. Bei letzterem wäre der sonst banal, allgemeingültig klingender Tipp "Sofortiger Konsumverzicht" sogar lebensgefährlich.
Dafür kann jeder dann auch seinen Thread aufmachen.


Wenn du weiter meinst, hier beleidigend werden zu müssen, war das mein letzter Beitrag.


Falsch oder unverständlich ausgedrückt? Der Erste Lockdown war im März, Ende Oktober/Anfang November der extrem Erweiterte mit Ausgangssperre, so ergibt sich keine Diskrepanz zu meinen Aussagen. Wo bin ich denn für dich beleidigend? Du kehrst alle Menschen über einen Kamm, das nennt man dann auch Bilnd. Aber niemals beleidigend. Nochmals für dich, ich habe tatsächlich von Ende Oktober 2020 bis zu meiner TF im Mai 2021 ein echtes Problem mit meinem TV gehabt, davor und auch danach nie wieder. Wenn du mich mit 51 Jahren nun für mein ganzes Leben wegen knapp 7 Monaten veruteilen willst -weil ja jeder der Alk konsumiert und so weiter ein Alk ist, dann ist das mir ehrlich gesagt zu engstirnig und da solltest du vielleicht deine eigenen Beweggründe - die sicher in deiner Jugend zu finden sind hinterfragen.

Tatsächlich war die nun provokativ - aber sorry, lernt mal etwas zu differenzieren und auch lesen und verstehen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 24.11.2022, 12:49
Beitrag #22


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1248
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



"Messias", "Pupsi", "Dummschwätzer", "Blind", "Hobbytroll", "Doktor Dolittle" etc. Wenn du mal andere Beiträge von mir lesen würdest, erkennst du sicher, dass ich hier extrem liberal zu Suchtmittelkonsum eingestellt bin und mir auch nicht anmaße, hier jemandem gleich eine Suchtkrankheit zu attestieren. Ich habe dich auch nicht verurteilt, noch in irgendeine Schublade gesteckt.

Du hast auch nicht geantwortet, wie viel du denn vor Oktober 2020 (hast ja mal kurz angerissen, max 1 mal im Monat) getrunken hast.

Ich bin raus.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 24.11.2022, 12:53
Beitrag #23


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3874
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Zitat
total Internetaffin, arbeite in einem Medienunternehmen, aber ich habe mir unheimlich schwer getan fundierte und gute Antworten zu finden

wobei sich dann für mich die Fragen stellen
a) warum hast du den Punkt "FAQ" so konsequent übersehen
b) was wäre eine in deinen Augen gute Antwort?

Da du dich augenscheinlich mit anderen Threads eher wenig beschäftigt zu haben scheinst, hast du wohl auch übersehen, dass manche hier aufschlagen und sich noch in einem Stadium akuter Leugnung befinden, was ihren gehabten Konsum betrifft. Allein schon aus diesem Grund muss eine so detaillierte FAQ, wie du sie dir zu wünschen scheinst, einfach Illusion bleiben.

Im übrigen: zwischen impulsiv und undiplomatisch einerseits sowie rundheraus unverschämt andererseits gibt einen mehr als graduellen Unterschied. Ich kann Ablehnung auch durch mein Auftreten provozieren und mich dann im Erfolgsfall bequem zurücklehnen und mir sagen: "Wusste ich es doch, alles zolibatäre (im gegebenen Zusammenhang eine interessante Kategorisierung) lebensfeindliche Idioten hier."

-----------------------------------

Zitat
Wo bin ich denn für dich beleidigend?


Zitat
Moralapostel... Hansele... Messias... Doktor Dolitllte... Dummschäwtzer... Hobbytroll...


Ich fühle mich da durchaus beleidigt, insbesondere stammt diese Ernte aus den ersten 10 Posts.


Edit:
Ich habe mir dein anderes Thema noch einmal angeschaut, wo du üer deine positive MPU berichtest. Da kann ich nix von dem finden, was du uns hier vorwirfst, was die persönliche Einstellung angeht. Du regst dich also sozusagen ersatzweise für andere auf, wie die von uns behandelt wurden - deiner mMeinung nach?


--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hornblower
Beitrag 24.11.2022, 13:03
Beitrag #24


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 13121
Beigetreten: 23.12.2004
Wohnort: HMS Lydia, Süd-Pazifik
Mitglieds-Nr.: 7401



@Panzerkroete und @MsTaxi:

vielen Dank für die Auflistung, dies erspart mir gerade eine ganze Menge Arbeit! wavey.gif





@Addris71,

Deine Rumpöbelei kann ich so nicht in diesem Board akzeptieren. Ich gebe Dir 3 Tage Zeit, Dich über gute Manieren zu informieren. Sollte dies nicht reichen, ist dies offenbar nicht das richtige Forum für Dich, und wir werden uns dauerhaft voneinander trennen.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 24.11.2022, 13:12
Beitrag #25


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3874
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Zitat (Hornblower @ 24.11.2022, 13:03) *
dies erspart mir gerade eine ganze Menge Arbeit!

Aber gern doch, Käpt'n. Wobei ich mich bei dem Dr. Dolittle gefragt hatte, ob da gemeint gewesen ist, dass wir in Zungen reden, und ggfs. ja, in welchen. think.gif

Edit:
Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:54) *
Wenn du ehrlich an einer fundierten Meinung und einem Ausstausch interessiert bist, dann gerne. Aber nicht in dieser provokativen Art und Weise. Ich kann und werde gerne alles belegen smile.gif

In drei Tagen hätte ich dann gerne das Ergebnis gesehen. Unter Berücksichtigung der Kernvokabeln "fundiert" sowie "nicht provokativ". Bis dann wavey.gif


--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ulm
Beitrag 24.11.2022, 13:13
Beitrag #26


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 12231
Beigetreten: 13.04.2007
Wohnort: Ulm
Mitglieds-Nr.: 30591



Moderativer Hinweis @Addris71:
In diesem Forum bewegen sich ausschließlich Menschen. Daher pflegen wir einen respektvollen Umgang. Dazu gehört auch die Ausdrucksweise, gerade bei unterschiedlichen Standpunkten.
Als ein Beispiel, dass Du Dich da in negativer Weise von dem üblichen Umgang innerhalb dieses Fachforums abhebst:
Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 11:51) *
Dummschäwtzer, gerade dieses Forum punktet doch mit "kostenloser Hilfe"

Ich meinte natürlich "Dummschwätzer"

"Eure FAQ" ist ehrlich gesagt für den Po.


Im Interesse des Forenfriedens fordere ich Dich auf, den anderen Forenmitgliedern mindestens den Respekt entgegenzubringen, den Du selbst erwartest.


PS:
Wenn Du zitierst, respektiere bitte die Zitatregeln: Nur das Wesentliche! Durch unnötige Vollzitate raubst Du allen Mitlesenden unnötig Zeit.


PS2:
Der Käpt´n tippt schneller, daher zum Teil überholt? Nein, die unabgesprochen doppelte Ansage belegt, dass hier durch den Neuling etwas nicht passt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
KJK
Beitrag 24.11.2022, 13:34
Beitrag #27


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2959
Beigetreten: 25.01.2005
Wohnort: Niederrhein
Mitglieds-Nr.: 8011



Zitat (MsTaxi @ 24.11.2022, 12:53) *
Zitat (Addris71)
Moralapostel... Hansele... Messias... Doktor Dolitllte... Dummschäwtzer... Hobbytroll...

Dieser provozierend großmäulige Stil kommt mir doch irgendwie bekannt vor think.gif ?


--------------------
Bis zum 24.02.2022 dachte ich, Trump sei der größte lebende Idiot. Dann hat Putin (wo ist der Kotz-Smiley, wenn man ihn braucht?) ihn schlagartig von diesem Platz verdrängt.

Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
AMenge
Beitrag 24.11.2022, 16:08
Beitrag #28


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 9163
Beigetreten: 06.07.2006
Mitglieds-Nr.: 20947



Zitat (Addris71 @ 24.11.2022, 12:34) *
Sorry, ich bin ein impulsiver Mensch, der vielleicht nicht immer diplomatisch unterwegs ist.

Du bist in diesem Thread nicht undiplomatisch aufgetreten sondern hast dich benommen wie die Axt im Walde.

Zitat
Meine intension war von Anfang an, warum stellt man hier nicht den hilfesuchenden eine FAQ hin, diese kann ganz viele Fragen im Vorfeld klären. Das hat mir hier gefehlt.

Und woraus leitest du den Anspruch ab, dass es hier eine solche FAQ geben muss, die exakt deinen Massstäben genügt? FAQs aufzubauen und aktuell zu halten bedeutet reichlich Arbeit. Die Menschen, die hier Input einfließen lassen, machen das als Hobby - unbezahlt und in ihrer Freizeit. Da ist es schon ziemlich dreist, eine solche Konsumentenhaltung an den Tag zu legen.

Zitat
Dazu verurteile ich nur die Diffamierung dass ein jeder der mit Alk auffällig wurde ein Alki ist smile.gif Das ist mir ehrlich gesagt zu einfach

Und ich frage mich ehrlich gesagt, wie du überhaupt zu diesem Eindruck kommst. Hier wird niemand diffamiert und es wird auch keinem Hilfesuchenden unterstellt, dass er ein "Alki" sei. Sehr wohl darf man aber davon ausgehen, dass jemand, der wegen seines Alkoholkonsums zur MPU darf, ein gravierendes Problem mit eben diesem Komsum bzw. mit seinem Trennvermögen hat. Dieser Unterschied wird hier immer wieder herausgearbeitet. Du bastelst hier also einen Vorwurf, der an der Foren-Realität weit vorbei geht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hornblower
Beitrag 24.11.2022, 16:16
Beitrag #29


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 13121
Beigetreten: 23.12.2004
Wohnort: HMS Lydia, Süd-Pazifik
Mitglieds-Nr.: 7401



Zitat (KJK @ 24.11.2022, 13:34) *
Dieser provozierend großmäulige Stil kommt mir doch irgendwie bekannt vor think.gif ?

Ich hab' ein Auge drauf. wink.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 24.11.2022, 17:08
Beitrag #30


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3874
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Uns (ich meine damit die Stammuser) wurden hier ja einige Vorwürfe gemacht. @Addris hat dies wohl als Anregung verstanden wissen wollen. Ich möchte ihm daher in seine dreitätgige Pause folgendes mitgeben:

Ich bin gerne bereit, mich hier kritisieren zu lassen, was fachliche Dinge betrifft. Meiinetwegen auch, was den sprachlichen oder inhaltlichen Stil einzelner Äußerungen angeht. Das hat aber seine Bedingungen.

1. Am besten mit Zitat. Bauchgefühle, vage Vermutungen oder gar global-galaktische Unterstellungen als Diskussionsgrundlage muss ich entschieden ablehnen. @Addris hat nur und ausschließlich in seinen beiden von ihm eröffneten Threads gepostet (keine Sorge, ich habe nachgezählt). Kritiseren kann er mithin nur, was er gelesen hat, also kann er das auch zitieren.
2. Der Tonfall von Äußerungen ist uns hier im Forum wichtig. Ich bitte dich, @Addris, das zu respektieren. Ich habe nichts gegen Impulsivität, offene Worte o.ä. Andererseits bin ich keine Freundin davon, die andere Wange hinzuhalten oder mich oder andere hier beleidigen zu lassen. Ich bin vielmehr ein Freundin von groben Klötzen, die ich jederzeit bereit bin, auf grobe Keile zu setzen. Provozierte Echos muss man auch aushalten können.

Wenn diese beiden Bedingungen beherzigt werden, bin ich gerne bereit, mich auf eine offene Diskussion einzulassen. Ich denke, ich kann für meine bisher in dieem Forum gemachten Äußerungen einstehen und meine, mich selten geirrt zu haben. Aber ich lasse mch durchaus belehren, wo nötig und möglich.

Bis in drei Tagen wavey.gif

P.S.: ich nehme hier keinen Doppelaccount eines sattsam bekannten Forentrolls an.



--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 28.11.2022, 08:46
Beitrag #31


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



Guten Morgen,

ok ich war unterwegs wie die Axt im Walde, dafür eine ernstgemeinte Entschuldigung.

Ich werfe hier niemanden etwas wirklich vor, aber was mir in meinem Thema extrem aufgefallen ist, es gibt keine echte ToDo-Liste oder ähnliches. Ich bin in 50 Jahren nie auffällig geworden, somit habe ich mit dem ganzen Prozedere noch nie etwas zu tun gehabt. Wenn ich nun Google, finde ich zigtausend Anbieter die alles mögliche versprechen und so weiter. Vielleicht habe ich eure FAQ nicht gründlich gelesen.

Aber was mir auch hier gefehlt hat, war, was bedeutet es eine TF begangen zu haben, was sollte man tun etc. Auch das Thema Abstinenz, hier wird es kontrovers, beim TÜV Süd war jede Aussage vom Doc, ähm wieso nur 6 Monate, es müssten 12 Monate sein. Wenn ich aber in der Literatur nachlese, steht dort, dass 12 Monate nur auf Anordnung benötigt werden (ich rede von Ersttätern). Da wäre es für mich hilfreich gewesen, zumindest in einem Hilfeforum etwas fundiertes zu lesen. Mir fehlt quasi ein Ablaufplan, denn den gibt es im Internet so nicht.

In Wahrheit ist es aber doch so, dass bei der MPU meist nur die Einschätzung eines VP wichtig ist (mein Erfahrungswert).

Was ich tatsächlich nicht mag, wenn man mundtot gemacht wird, wie bei mir mit einer 3 tägigen Schreibsperre. Das erinntert sehr an Quatar, Russland, China und Co.

Man sollte immer bedenken, dass jeder der in diese Phase seines Lebens gekommen ist, dies aus unterschieldlichen Gründen passiert ist.

Was mich generell stört ist diese Multiantwort "Du bist Alkoholiker und hast ein Problem" - denn das ist nicht richtig.

Jeder Mensch kommt in seinem Leben mal an Grenzen, diese werden divers erlebt, ausgelebt oder sonst was, das fehlt mir hier ganz eindeutig.
Ich mag die Alk-Keule überhaupt nicht, das ist mir zu einfach gestrickt!!! Ich vergleiche das mal mit militanten Veganern, vielleicht versteht der Ein oder Andere was ich meine.

Wenn ich nun wieder zu sehr mit der Axt unterwegs war, tut es mir leid. Danach werde ich mich gerne freiwillig hier rausnehmen.

Ach ja und ich bin kein Troll eines bekannten Trolls.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 28.11.2022, 09:36
Beitrag #32


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3874
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Wer bitte von uns hier ist dir mit der Moralkeule gekommen? Du machst uns hier Vorwürfe, die andernorts vielleicht angebrachter wären. Belege bringst du uns hier keine.

Was die Schreibsperre angeht: dir schlug Gegenwind ins Gesicht und die Bitte, dich zurückzunehmen. Nix war's, du hast im Gegenteil eher noch nachgelegt und aufgetrumpft. Wundert es dich wirklich, dass dir dann vorübergehend Zügel angelegt werden? Das kann man wohl kaum Zensur nennen, wenn man jemanden einregelt, der einfach rumbölken will.

Was deine erneute Hoffnung auf einen Ablaufplan angeht, sag ich es jetzt nochmal ganz deutlich: Sowas kann es nicht geben, weil die Fälle zu individuell sind! Kapier's oder lass es halt bleiben.

Abgesehen davon, wenn dein Leseverständnis solcher Art ist, dass dies bei dir hängenbleibt
Zitat
Wenn ich aber in der Literatur nachlese, steht dort, dass 12 Monate nur auf Anordnung benötigt werden (ich rede von Ersttätern)
kann dir eh keiner helfen. Dafür hätte ich gerne die Zitatstelle gesehen, diese Sachaussage ist so nämlich einfach falsch. Also entweder untaugliche Internetseite oder einfach das, was du gelesen hast, nicht verstanden.

Edit: Wenn dir sogar irgendeine Literatur oder aber Internetseite über die Auskunft eines Fachmannes geht (s. deine TÜV-Veranstaltung), wie sollten wir hier dir hätten helfen können??

Was ich persönlich ganz entschieden nicht brauche, ist ein User, der hierher kommt, uns ungerechtfertigte Vorwürfe macht, im Gegenzug illusorische Forderungen hat und dann einfach nur rumranten will, weil ihm das alles nicht mundgerecht genug serviert wurde. Ich hatte gehofft, man könnte nach Abkühlung vernünftig mit dir reden, weil du vielleicht mal ein paar Belege lieferst, aber weit gefehlt. Der Ton der Musik mag sich gebessert haben, aber du spielst immer noch das falsche Lied.


--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hornblower
Beitrag 28.11.2022, 10:19
Beitrag #33


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 13121
Beigetreten: 23.12.2004
Wohnort: HMS Lydia, Süd-Pazifik
Mitglieds-Nr.: 7401



MsTaxi hat zwar schon das meiste Wichtige gesagt, aber ich beziehe hier auch noch einmal Stellung:

Zitat (Addris71 @ 28.11.2022, 08:46) *
Mir fehlt quasi ein Ablaufplan, denn den gibt es im Internet so nicht.
[…]
Man sollte immer bedenken, dass jeder der in diese Phase seines Lebens gekommen ist, dies aus unterschieldlichen Gründen passiert ist.

Was mich generell stört ist diese Multiantwort "Du bist Alkoholiker und hast ein Problem" - denn das ist nicht richtig.


Was also willst Du eigentlich? Einen starren Ablaufplan, der alle Betroffenen über einen Kamm schert, oder willst Du, dass jede Problematik individuell bewertet wird? Erkennst Du nicht, dass beides gleichzeitig nicht möglich ist?

Ich kann Dich in einer Hinsicht beruhigen: Jeder Fall wird individuell bewertet. Darum gibt es keinen eindeutigen Ablaufplan.



Zitat
ok ich war unterwegs wie die Axt im Walde, dafür eine ernstgemeinte Entschuldigung.
[…]
Was ich tatsächlich nicht mag, wenn man mundtot gemacht wird, wie bei mir mit einer 3 tägigen Schreibsperre. Das erinntert sehr an Quatar, Russland, China und Co.

Ja - Du warst unterwegs wie die Axt im Walde. Du hast Dich derart daneben benommen und die Userschaft aufgemischt, dass ich vom Instrument der Schreibsperre Gebrauch machen musste. Wenn Du allerdings Zensur wie in "Quatar, Russland, China und Co." nicht von disziplinarischen Maßnahmen unterscheiden kannst, bist Du hier falsch. Es sollte aus der Vielzahl von Threads ersichtlich sein, dass kontroverse Diskussionen in diesem Board sehr wohl möglich sind, sofern die User respektvoll miteinander umgehen

Zitat
Auch das Thema Abstinenz, hier wird es kontrovers, beim TÜV Süd war jede Aussage vom Doc, ähm wieso nur 6 Monate, es müssten 12 Monate sein. Wenn ich aber in der Literatur nachlese, steht dort, dass 12 Monate nur auf Anordnung benötigt werden (ich rede von Ersttätern)

Es kommt nicht auf Blutwerte an, und auch nicht, ob es die erste Auffälligkeit war. Es kommt auf die individuelle Konsum-Geschichte an!
Darum sind Aussagen wie "bei den Werten brauchst Du 12 Monate" oder ein 12 Monate würden "angeordnet" ohne weitere Kenntnisse der Zusammenhänge Unsinn. Hohe Blutwerte sind nichts anderes als Hinweise. Und pauschale, sog. "Erfahrungswerte" von MPU-Beratern sind ebenso Unsinn.
Eine gute MPU-Beratung zeichnet sich dadurch aus, dass der Berater erstmal den Probanden kennenlernt, einen Eindruck von Problematik gewinnt, und dann sind erste Einschätzungen über den weiteren Verlauf möglich.

Zitat
In Wahrheit ist es aber doch so, dass bei der MPU meist nur die Einschätzung eines VP wichtig ist (mein Erfahrungswert).

In Wahrheit ist es doch so, dass bei der MPU die Einschätzung des Gutachters wichtig ist!


Zitat
Ach ja und ich bin kein Troll eines bekannten Trolls.

Ja, das sagt der betreffende User auch öfter mal. Dauert dann aber nicht lange, bis er dennoch erkannt ist. rolleyes.gif
Ich glaube aber auch, dass Du ein anderer User bist. wink.gif


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Addris71
Beitrag 28.11.2022, 12:02
Beitrag #34


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 19
Beigetreten: 15.11.2022
Mitglieds-Nr.: 90157



@Hornblower

Mir geht es nicht um einen Plan A, sondern um ein paar Eckpunkte, die findet man unter all den Millionen richtigen Suchanfragen lbei Google und auch im Forum eider nicht.

Das Thema Abstinenz konnte niemand wirklich beantworten, Natürlich ist dies immer von bestimmten Dingen abhängig. Was mir egal ob beim Urinscreening oder bei der Haaranalyse begenet ist, war die Aussage "ha normal sind 12 Monate". Der VP hat in seiner Abschlusserklärung dann angeben dass seiner Meinung nach in meinem Fall 6 Mon. ausreichend sind. Es gibt leider egal wo man sucht, keine halbwegs vernünftige Antwort. Dadurch ist man verwirrt.

Welche Einschätzung des Gutachters? Bei der MPU? Dann ist es einfach zu spät, oder die Einschätzung des VP oder der Vorbereitung? Das ist so ein Friss oder Stirb Spiel. Wenn es denn eine Faustregel gäbe, könnte man diese aufführen. Klar es ist immer individuell abhängig....


Das Thema Moralkeule hat mich eventuell nicht getroffen, aber ich kann bestimmt 10 Threads aus 2022 aufführen, wo genau diese gekommen ist.

Bei mir war es so, ich hatte keinen Plan, nach der Beantragung wusste ich nur Erste Hilfe Kurs, Sehtest. Ich dachte die MPU wird mit dem Strafbefehl angeordnet....

Bei meinem Urin-Screening beim TÜV SÜD wurde mir gesagt, dass mit Beendigung zum 30.6. am 1.7. die MPU stattfinden kann. Was aus meinem heutigen Wissenstand natürlich Quatsch ist/war. Aber wenn du so wie ich unbedarft und ohne Kenntnisse in diese Situation kommst, dann nimmst du so etwas für "Voll".

Vielleicht drücke ich mich auch einfach unverständlich aus...








Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 28.11.2022, 17:14
Beitrag #35


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3874
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Ich denke nicht, dass du dich unverständlich ausdrückst, ich frage mich halt nur, woher der Anspruch kommt, so ans Händchen genommen zu werden.

Wie du selbst schon sagtest, wer sich eine MPU eingebrockt hat, muss sie sozusagen selbst auch auslöffeln. Dazu gehört neben der Aufarbeitung der Gesamtproblematik auch, dass man sich aus unterschiedlichen Quellen informiert. Und diese Quellen sind mannigfaltig möglich (MPIs, Berater der unterschiedlichen Richtungen, Literatur, Internet, Drogen-/ Suchtberatung). Aus diesen wird man vielleicht nicht schnell schlau, aber man wird schlau. Ich finde, das gehört mit zum Reifungsprozess. Zu erwarten, dass es einen Ort gibt, möglichst im Netz, leicht verständlich und kostenfrei, der einem die Weisheit zum Löffeln bietet, finde ich persönlich überzogen. Nur mal so zum Vergleich: meine Fsst stellt noch nicht mal einen Ablauf auf die Website des Landkreises, der alle Fragen für alle Interessenten gleich welchen Alters zum Thema "P-Schein" beantworten würde. Begründung (dreimal darfste raten): sehr individuelle Fragestellung, geht nicht.

Wenn das da schon nicht funktioniert, wie soll es dann beim Thema MPU so sein? Für diesen Wunsch und drei Euro kann man sich heutzutage an fast jeder Tanke einen Kaffee kaufen.

Was deinen zweiten Hauptkritikpunkt, die Moralkeule, betrifft
Zitat
aber ich kann bestimmt 10 Threads aus 2022 aufführen, wo genau diese gekommen ist

da habe ich mehrere Erklärungsmöglichkiten, die je nachdem alle ihre Berechtigung haben können.

1. Die Bewertung "Moralkeule" ist auf deinem Mist gewachsen, soll heißen: Du und nicht der TE des jeweiligen Threads hat das so bewertet. das wäre dann eher ein Problem deiner Sichtweise.

2. Die Bewertung stammt vom jeweiligen TE. Schon mal daran gedacht, dass manche Menschen nicht hören wollen, dass sie einen problematischen Konsumstil leben und sich mit Händen und Füßen wehren, wenn man ihnen diesen spiegelt? Das macht die Meinung desjenigen, der diese Anmerkung macht, nicht automatisch falsch oder gar abwertend moralisierend. Diesen Satz "Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist." habe ich absichtlich so unter jeder meiner Posts hier stehen.

3. Es gab wirklich moralisierende Bewertungen. Sehen wir mal davon ab, dass 10 Threads aus einem Jahr immer noch ein verdammt guter Schnitt wären (10 aus etwa 400, so über den Daumen gepeilt), würde ich immer noch unterscheiden wollen, ob sich dann da ein Stammuser "vergangen" hat oder jemand seine Selbstgerechtigkeit ausgelebt hat. Man sollte es nicht meinen, manche tun so was hier und kommen sogar extra deshalb hierher. Aber ich gebe dir recht, jedes Straucheln eines Stammusers ist in gewisser Weise eines zu viel. Allerdings sind auch wir nur Menschen und keine halben Götter. Ich gebe im übrigen zu bedenken, dass wir hier de facto keine Supervisionsmöglichkeit haben. Dafür halten wir uns - finde ich ganz unbescheiden - immer noch ganz gut.



--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Q-Treiberin
Beitrag 28.11.2022, 20:01
Beitrag #36


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 16236
Beigetreten: 07.12.2006
Wohnort: Gaaanz hoch im Norden..
Mitglieds-Nr.: 26234



@MsTaxi clapping.gif notworthy.gif


--------------------
Personalführung ist die Kunst einen Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet...
oder
Wer glaubt, dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
F117
Beitrag 29.11.2022, 10:25
Beitrag #37


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 581
Beigetreten: 05.01.2022
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 89096



An dem Tag, an dem für alle (angeblichen oder realen) Ironman-Teilnehmer *der* allgemeingültige und für alle passenden Trainingsplan erscheint - an dem Tag steht auch hier die ultimative TF-FAQ online.

Vielleicht verstehst Du das besser.


--------------------
"There's no such thing as a winnable war.
It's a lie we don't believe anymore!"

aus "Russians" - Sting 1986
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 30.11.2022 - 15:05