... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Auto geht beim auskuppeln und bremsen aus!, ...was ist da los...?
Icke aus Berlin
Beitrag 08.04.2006, 18:22
Beitrag #1


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



    
 
Hi Leutz,
ich bin gerade mit 100 auf der BAB unterwegs gewesen, als die Geschwindigkeit auf 80 begrenzt wurde, trat ich die Kupplung, bremste und schaltete gleichzeitig in den 4. Gang runter. Auf einmal erblickte ich die Batteriekontrollleuchte - das Auto war aus blink.gif !

Das ist mir danach noch 2 mal innerorts passiert, immer beim Bremsen, Auskuppeln und Schalten (alles gleichzeitig)! Es tritt aber nur auf, wenn ich alles drei zum gleichen Zeitpunkt mache.

Außerdem macht der Wagen Vibrationsgeräusche im Stand bei getretener Kupplung und hat Drezahlschwankungen. Der Drezahlmesser schnellt innerhalb von ca. 1 Sekunde von 900 min-1 auf 1500 min-1 hoch und geht dann sofort unter die Leerlaufdrezahl auf 500 min-1. Das hört sich an, als würde ich mit dem Gas spielen, aber extrem schnell, wie es mit dem Fuß nicht möglich wäre. Und das passiert rhythmisch!

Was kann das sein?

Das Leerlaufreglerventil habe ich schon ausgebaut und gereinigt. Danach war 4 Wochen Ruhe und jetzt ging es wieder los, inklusive Ausgehen bei voller Fahrt!

Bitte helft mir, bin für alles dankbar!


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rolf Tjardes
Beitrag 08.04.2006, 19:11
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 2667
Beigetreten: 12.09.2003
Wohnort: Bundestagswahlkreis 62
Mitglieds-Nr.: 1



Aus der Ferne kaum zu beurteilen...

Luftmengenmesser?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe
Beitrag 08.04.2006, 19:19
Beitrag #3


Mitglied
*******

Gruppe: Banned
Beiträge: 6580
Beigetreten: 13.09.2003
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Mitglieds-Nr.: 15



Lass mal den Fehlerspeicher auslesen wink.gif


--------------------
Mit etwas Geschick kann man aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen.
Schau doch endlich nach, was sich hinter diesem Logo verbirgt -> klick:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 08.04.2006, 19:19
Beitrag #4


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



Das ist wohl immer ein Problem mit Ferndiagnosen!

Es kann wahrscheinlich alles sein, aber dass er ausgeht, nur weil ich kuppel?

Das Auslesen kostet 50 Euro! sad.gif


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rolf Tjardes
Beitrag 08.04.2006, 19:25
Beitrag #5


Mitglied
*******

Gruppe: Members
Beiträge: 2667
Beigetreten: 12.09.2003
Wohnort: Bundestagswahlkreis 62
Mitglieds-Nr.: 1



Das Fehlerbild ist nicht untypisch, das kommt häufiger vor.

Beim Kuppeln verringert sich die Drehzahl, beim längeren Kuppeln bis zur Leerlauf-Drehzahl.

Gibt es dann Probleme in der Zündung oder bei der Kraftstoff- oder Luftzufuhr, dann ergeben sich u.U. Leerlaufschwankungen. Auch kann der Motor komplett ausgehen.

Diese drei Möglichkeiten wären wohl zuerst zu untersuchen ...

Kraftstofffilter verstopft? Kraftstoffleitung undicht? Luftmengenmesser? Zündkerzen? Verteiler? ...

P.S. Ich bin kein Fachmann, die Cracks werden es sicherlich genauer diagnostizieren können!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rob
Beitrag 08.04.2006, 19:26
Beitrag #6


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1904
Beigetreten: 10.01.2006
Wohnort: United States
Mitglieds-Nr.: 15857



Zitat (Icke aus Berlin @ 08.04.2006, 20:19) *
Es kann wahrscheinlich alles sein, aber dass er ausgeht, nur weil ich kuppel?


Ganz einfach: Durch das auskuppeln hat der Motor etwas geringere Schwungmasse als sonst, schätze mal grob die Hälfte...
Nach dein Symptombeschreibung bekommt dein Motor kurze Leistungsaussetzer (nur paar Umdrehung), was viele Ursachen haben kann wie z.B.
-alte Zündkerze
-Luftfilter zu
-Fehlluft
-Lambdasonde etc...

Wann war die letzte Kundendienst für die Teile? think.gif


--------------------
Ein Rob,der sich wundert, daß sein Antrag auf Poweruser aufgrund "Überwiegend sinnlose Beiträge" immer noch abgelehnt wird! Tsss... *kopfschüttel*
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe
Beitrag 08.04.2006, 19:26
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Banned
Beiträge: 6580
Beigetreten: 13.09.2003
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Mitglieds-Nr.: 15



Zitat (Icke aus Berlin @ 08.04.2006, 21:19) *
Das Auslesen kostet 50 Euro! sad.gif

Hä? So was hab ich noch nie gehört. Meine Stammwerkstatt macht das kostenfrei, andere meines Wissens auch.

Check mal den Leerlaufregler und die dünnen Schläuche drumherum.


--------------------
Mit etwas Geschick kann man aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen.
Schau doch endlich nach, was sich hinter diesem Logo verbirgt -> klick:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Burkhard
Beitrag 08.04.2006, 19:39
Beitrag #8


Mitglied
*******

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 4663
Beigetreten: 20.01.2005
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 7902



Ich bin voll Rolfs Meinung. Noch bevor ich die Antwort gelesen habe, kam mir der Luftmengenmesser in den Sinn. Allerdings müsste dann die Abgasreinigungsleuchte aufleuchten. Durch neuerliches Starten müsste die Motorelektronik dann auf Notlaufeigenschaft schalten. Das merkt man daran, dass der Motor nicht mehr die volle Leistung bringt und die Abgasreinigungsleuchte weiterhin aufleuchtet.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 08.04.2006, 19:40
Beitrag #9


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



Zitat (Rob @ 08.04.2006, 20:26) *
Zitat (Icke aus Berlin @ 08.04.2006, 20:19) *
Es kann wahrscheinlich alles sein, aber dass er ausgeht, nur weil ich kuppel?


Ganz einfach: Durch das auskuppeln hat der Motor etwas geringere Schwungmasse als sonst, schätze mal grob die Hälfte...
Nach dein Symptombeschreibung bekommt dein Motor kurze Leistungsaussetzer (nur paar Umdrehung), was viele Ursachen haben kann wie z.B.
-alte Zündkerze
-Luftfilter zu
-Fehlluft
-Lambdasonde etc...

Wann war die letzte Kundendienst für die Teile? think.gif


Zündkerzen und Luftfilter sind neu.

Kann ich die Lambdasonde irgendwie durchmessen?


Äää, Kundendienst, äää, noch nie?! Ist halt mein Anfängerauto und hat nun neue Bremsen, neues Öl, neue Zündkerzen und Luftfilter. Die Zünkabel sind auch in Ordnung!


Bei Ford kostet das Auslesen 50 Euro, hab nachgefragt!

Abgasreinigungsleuchte ? Hab ich leider nicht!


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe
Beitrag 08.04.2006, 19:44
Beitrag #10


Mitglied
*******

Gruppe: Banned
Beiträge: 6580
Beigetreten: 13.09.2003
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Mitglieds-Nr.: 15



Zitat (Icke aus Berlin @ 08.04.2006, 21:40) *
Bei Ford kostet das Auslesen 50 Euro, hab nachgefragt!

Dann geh in ne andere Werkstatt, die Dir für nen Euro für die Kaffeekasse den Fehlerspeicher ausliest. Dann weisst Du woran Du bist


--------------------
Mit etwas Geschick kann man aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen.
Schau doch endlich nach, was sich hinter diesem Logo verbirgt -> klick:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Commodore25E
Beitrag 08.04.2006, 20:53
Beitrag #11


Mitglied
*******

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 8784
Beigetreten: 20.02.2004
Wohnort: Im tiefsten Taunus
Mitglieds-Nr.: 1918



Sofern überhaupt Fehler abgespeichert sind, passiert öfter wink.gif

Der Fehler kann an vielerlei Stellen liegen: Leerlauffüllungsregelung, Abgasregelung, Lambdasonde, Luftmengenmesser, Undichtigkeiten im Ansaugsystem, Wackelkontakt, defekter Geber usw. usf.

Mache es, wie Uwe gesagt hat, suche Dir eine Werkstatt, die für einen Fünfer in die Kaffeekasse den Speicher ausliest, alles andere ist Stochern im Nebel.....


--------------------
Rücksicht ist keine Feigheit und Leichtsinn kein Mut Take me for what i'm worth freedom is just another word for nothing left to loose spread your wings for New Orleans, Kentucky bluebird, fly away
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 08.04.2006, 21:05
Beitrag #12


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



Wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben! Trotzdem danke für eure Hilfe!


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
netghost78
Beitrag 09.04.2006, 00:09
Beitrag #13


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 227
Beigetreten: 21.09.2004
Wohnort: Schmalkalden
Mitglieds-Nr.: 5683



Checke bitte ALLE Unterdruckschläuche und wenn vorhanden auch die Unterdruckdose. Wenn der Motor Falschluft zieht, dann äußert sich das auch gern in solchen Sympthomen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
CvR
Beitrag 09.04.2006, 00:31
Beitrag #14


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 7469
Beigetreten: 27.01.2005
Mitglieds-Nr.: 8053



Um was für einen Ford handelt es sich eigentlich (Modell/Baujahr/Motor)?


--------------------
"Man sollte schon deshalb kein langes Gesicht machen, weil man dann mehr zu rasieren hat."
Fernand Joseph Désiré Contandin (1903-1971), französischer Schauspieler und Sänger
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 09.04.2006, 08:41
Beitrag #15


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



Es ist ein Ford Fiesta GFJ 1.4i Bj. 95! Und mittlerweile 180tkm gelaufen. Ich hab ihn mit 140tkm gekauft. Ich will nun auch nicht mehr so viel Geld reinstecken!

Wie kann ich denn die Unterdruckschläuche testen?


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe
Beitrag 09.04.2006, 09:28
Beitrag #16


Mitglied
*******

Gruppe: Banned
Beiträge: 6580
Beigetreten: 13.09.2003
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet
Mitglieds-Nr.: 15



Sichtprüfung, schauen, ob irgendwo ein Knick drin ist oder ob sie aufgescheuert sind. Stecken sie vollständig auf den Hülsen? Ist einer abgerutscht? Ansonsten -> Fehlerspeicher auslesen. Dann weisst Du wirklich mehr. Üblicherweise schreibt ein so gravierender Mangel einen Eintrag in den Speicher.


--------------------
Mit etwas Geschick kann man aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen.
Schau doch endlich nach, was sich hinter diesem Logo verbirgt -> klick:
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wilfried Böhmann
Beitrag 09.04.2006, 09:41
Beitrag #17


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 341
Beigetreten: 22.09.2003
Mitglieds-Nr.: 143



Zitat (Icke aus Berlin @ 08.04.2006, 20:22) *
Der Drezahlmesser schnellt innerhalb von ca. 1 Sekunde von 900 min-1 auf 1500 min-1 hoch und geht dann sofort unter die Leerlaufdrezahl auf 500 min-1. Das hört sich an, als würde ich mit dem Gas spielen, aber extrem schnell, wie es mit dem Fuß nicht möglich wäre. Und das passiert rhythmisch!

Was kann das sein?

Das Leerlaufreglerventil habe ich schon ausgebaut und gereinigt. Danach war 4 Wochen Ruhe und jetzt ging es wieder los, inklusive Ausgehen bei voller Fahrt!

Bitte helft mir, bin für alles dankbar!

Wenn Du mit "Leerlaufregelventil" den Drehzahlstellmotor meinst, dann warst Du schon auf dem richtigen Wege. Denn danach war ja für 4 Wochen Ruhe. Mein Vectra A hatte einmal die gleichen Anfälle. Der Stellmotor wurde über Nacht in Benzin gelegt, ( keine Angst, das verträgt er!) anschließend mit Druckluft durchgeblasen und danach war alles in Ordnung. Bremsenreiniger löst die Verharzungen auch gut. Man kann ihn auch erneuern, aber das wäre die teurere Lösung. Versuchs mal so.
Gruß
W.Böhmann


--------------------
"In Eurem Kopf liegt Wissenschaft und Irrtum, geknetet, innig, wie ein Teig zusammen !"
Heinrich von Kleist (1777 - 1811)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 09.04.2006, 09:51
Beitrag #18


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



Also bei mir heißt das wirklich Leerlaufregelventil, so stehts jedenfalls in dem Buch "So wirds gemacht"!

Ich werde es gleich nochmal versuchen! Mal schaun, ob es schon wieder daran liegt?!


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Commodore25E
Beitrag 09.04.2006, 10:57
Beitrag #19


Mitglied
*******

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 8784
Beigetreten: 20.02.2004
Wohnort: Im tiefsten Taunus
Mitglieds-Nr.: 1918



Was Du auch unbedingt prüfen solltest: Das Rückschlagventil vom Bremskraftverstärker zum Ansaugsystem bzw. den Bremskraftverstärker selbst.

Das Ventil war bei meinem Kadett mal im Eimer. Immer dann, wenn ich bremsen mußte, sackte die Drehzahl ab, beim Auskuppeln ging er sang und klanglos aus. Die gleichen Symptome hatte mein Vater an seinem Rekord 1992, da war der BKV Defekt

Kannst Du folgendermaßen Prüfen: Im Leerlauf ein paarmal das Bremspedal feste hintereinender durchtreten. Fängt er dann an zu blubbern, die Drehzahl sackt ab oder er geht aus, kann der Defekt auch hier liegen.....


--------------------
Rücksicht ist keine Feigheit und Leichtsinn kein Mut Take me for what i'm worth freedom is just another word for nothing left to loose spread your wings for New Orleans, Kentucky bluebird, fly away
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wilfried Böhmann
Beitrag 09.04.2006, 12:56
Beitrag #20


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 341
Beigetreten: 22.09.2003
Mitglieds-Nr.: 143



Zitat (Commodore25E @ 09.04.2006, 12:57) *
Was Du auch unbedingt prüfen solltest: Das Rückschlagventil vom Bremskraftverstärker zum Ansaugsystem bzw. den Bremskraftverstärker selbst.

Kannst Du folgendermaßen Prüfen: Im Leerlauf ein paarmal das Bremspedal feste hintereinender durchtreten. Fängt er dann an zu blubbern, die Drehzahl sackt ab oder er geht aus, kann der Defekt auch hier liegen.....

Wieso soll das Rückschlagventil (Vakuumhalteventil) des Bremskraftverstärkers defekt sein, wenn der Leerlauf durch rasches mehrmaliges Pumpen mit dem Bremspedal unruhig wird ? Das ist ganz normal, denn dadurch wird Außenluft über den Bremskraftverstärker zum Saugrohr geleitet und das Gemisch magert ab. Vergleichbar der Störgrößenaufschaltung bei der AU, machen viele genauso. Bei jedem Bremsvorgang gelangt Außenluft zum Motor. Der Unterschied ist, daß es bei nur einer Pedalbewegung nicht ausreicht, das Gemisch erkennbar abzumagern.

Das Halteventil hat die Aufgabe, die Vakuumunterstützung auch bei stehendem Motor für ein paar Bremsungen zu garantieren.

Gruß
W.Böhmann


--------------------
"In Eurem Kopf liegt Wissenschaft und Irrtum, geknetet, innig, wie ein Teig zusammen !"
Heinrich von Kleist (1777 - 1811)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 09.04.2006, 15:15
Beitrag #21


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



So: Leerlaufregelventil gereinigt, Luftfilter durchgeblasen, Bremskraftverstärker überprüft, Unterdruckschläuche überprüft, Zündspule durchgemessen, Ansauglufttemperaturfühler durchgemessen, Drosselklappe gereinigt, Kühlwassertemperaturfühler durchgemessen - und noch mal Öl nachgefüllt!
Soweit war alles in Ordnung!

Das Ergebnis: Ich blinke, kuppel, bremse, schalte in den 2. Gang, lenke ein und der Motor ist aus.

Ick hätt am liebsten dit Lenkrad jenommen und ausm Fenster jeschmissen! ranting.gif

Hat alles nichts genützt! Ich werd dann wohl doch mal den Fehlerspeicher auslesen lassen! think.gif


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Wilfried Böhmann
Beitrag 09.04.2006, 17:19
Beitrag #22


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 341
Beigetreten: 22.09.2003
Mitglieds-Nr.: 143



Zitat (Icke aus Berlin @ 09.04.2006, 17:15) *
Das Ergebnis: Ich blinke, kuppel, bremse, schalte in den 2. Gang, lenke ein und der Motor ist aus.

Aha, jetzt sagst Du, daß er beim Einlenken ausgeht. Hat der Fiesta vielleicht eine Servolenkung ? Dann könnte der Schalter zur Drehzahlanhebung -sitzt in der Hydraulikleitung - einen Defekt haben. Eventuell sitzt der Stecker nicht fest, mal dran wackeln und schaun ob sich was ändert.

Gruß
W.Böhmann


--------------------
"In Eurem Kopf liegt Wissenschaft und Irrtum, geknetet, innig, wie ein Teig zusammen !"
Heinrich von Kleist (1777 - 1811)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 09.04.2006, 18:38
Beitrag #23


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



Das war aber das erste Mal, dass er beim Lenken ausging! Aber ich guck mal, danke!

P.S. Ja, er hat eine Servolenkung!


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Commodore25E
Beitrag 09.04.2006, 21:06
Beitrag #24


Mitglied
*******

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 8784
Beigetreten: 20.02.2004
Wohnort: Im tiefsten Taunus
Mitglieds-Nr.: 1918



Zitat (Wilfried Böhmann @ 09.04.2006, 14:56) *
Wieso soll das Rückschlagventil (Vakuumhalteventil) des Bremskraftverstärkers defekt sein, wenn der Leerlauf durch rasches mehrmaliges Pumpen mit dem Bremspedal unruhig wird ?


Ich kann nur das schildern, was damals bei mir war. Wenn ich mehrmals schnell im Leerlauf das Bremspedal durchgetreten habe fing er an zu stottern, die Drehzahl sackte ab und aus war er.

Neues Ventil eingesetzt und der Spuk war vorbei......


--------------------
Rücksicht ist keine Feigheit und Leichtsinn kein Mut Take me for what i'm worth freedom is just another word for nothing left to loose spread your wings for New Orleans, Kentucky bluebird, fly away
Go to the top of the page
 
+Quote Post
CvR
Beitrag 09.04.2006, 21:12
Beitrag #25


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 7469
Beigetreten: 27.01.2005
Mitglieds-Nr.: 8053



Ich hab gerade mal kurz in ein Fiesta-Forum (http://www.fiesta-ka-forum.de/forum/index.php?) hineingeschaut: Es soll wohl gelegentlich vorkommen, dass das Drosselklappenpoti derartige Probleme verursacht...


--------------------
"Man sollte schon deshalb kein langes Gesicht machen, weil man dann mehr zu rasieren hat."
Fernand Joseph Désiré Contandin (1903-1971), französischer Schauspieler und Sänger
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 10.04.2006, 15:30
Beitrag #26


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



So, ich war gerade beim Fachmann und der war super freundlich und hat sich nunmehr 1 1/2 Stunden für mich Zeit genommen. Der Fehlerspeicher wurde ausgelesen und darin stand (Ausdruck hab ich hier):

3x Fehler Lambdasonde - folglich - Motor geht auf Grund zu fettem Gemischs aus (so oder so ähnlich)

1x Fehler Luftmengenmesser - folglich - durch Lambdasondendefekt ausgelöst

Um auszuschließen, dass der Luftmengenmesser defekt ist, hat er für kostenlos und gratis (thumbup.gif) noch eine AU an meinem Auto gemacht und festgestellt, dass der Co2 (glaub ich wars oder so ähnlich, auf jeden Fall der Wert der Lambdasonde) der Lambdasonde nicht stimmt. Er was zu hoch!

Nun hab ich auf 5 oder 6 Schrottplätzen angerufen, aber keiner hatte eine Sonde da, weil ich so ein doofes Zwischenmodel habe, also wieder zum Freundlichen hin und 135 Euro für eine neue Lambdasonde (ohne Einbau) berappt.

Gerade hab ich sie eingebaut und werde erstmal Probefahren und dann heute Abend davon berichten.

Der Meister sagte, dass es 100%ig die Sonde ist und gab mir noch schriftlich die Garantie mit, dass, wenn der Fehler weiterhin besteht, ich mein Geld zurückbekomme.

Manchmal denkt man: Servicewüste Deutschland, aber heute habe ich eine absolut positive Erfahrung gemacht!

P.S. Ich hab dann noch einen 20 Euro Schein in die Kaffekasse geschmissen! Das war es mir definitiv Wert oder was meint ihr bei dem Service?


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Burkhard
Beitrag 10.04.2006, 16:40
Beitrag #27


Mitglied
*******

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 4663
Beigetreten: 20.01.2005
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 7902



Und wenn du mit dem Ergebnis und dem Service zufrieden bist, dann freut sich der Firmenchef, wenn du ein diesbezügliches Schreiben aufsetzt. Denn was du hier schilderst, ist tatsächlich nicht alltäglich.

Ich habe für meinen alten Kleinwagen ca. 35 Euro für's Auslesen berappt. Der Luftmengenmesser kostete 126 Euro.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 13.04.2006, 07:58
Beitrag #28


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



So, ich bin jetzt rund 600km gefahren und der Wagen ging nicht mehr aus und hat auch keine Drezahlschwankungen mehr. Das einzige, was ich festgestellt habe, ist, dass beim Kuppeln und Bremsen, die Drezahl auf 500min-1 absackt und dann sofort wieder auf 900min-1 hochgeregelt wird. Warum sie aber absackt: Keine Ahnung, mal schaun!

Ich habe festgestellt, dass eine Schlauchschelle überdreht ist und dadurch der Schlauch nicht richtig draufsitzt und er vielleicht dadurch ein wenig Fremdluft zieht. Das werd ich gleich mal beheben und dann schaun, was mein kleines Wägelchen sagt!


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 14.04.2006, 14:44
Beitrag #29


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



So, nun habe ich mir neue Schlauchschellen besorgt und den Luftschlauch vom Leerlaufregelventil richtig schön festgeschraubt. Und siehe da: Keine Probleme bis jetzt! Anscheindend lag es zum einen an der Lambdasonde (das er ausging und extreme Schwankungen hatte) und das bisschen runtergehen der Drezahl beim Bremsen an der Fremdluft, die er durch die losen Schlauchschellen gezogen hat! biggrin.gif

Hoffentlich bleibt das jetzt auch so notworthy.gif


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
thomas_automatics
Beitrag 22.06.2006, 18:32
Beitrag #30


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 1
Beigetreten: 22.06.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 20554



Hallo Leute,

heute bin ich richtig über die Straße gehoppelt, rofl1.gif
habe so ungefähr die selben Symptome.

Also beim Auskuppeln und Bremsen fängt er an zu
Stottern und dazu noch, beim Fahren auf einmal, als geht garnix
mehr und auf einmal alles mit einmal(richtig Stoff....)
Hoppel Hoppel durch Berlin cop.gif .

Ich dachte mir Google doch mal und hab auch genau
das richtige gefunden(Hoff,Hoff, Daumdrück).

Ich danke allen Beteiligten von diesem Thema,
werde morgen alles mal Prüfen was hier beschrieben wurde
und dann Sehen, Fahren bzw.. schreiben wir weiter. wavey.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Icke aus Berlin
Beitrag 22.06.2006, 18:36
Beitrag #31


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1605
Beigetreten: 23.01.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 16228



Also, ich habe keine Probleme mehr! Ich drück dir die Daumen, dass du das auch beheben kannst!

Falls noch was ist, frag ruhig! wavey.gif


--------------------
Nur wer nicht Auto fährt, macht keine Fehler!

Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 02.09.2014 - 17:38