... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Parkverstoß durch kurzzeitiges Halten ohne Aussteigen (Kundenparkplatz)
-=Gaia=-
Beitrag 23.05.2023, 18:26
Beitrag #1


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



    
 
Hallo zusammen,

ich habe wegen eines Parkverstoßes auf Privatgelände von einem Parkdienstleister eine Strafgebühr erhalten. Normalerweise würde ich sagen "dumm gelaufen" und bezahlen. Wer falsch parkt, braucht sich schließlich über Strafen nicht wundern. In diesem Fall handelt es sich aber um eine etwas spezielle Konstellation und die Strafe dafür erscheint mir unangebracht hoch. Da ich nirgendwo Informationen zu einer vergleichbaren Situation finden konnte, dachte ich mir, ich frage hier mal nach. Besser ist das für die Zukunft! ^^

Mein "schändliches Verbrechen":

Auf dem Gelände einer hochfrequentierten Tankstelle gibt es eine Reihe von Kundenparkplätzen gegenüber von den Zapfsäulen. Für das komplette Betriebsgelände ist ein absolutes Halteverbot ausgeschildert, mit Ausnahme der Kunden. Die exakte Formulierung auf der Beschilderung kann ich leider nicht mehr wiedergeben. Jedenfalls bin ich auf das Gelände der Tankstelle gefahren, mit der Absicht dort Scheibenreiniger zu kaufen, und habe mein Auto auf einem der freien Stellplätze (ausgewiesen durch Markierungen) abgestellt. Noch im Auto ist mir aufgefallen, dass ich meinen Geldbeutel gar nicht dabei hatte. Ich habe kurz danach gesucht und in meinem Gepäck gekramt, allerdings ohne das Auto dabei zu verlassen. Fündig geworden bin ich nicht. Um sicherzugehen, dass er nicht verloren gegangen ist, habe ich noch daheim angerufen, damit jemand nachsieht, ob ich ihn denn überhaupt mitgenommen habe. Er lag natürlich noch zu Hause. Also habe ich meinen Wagen wieder gestartet und bin unverrichteter Dinge abgezogen. Der ganze Vorgang hat vermutlich nicht länger als fünf Minuten gedauert. Drei Monate später bekomme ich von einem privaten Parkplatzdienstleister (nennt man das so?) eine Rechnung in Höhe von knapp 70 Euro. Vorgeworfen wird mir ein "Park- bzw. Benutzungsverstoß auf der Parkierungsanlage" weshalb man eine "Vertragsstrafe gem. AGB §1.6 - absolutes Halteverbot" erhebt.

Das wirft nun folgende Fragen bei mir auf:

- Zählt das wirklich als unrechtmäßige Nutzung des Parkplatzes? Immerhin wollte ich dort ja sogar etwas kaufen, was dann eben leider doch nicht möglich war.
- Sind die wenigen Minuten Aufenthalt dann überhaupt schon als Parken zu betrachten?
- Spielt es dabei überhaupt keine Rolle, dass ich das Auto noch nicht einmal verlassen habe?
- Und ist der dafür erhobene Betrag nicht unverhältnismäßig hoch?

Was meint ihr dazu? Dumm gelaufen? Verdiente Strafe? Dreiste Abzocke? Oder fragwürdige Rechtsauslegung?

Nun sind ja inzwischen die meisten Kundenparkplätze auf diese Weise beschildert, egal ob es sich um einen Supermarkt, ein Möbelhaus oder eben eine Tankstelle handelt. Läuft man da wirklich immer Gefahr, durch kurzzeitiges Halten sofort zum Verbrecher abgestempelt zu werden, wenn man dort nichts kauft oder den Kauf nicht nachweisen kann? Es gibt ja durchaus auch dringende Gründe, ungeplant an nächstbester Stelle einen kurzen Halt einzulegen: Akute gesundheitliche Beschwerden, Pannen oder Fehlfunktionen beim Fahrzeug, oder randalierende Kinder auf der Rückbank, um nur einige Beispiele zu nennen. Alles vorsätzliches Falschparken? Ich weiß ja nicht...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
blackdodge
Beitrag 23.05.2023, 18:44
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6338
Beigetreten: 18.10.2007
Wohnort: irgendwo in Sachsen zw. A14/A4/A17/A13
Mitglieds-Nr.: 37650



Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
Vorgeworfen wird mir ein "Park- bzw. Benutzungsverstoß auf der Parkierungsanlage" weshalb man eine "Vertragsstrafe gem. AGB §1.6 - absolutes Halteverbot" erhebt.



passiert in Östereich ?


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-=Gaia=-
Beitrag 23.05.2023, 19:53
Beitrag #3


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



Nein, das war in Deutschland (Frankfurt am Main).
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Buchholzer
Beitrag 23.05.2023, 22:14
Beitrag #4


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2248
Beigetreten: 06.12.2019
Mitglieds-Nr.: 86159



Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
nem privaten Parkplatzdienstleister (nennt man das so?) eine Rechnung in Höhe von knapp 70 Euro. Vorgeworfen wird mir ein "Park- bzw. Benutzungsverstoß auf der Parkierungsanlage" weshalb man eine "Vertragsstrafe gem. AGB §1.6 - absolutes Halteverbot" erhebt.

Das wirft nun folgende Fragen bei mir auf:

- Zählt das wirklich als unrechtmäßige Nutzung des Parkplatzes? Immerhin wollte ich dort ja sogar etwas kaufen, was dann eben leider doch nicht möglich war.


Und? An welcher Stelle wurdest du gehindert wieder weg zu fahren? Das Telefonieren ist kein Einkaufen. Spätestens in dem Moment wo klar war, das du kein Geld dabei hast, war klar, einkaufen ist nicht.....

Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
- Sind die wenigen Minuten Aufenthalt dann überhaupt schon als Parken zu betrachten?

Du hast den Parkplatz genutzt, da es sich um Privatgelände handelt, kann der Inhaber definieren wie er die Nutzung wünscht....

Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
- Spielt es dabei überhaupt keine Rolle, dass ich das Auto noch nicht einmal verlassen habe?


Nein spielt es nicht.....da Privatgelände genutzt....

Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
- Und ist der dafür erhobene Betrag nicht unverhältnismäßig hoch?


Warum? Falsch parken kostet auch 55 Euro zzgl. 28,50 wenn es über den Bussgeldbescheid geht....



Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
Nun sind ja inzwischen die meisten Kundenparkplätze auf diese Weise beschildert, egal ob es sich um einen Supermarkt, ein Möbelhaus oder eben eine Tankstelle handelt. Läuft man da wirklich immer Gefahr, durch kurzzeitiges Halten sofort zum Verbrecher abgestempelt zu werden,

Niemand stempelt dich zum Verbrecher ab.....der einzige der sich falsch verhält bist du....


Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
Es gibt ja durchaus auch dringende Gründe, ungeplant an nächstbester Stelle einen kurzen Halt einzulegen: Akute gesundheitliche Beschwerden,

Was ja einen Rettungswageneinsatz nach sich zieht mit dem man nachweisen kann, dass es sich um eine Notfallsituation handelte...


Zitat (-=Gaia=- @ 23.05.2023, 19:26) *
Pannen oder Fehlfunktionen beim Fahrzeug, oder randalierende Kinder auf der Rückbank, um nur einige Beispiele zu nennen. Alles vorsätzliches Falschparken? Ich weiß ja nicht...


Vorsätzlichliches Falschparken nicht, aber durch den Parkplatzinhaber ungewünschte Nutzung.....und die darf er sanktionieren, ob es dir passt oder nicht....wäre es denn für dich okay wenn es unten bei dir klingelt und du lässt die Wohnungstür auf weil du Gäste erwartest und dann geht einfach jemand durch deine offene Tür und scheißt in dein Klo?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 23.05.2023, 23:24
Beitrag #5


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Wenn der Fall tatsächlich so war, wie vom TE geschildert, tue ich mich schwer mit einem Verstoß.

Allerdings grummelt mein Bauch, der meint dauernd irgendwas von wegen: "ja wenn, wenn! Und wenn es doch ein wenig anders war? Normalerweise wird da ziemlich genau dokumentiert, was passiert."
Naja, könnte natürlich sein, dass mein Bauchgefühl einfach frühere Erfahrungen aus solchen Fällen einfließen lässt. Das weiß nur der TE.
Ich kann da einfach nicht gegen an, habe halt schon zu viele ganz ähnliche Einlassungen gelesen, die sich dann so gar nicht mit den Beweismitteln deckten, die der Parkraumüberwacher mir präsentierte whistling.gif
Solche Fälle, wie vom TE beschrieben, wurden nie verfolgt. Von solchen Leuten wurden nichtmal im Ansatz Vertragsstrafen verlangt.
Die aber, von denen Vertragsstrafen verlangt wurden, haben des öfteren solche Geschichten erzählt, die einfach nicht stimmten.

Und deswegen wohl das Grummeln im Bauch... Ich kann mir so schwer vorstellen, dass das mittlerweile anders sein sollte. think.gif


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-=Gaia=-
Beitrag 24.05.2023, 07:11
Beitrag #6


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



Guten Morgen!

Genau deshalb tue ich mich ja auch so schwer mit der Einschätzung! Bei keinem ähnlich gelagerten Fall ist klar, ob die Leute nicht vielleicht doch das Gelände verlassen haben, länger dort geparkt wurde, etc. In meinem Fall verhält es sich aber genau so wie beschrieben. Das einzige, was ich nicht mehr genau wiedergeben kann, ist die exakte Zeit, die ich tatsächlich auf diesem Parkplatz verbracht habe sowie den Wortlaut der Beschilderung. Das ist einfach schon zu lange her. Ich habe vom Parkdienstleister sämtliche Daten (inkl. Aufnahmen) zu meinem Fall angefordert. Ob ich die wirklich erhalten werden, ist fraglich... Egal ob ich dort nun gekauft habe oder nicht. Ich finde diese Einstellung schon sehr Kundenfeindlich. Noch einmal werde ich diese Tankstelle jedenfalls nicht anfahren. Man weiß ja nie, ob einem beim nächsten Mal nicht vielleicht ein Strick draus gedreht wird, wenn man nur die Reifen aufpumpt, ohne dabei zu tanken.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
fredis-garage
Beitrag 24.05.2023, 08:01
Beitrag #7


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 397
Beigetreten: 11.11.2007
Wohnort: Velbert
Mitglieds-Nr.: 38227



In einem ähnlich gelagerten Fall habe ich volle 3 Monate gebraucht, um gegen einen sog. Parkdienstleister vorzugehen ("Parkwatcher"). Erheblicher Schriftverkehr und Nervenkrieg eingeschlossen. Es gibt also durchaus solche Fälle, wo die Parküberwachungsstrategen Behauptungen aufstellen, die nicht belegbar sind.
Ein entscheidender Unterschied: Ich konnte sofort belegen, dass ich nicht -mehr- der Halter des abgestellten Pkw war- trotzdem 3 Monate Rechtsstreit.
Deshalb würde ich ohne handfesten Gegenbeweis zahlen....

fredis-garage
Go to the top of the page
 
+Quote Post
thetdk
Beitrag 24.05.2023, 09:40
Beitrag #8


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2215
Beigetreten: 06.03.2007
Wohnort: Aachen
Mitglieds-Nr.: 29273



Man kann sich hier die Frage stellen, wie die Überwachung hier stattgefunden hat. Warum wurde der TE hier erkannt als Nutzer der sich nicht wie gewünscht verhält?
Ich glaube nicht daran das hier jemand vor Ort die Fahrzeuge beobachtet.
Videoüberwachung gibt es an einer Tankstelle sicher, aber wer wertet diese Videos aus, um betreffende "Falschparker" zu finden? Auch hier glaube ich nicht an eine Person die auf die Videos schaut, das dürfte unwirtschaftlich sein.
Eine automatisierte Bilderkennung scheint mir wahrscheinlich. Aber das die nach wenigen Minuten schon anschlägt, erscheint mir wiederum unwahrscheinlich.

Mal ganz ehrlich, wie lange hat das alles gedauert?

Bei einer Tankstelle kann ich mir vorstellen das z.B. nur alle Fahrzeuge erfasst werden die länger als 10 Minuten dort stehen. Und bei diesen wird dann vielleicht nochmal gegengeprüft, ob jemand in den Verkaufsraum gegangen ist.

Vielleicht gibt Dir der Anbieter ja noch Auskunft dazu.

es grüßt

thetdk


--------------------
----------------------------------------------------------
Schon weil wir alle in einem Boot sitzen, ist es gut,
das wir nicht alle auf der gleichen Seite stehen
----------------------------------------------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Andreas24
Beitrag 24.05.2023, 10:02
Beitrag #9


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1119
Beigetreten: 06.01.2015
Mitglieds-Nr.: 75009



Zitat (fredis-garage @ 24.05.2023, 09:01) *
(...) Ich konnte sofort belegen, dass ich nicht -mehr- der Halter des abgestellten Pkw war- trotzdem 3 Monate Rechtsstreit.(...)

Echt jetzt unsure.gif , du machst da drei Monate mit denen rum obwohl dir der PKW gar nicht mehr gehört?
Ich hätte da einmal per Einschreiben wiedersprochen, eventuell noch eine Kopie beigelegt, das das nicht mehr mein Auto ist. Alles weitere dann einfach ignorieren, solange es nichts gerichtsverwertbares ist.


--------------------
Das beste Verkehrszeichen aller Zeiten, das VZ254
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 24.05.2023, 10:07
Beitrag #10


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 08:11) *
Egal ob ich dort nun gekauft habe oder nicht. Ich finde diese Einstellung schon sehr Kundenfeindlich. Noch einmal werde ich diese Tankstelle jedenfalls nicht anfahren.

Offenbar fährst Du diese Tankstelle ja sowieso sonst nie an, weil du keine Angaben zur dortigen Beschilderung machen kannst?

Da stellt sich halt erst recht die Frage, wieso du dort, obwohl es eben nicht "deine Stammtanke" ist, hinfährst, um Scheibenreiniger zu kaufen?
Mein Bauchgrummeln wird stärker whistling.gif


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
TAK
Beitrag 24.05.2023, 10:34
Beitrag #11


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2538
Beigetreten: 06.08.2008
Wohnort: Herbrechtingen
Mitglieds-Nr.: 43563



naja, Scheibenreiniger kann man natürlich auch an Tanken kaufen, die nicht in der Nähe des Wohnorts liegen, sondern wenn man auf ner Fahrt ist und man verzweifelt feststellt, dass das Wischwasser leer ist und das Wetter so ist, dass man was benötigt...

Insgesamt wäre aber die Beschilderung zu kennen hier jetzt das entscheidende Kriterium um zu beurteilen, ob es irgendwelche chancen gibt... ggf. über Maps oder sonst etwas vielleicht die wirkliche Beschilderung ermittelbar?


--------------------
Bei Baustellen stellt sich nicht die Frage, ob sie schlecht abgesichert sind - sondern nur wie schlecht!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 24.05.2023, 10:42
Beitrag #12


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Dann kippe ich wenigstens Wasser rein, das gibt es dort gratis.
Und das mit dem fehlenden Portemonnaie hat man auf Fahrten weiter weg in der Regel auch vorher schon gemerkt.

Bauchgrummeln bleibt. twinkle.gif

Zitat (TAK @ 24.05.2023, 11:34) *
ggf. über Maps oder sonst etwas vielleicht die wirkliche Beschilderung ermittelbar?

Für Ffm sogar nicht unwahrscheinlich. wavey.gif


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
F117
Beitrag 24.05.2023, 12:33
Beitrag #13


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1610
Beigetreten: 05.01.2022
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 89096



"Schau mal, da parkt einer und steigt gar nicht aus!" - "Was macht er jetzt?" - "Sitzt im Auto und telefoniert." - "Ah so, keine Freisprecheinrichtung, muss zum telefonieren anhalten. Und jetzt?" - "Jetzt fährt er wieder weg." - "Schick ihm ein Ticket!"


--------------------
"There's no such thing as a winnable war.
It's a lie we don't believe anymore!"

aus "Russians" - Sting 1986
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-=Gaia=-
Beitrag 24.05.2023, 14:35
Beitrag #14


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



Ich sehe schon, um Missverständnissen vorzubeugen, muss ich nochmal ran! ;-)

Es geht mir in keinster Weise darum, aus der Nummer schadenfrei wieder rauszukommen. Die 70 Euro tun mir nicht weh, ehrlich gesagt. Entsprechend suche ich auch nicht nach Tricks und Rechtslücken, um mich irgendwie vor der Zahlung zu drücken. Es geht mir hier ausschließlich um das Prinzip dahinter! Soll damit wirklich gegen illegales Parken vorgegangen werden, um den Kunden eine reibungslose An- und Abfahrt zu ermöglichen, oder will man vielleicht doch nur bequem abkassieren und dabei womöglich noch eine Quote bedienen? Sollte sich dieser Eindruck erhärten, werde ich künftig konsequent jedes Geschäft meiden, von dem ich weiß, dass es mit solch unseriösen Dienstleistern zusammenarbeitet. Auswahl gibt es immerhin genug.

Anders gefragt, wie hätte ich mich denn verhalten sollen, um anschließend nicht als Parksünder belangt zu werden?

Ich selbst wohne neben einer gut besuchten Metzgerei. Zum Parken ist entlang der Straßen genügend Platz, immer. Notfalls muss man halt mal 50 m laufen. Trotzdem stehen immer wieder Leute mit ihrem Auto vor meiner privaten Einfahrt. Damit habe ich kein Problem. Die meiste Zeit des Tages muss da nämlich keiner durchfahren. Wenn ich aber die Einfahrt benutzen möchte, muss auch die Möglichkeit dazu bestehen. Will heißen: Steht da ein Auto ohne Fahrer und ich muss warten, dann darf der sich anschließend was anhören. Kommt er länger nicht, lasse ich unter Umständen die Polizei anrücken (kam noch nie vor). Sitzt aber einer drin und macht sofort Platz, sobald er realisiert, dass ich durch muss, kein Problem. Ich finde das Parkverhalten dann zwar immer noch seltsam, aber er behindert mich damit ja nicht. Es kommt eben durchaus auf die genaueren Umstände an!

Mein Erlebnis mit der Tankstelle ist ein besonderer Umstand, wie ich finde. Immerhin war ich potentieller Kunde mit Kaufabsicht. Ich habe niemanden behindert und ich hätte jederzeit den Platz räumen können, wenn erforderlich. Dass mein Geldbeutel nicht zur Hand war, kann man mir durchaus als Versäumnis anrechnen, nicht aber den Umstand, dass es mir erst in diesem Moment aufgefallen ist. Nochmal, was hätte ich denn tun sollen? In die Tanke laufen und die Zeit des Kassierers vergeuden, indem ich ihn darauf hinweise, dass ich leider doch nichts kaufen werde? Und dann noch darum bitten, er möge doch einen entsprechenden Vermerk für die Auswertung der Videoüberwachung hinterlegen? Nicht praktikabel, würde ich sagen.

Ich wohne übrigens nicht in der Nähe besagter Tankstelle. Aber zum Frankfurter Flughafen bzw. zu den Hotels dort muss ich doch ab und an mal. Kost und Logis gehen dabei in der Regel nicht auf meine Kappe, also klappt das zur Not auch ganz gut ohne Geldbeutel. Dass bei der Gelegenheit bisweilen aber auch ein Tankstopp mit drin ist, wäre an sich nicht unwahrscheinlich. Jetzt allerdings schon!

Versteht mich also bitte nicht falsch! Mir sind Falschparker, Verkehrsrowdys und ganz allgemein Leute, die meinen Regeln gelten immer nur für die anderen, ganz klar ein Dorn im Auge. Ich bin absolut dafür, dass derart asoziales Verhalten angemessen abgestraft wird. Ich kann auch verstehen, dass Strafen selbst dann fällig sind, wenn nicht Vorsatz, sondern Unwissen oder Unachtsamkeit dazu führen. Daraus lernt man schließlich. Aber die von mir beschriebene Situation ist schon speziell, wie ich finde.

Eine kurze persönliche Nachfrage vor Ort, was denn Sache ist, bzw. eine aufmerksames Beobachten der Lage (auch der Videoüberwachung) hätte hier schnell für Klarheit gesorgt. Theoretisch könnte man einem Fahrer selbst dann noch ein Vergehen anhängen, wenn ein Beifahrer den Laden betreten würde, aber vielleicht schon vorher ausgestiegen wäre, außerhalb des Bereichs der Videoerfassung. Ihr seht, so ganz einwandfrei und unzweifelhaft ist diese Beweisführung hier nicht. Das lässt schon Spielraum für potentiellen Missbrauch, und das ist nie gut, wenn die volle Beweislast anschließend dem Kunden/Benutzer auferlegt wird. Nur darum geht es mir! Was noch dazukommt, ist der Umstand, dass ebendiese Tankstelle bzw. der beauftrage Dienstleister wohl kein unbeschriebenes Blatt ist, was zweifelhafte Parkverstöße anbelangt. Da kann man schon mal misstrauisch werden.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 24.05.2023, 14:55
Beitrag #15


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 26599
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



bevor Du uns das lang und breit schilderst, hätte ich schon längst ein Erläuterungsschreiben gleichen Inhalts an den Parkdienstleister geschickt und parallel an die Tankstelle. Ich würde davon ausgehen, dass es dann nicht weiter verfolgt wird. Falls doch, sehen wir weiter.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
DMHH
Beitrag 24.05.2023, 15:23
Beitrag #16


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 501
Beigetreten: 29.10.2015
Mitglieds-Nr.: 77425



Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 15:35) *
Die 70 Euro tun mir nicht weh, ehrlich gesagt.

irre, in was für Zeiten wir leben.
Ich wein innerlich immer noch um das 10ct-Stück, das mir bei meiner letzten Fahrt im ICE in die Sitzhalterung gerutscht ist und dort vermutlich bleibt, bis der Wagen einmal komplett demontiert werden wird. dry.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
KJK
Beitrag 24.05.2023, 15:58
Beitrag #17


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3145
Beigetreten: 25.01.2005
Wohnort: Niederrhein
Mitglieds-Nr.: 8011



Wenn es Dir dadurch besser geht, kannst Du den Verlust ja gerne noch weiter betrauern.
Sollte das aber nicht der Fall sein, wäre es evtl. Deinem Seelenfrieden zuträglich, Dich damit einfach abzufinden.
[/OT]


--------------------
Bis zum 24.02.2022 dachte ich, Trump sei der größte lebende Idiot. Dann hat Putin (wo ist der Kotz-Smiley, wenn man ihn braucht?) ihn schlagartig von diesem Platz verdrängt.

Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
F117
Beitrag 24.05.2023, 16:03
Beitrag #18


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1610
Beigetreten: 05.01.2022
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 89096



Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 15:35) *
Ich sehe schon, um Missverständnissen vorzubeugen, muss ich nochmal ran! ;-)

Ich sehe hier überhaupt kein Missverständnis. Und auch kaum eine Stolperfalle, die dahin führen könnte.

Die Parkplätze sind nicht für telefonierende Nichtkunden angelegt. Warum meinst Du, ist Dein Fall etwas anderes als ein telefonierender Nichtkunde?


--------------------
"There's no such thing as a winnable war.
It's a lie we don't believe anymore!"

aus "Russians" - Sting 1986
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 24.05.2023, 17:02
Beitrag #19


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 15:35) *
Es geht mir hier ausschließlich um das Prinzip dahinter! Soll damit wirklich gegen illegales Parken vorgegangen werden, um den Kunden eine reibungslose An- und Abfahrt zu ermöglichen,

ja, definitiv.
Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 15:35) *
oder will man vielleicht doch nur bequem abkassieren und dabei womöglich noch eine Quote bedienen?

nein!
wavey.gif

Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 15:35) *
eine aufmerksames Beobachten der Lage (auch der Videoüberwachung) hätte hier schnell für Klarheit gesorgt.

Ich vermute sogar, dass es die gab.
Warum verrätst Du uns denn nicht einfach, um welche Tankstelle es sich handelt?

Es ist erstaunlich, wie oft das VP Hintergrundwissen präsentieren kann, wenn man konkret wird.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-=Gaia=-
Beitrag 24.05.2023, 18:39
Beitrag #20


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



@Kai R.: Selbstverständlich habe ich den Sachverhalt bereits dem Parkdienstleister geschildert. Ganz freundlich, objektiv und mit Bitte um einige ergänzende Informationen (Zeitraum, Art der Beweisführung, etc.), damit ich das besser nachvollziehen kann. Man hält es aber offenbar nicht für nötig, überhaupt auf das einzugehen, was ich geschrieben haben, geschweige denn weitere Informationen (auch DSGVO-relevante) bereitzustellen: "Wir bitten um Verständnis und um zukünftige Beachtung der Hinweisschilder, sowie der Allgemeinen Geschäftsbedingungen vor Ort. Da wir Ihnen alle nötigen Informationen zu Ihrem Parkverstoß mitgeteilt haben, verzichten wir auf weitere Korrespondenz und bitten um Einhaltung der Zahlungsfrist." Nun, was man mir mitgeteilt hat, das habe ich bereits in meinem Eingangsposting zitiert.

@DMHH: Als notorischer Geizkragen bedauere ich durchaus den Verlust als solchen. Der wirtschaftliche Schaden hält sich dennoch in Grenzen.

@F117: Wenn Du gerade den Festtagsbraten anschneiden willst und einer Deiner Gäste stolpert unglücklicherweise genau in dem Moment ins Messer, bist Du dann ein Mörder?

@rapit: Es handelt sich um die ESSO-Tankstelle an der Unterschweinstiege 2 in 60549 Frankfurt (https://www.clever-tanken.de/tankstelle_details/648).

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Buchholzer
Beitrag 24.05.2023, 19:12
Beitrag #21


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2248
Beigetreten: 06.12.2019
Mitglieds-Nr.: 86159



also genau die tanke wo "ganz schlaue" gerne parken um zu telefonieren ob ihre abzuholenden aus dem Terminal sind und an der Straße vorm Terminal stehen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
KJK
Beitrag 24.05.2023, 19:30
Beitrag #22


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3145
Beigetreten: 25.01.2005
Wohnort: Niederrhein
Mitglieds-Nr.: 8011



Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 19:39) *
Selbstverständlich habe ich den Sachverhalt bereits dem Parkdienstleister geschildert.

Vielleicht wäre es zielführender, sich mit diesem Anliegen an den Tankstellenpächter zu wenden? Dann kann der selbst entscheiden, ob er einen potentiellen Kunden vergraulen möchte.


--------------------
Bis zum 24.02.2022 dachte ich, Trump sei der größte lebende Idiot. Dann hat Putin (wo ist der Kotz-Smiley, wenn man ihn braucht?) ihn schlagartig von diesem Platz verdrängt.

Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Anachronist
Beitrag 24.05.2023, 20:27
Beitrag #23


Mitglied
***

Gruppe: Members
Beiträge: 90
Beigetreten: 23.02.2013
Mitglieds-Nr.: 67575



Nach der Selbstbeschreibung von @-=Gaia=- als Geizkragen bezweifele ich irgendwie sehr, dass er bei einer Tankstelle einkaufen wird, die
1. schon von vornherein im oberen Preissegment angesiedelt ist, zusätzlich noch
2. direkt neben einem internationalen Flughafen liegt, und dazu noch
3. direkt neben einer stark befahrenen Autobahn liegt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ulm
Beitrag 24.05.2023, 20:55
Beitrag #24


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 13417
Beigetreten: 13.04.2007
Wohnort: Ulm
Mitglieds-Nr.: 30591



Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 19:39) *
@rapit: Es handelt sich um die ESSO-Tankstelle an der Unterschweinstiege 2 in 60549 Frankfurt (https://www.clever-tanken.de/tankstelle_details/648).

Respekt!
Mit dieser Adressagabe verschleierst Du also weiterhin genau das Wesentliche, was Du uns auch bisher vorenthalten hast:
Es war keine "normale Tankstelle", sondern eine Flughafentankstelle.

Hat @rapit also genau das richtige Gefühl gehabt.
Meinen Respekt! notworthy.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
F117
Beitrag 24.05.2023, 21:18
Beitrag #25


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1610
Beigetreten: 05.01.2022
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 89096



Zitat (-=Gaia=- @ 24.05.2023, 19:39) *
Wenn Du gerade den Festtagsbraten anschneiden willst und einer Deiner Gäste stolpert unglücklicherweise genau in dem Moment ins Messer, bist Du dann ein Mörder?

Andersrum wird ein Schuh draus: Wenn Du den Truthahn filetierst (auf dem Tankstellengelände parkst), Dich dösig anstellst und abrutschst (Dein Portmonnaie vergisst), was Deine Schwiegermutter das Leben kostet (Du einen Parkplatz blockierst), hast Du mindestens Totschlag (ein Ticket wegen Parkplatzerschleichung oder sowas) am Hals.


--------------------
"There's no such thing as a winnable war.
It's a lie we don't believe anymore!"

aus "Russians" - Sting 1986
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 24.05.2023, 21:39
Beitrag #26


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (Buchholzer @ 24.05.2023, 20:12) *
also genau die tanke wo "ganz schlaue" gerne parken um zu telefonieren ob ihre abzuholenden aus dem Terminal sind und an der Straße vorm Terminal stehen?

whistling.gif genau.

@TE: Dort verzichtet man lieber im Zweifel auf einen Kunden, als dass man Falschparker ungeschoren davonkommen lässt - die vielen anderen Kunden die Plätze streitig machen.

Aber als Tipp: lass es auf ein Gerichtsverfahren ankommen. Dort legst Du dann zur Untermauerung Deines Vortrages den Nachweis vom Tag darauf von einer anderen Tanke vor, dass Du dort endlich Deinen Scheibenreiniger gekauft hast, und dann hast Du gute Chancen. Zum Glück zahlt man ja heutzutage an Tankstellen eigentlich immer mit Kreditkarte o.ä. und kann diesen Nachweis gut führen.

Falls die Zufälle bei Dir jedoch weitergehen und Du kannst halt auch den Kauf in unmittelbarem zeitlichem Zusammenhang nicht belegen, tja, wie sage ich es... hm, naja, also, dann glaubt Dir keiner. Und die Gerichtsverfahrenskosten kommen noch on top.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-=Gaia=-
Beitrag 25.05.2023, 06:49
Beitrag #27


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



Nun gut, dann hat das wohl doch alles seine Richtigkeit. Mea culpa, mea maxima culpa! Wollte einfach ein paar Meinungen aus unterschiedlicher Perspektive dazu hören.

Trotzdem noch ein paar Ergänzungen für die (wie ich zur Abwechslung jetzt mal unterstelle) pensionierten Herren der Schöpfung, die mehr daran interessiert sind, scheinbare Widersprüche herbeizufabulieren, anstatt mit den Informationen zu arbeiten, die vorliegen und tatsächlich zur Sache beitragen. Es hat schon seine Gründe, warum bestimmte Dinge Erwähnung finden, andere nicht. Das hat was mit Strukturierung und Fokussierung zu tun. Aber das nur am Rande…

1. Ob die Tankstelle nun in der Nähe eines Flughafens liegt oder an einem vielbefahrenen Autobahnkreuz, sollte rechtlich nun wirklich keinen Unterschied machen. Die Sachlage ist exakt dieselbe! Tut also nichts zur Sache.

2. Woher soll ein Beobachter eigentlich mit Sicherheit wissen, dass ich gerade telefoniere. Es war ein sehr kurzes Telefonat, das zudem nur einen Teil der Zeit beansprucht hat. Von außen sieht man im Auto lediglich eine (nicht mehr ganz so) junge Blondine sitzen, die ein paarmal den Mund bewegt. Das Fahrzeug ist sehr gut gedämmt, da hört man nichts. Ich könnte genauso gut vor mich hin fluchen, Selbstgespräche führen oder einfach zur Musik mitsingen. Selbstverständlich halte ich mir im Auto nicht das Handy ans Ohr. Wir schreiben immerhin schon das Jahr 2023!

3. Spielt das Zahlungsmittel in dem Zusammenhang irgendeine Rolle? Ich hätte mit Flottenkarte bezahlt (auch nicht auf meine Kosten übrigens). Die befindet sich typischerweise eben im Geldbeutel.

Ich danke jedenfalls für die rege Teilnahme an der Diskussion und die unter anderem auch konstruktiven Beiträge!

Meine Lehre für die Zukunft: Kaufe und parke nirgendwo mehr, wo blaue Schilder mit viel Kleingedrucktem stehen. Könnte trotz aller guten Vorsätze schiefgehen… Vielleicht sollte ich beizeiten auch die eigene Kulanz überdenken, wenn mal wieder ein Kunde durch unsachgemäße Handhabung ein Produkt ruiniert und dann bei mir anfragt, was man denn da noch tun könne. Verständnis und Entgegenkommen bei besonderen Umständen ist wohl endgültig aus der Mode.

Zum Abschluss noch ein paar ergänzende Infos zu den fragwürdigen Methoden dieser „Parkplatzkontrolleure“. Seriös klingt das immer noch nicht, selbst wenn es rechtens ist! Und jaaa, es gibt bessere Quellen als das Münchener Käseblatt. Was hier beschrieben wird, findet man aber auch an anderer Stelle. Nur eben nicht so schön komprimiert. Wen es interessiert:

https://www.merkur.de/bayern/grosse-abzocke...r-12148496.html
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 25.05.2023, 08:08
Beitrag #28


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
für die (wie ich zur Abwechslung jetzt mal unterstelle) pensionierten Herren der Schöpfung, die mehr daran interessiert sind, scheinbare Widersprüche herbeizufabulieren, anstatt mit den Informationen zu arbeiten, die vorliegen

Unverschämt zu werden, wenn man hier hostelos seine Fragen stellt und auf die Verwendung der Freizeit engagierter VP-Mitglieder hofft ist nicht wirklich geschickt.
Und zeigt so ein wenig auf, was Du für eine innere Einstellung hast.
Mein Bauchgrummeln ist jetzt weg, ich bin mir jetzt sicher, dass deine Geschichte mit dem Scheibenreiniger erfunden ist. Ist aber egal.
Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
und tatsächlich zur Sache beitragen.

Du hast eben zur Sache nicht alles beigetragen!
Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
Es hat schon seine Gründe, warum bestimmte Dinge Erwähnung finden, andere nicht.

Ja, wenn man jemanden an der Nase herumführen will und gewünschte Ergebnisse fokussieren will.
Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
Ob die Tankstelle nun in der Nähe eines Flughafens liegt oder an einem vielbefahrenen Autobahnkreuz, sollte rechtlich nun wirklich keinen Unterschied machen. Die Sachlage ist exakt dieselbe! Tut also nichts zur Sache.

Falsch! Die Rechtslage ist vielleicht dieselbe. Die Sachlage aber eine grundandere.

Und wie der Spruch "Recht haben und Recht bekommen sind zwei Paar Schuhe" schön zusammenfasst, kann bei einer anderen Sachlage ein anderes Ergebnis herauskommen. Weil ein Richter einen Sachverhalt zugrundelegt, den er fü wahrscheinlich hält.

Und da ist deine Geschichte bei der eigenen Stammtanke am Ortsrand, zu der man fährt, halt wahrscheinlicher als an jener Flughafentankstelle, die täglich zigfach mit solchen Ausreden missbraucht wird und unter den ständigen Besitzstörungen leidet.
Der als wahrscheinlich einer rechtlichen beurteilung zugrundezulegende Sachverhalt ist dann eben ein anderer.

Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
Woher soll ein Beobachter eigentlich mit Sicherheit wissen, dass ich gerade telefoniere.

Das ist völlig irrelevant.
Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
Selbstverständlich halte ich mir im Auto nicht das Handy ans Ohr.
Komisch. Wenn man zuvor beim Parken, wenn man eigentlich ja aussteigen will um was einzukaufen, sein Portemonnaie gesucht hat, dann eigentlich eher schon. Auch im Jahr 2023...
Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
Spielt das Zahlungsmittel in dem Zusammenhang irgendeine Rolle? Ich hätte mit Flottenkarte bezahlt

Ja, das spielt eine Rolle.

Wegen des Sachverhalts, der nach Überzeugung des Gerichts am wahrscheinlichsten ist.

Und ob es nun eine Flottenkarte oder Kreditkarte ist, ist völlig egal. Den Nachweis, dass man dann bei der nächstbesten Gelegenheit den Scheibenreiniger gekauft hat (also wahrscheinlich tags darauf), kann man ja dann prima führen.

Aber das ist schon wieder so eine fehlende Info, die Du zurückhältst. Wahrscheinlich wegen der Fokussierung und so. whistling.gif
Wenn ich zu Leuten gehören würde, die wetten, würde ich wahrscheinlich wetten, dass sich auf der Flottenkarte komischerweise in den Folgetagen kein kauf eines Scheibenreinigers befindet shutup.gif
Was die Erklärung des Eingangsposts leider unglaubwürdig machen würde...

Zum Abschluss noch ein paar ergänzende Infos zu den fragwürdigen Methoden von Besitzstörern, die Unternehmen dazu zwingen, solche „Parkplatzkontrolleure“ zu beauftragen. Seriös ist es nunmal nicht, Fremdbesitz eigenmächtig gegen den Willen des berechtigten Besitzers zu nutzen, selbst wenn es die Leute für rechtens halten! rolleyes.gif


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Frank999
Beitrag 25.05.2023, 10:00
Beitrag #29


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 564
Beigetreten: 14.04.2010
Wohnort: In einer Großstadt
Mitglieds-Nr.: 53613



Zitat (-=Gaia=- @ 25.05.2023, 07:49) *
Trotzdem noch ein paar Ergänzungen für die [...] pensionierten Herren der Schöpfung

Mir war bereits beim Eingangspost klar, dass diese Frage von einem Weibchen kommt. Der Frauenanteil hier im Verkehrsportal ist übrigens recht hoch, und ich schätze die kompetenten Antworten.
Ob Du es glauben magst, oder nicht: Zahlreiche Teilnehmende sind berufstätig, und beschäftigen sich entweder privat mit Verkehrsrecht, oder sogar beruflich.
Ordnungsamtmitarbeitende, Polizisten/innen und sogar mindestens ein Rechtsanwalt, der die Rechte der privaten Parkplatzbesitzer vertritt, ist hier dabei.

Wer ernsthafte und echte Unterstützung haben möchte, sollte stets mit offenen Karten spielen.
Auch das Weglassen "unwichtiger" Details führt nur zu Ratespielen und dem Bauchgrummeln.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 25.05.2023, 10:32
Beitrag #30


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (Frank999 @ 25.05.2023, 11:00) *
Wer ernsthafte und echte Unterstützung haben möchte

Nun ja, die gab es ja: den zeitnahmen Kauf des Scheibenreinigers belegen, und schon wird die Geschichte doch noch glaubwürdig.
Und da die TE das ja sowieso mit Flottenkarte bezahlt, sollte das ja kein Problem sein.
Übrigens löblich, dass sich die Flottenkarte in der Geldbörse befindet. Die meisten lassen das Ding hinter der Sonnenblende im Auto. So kann dann auch ein Autodieb gleich tanken. (Allerdings kann man dann die Fluchtroute im Ansatz nachvollziehen, und wenn die nicht gen Osten geht, wartet man noch den dritten und vierten Tankvorgang und kann den neuen Einsatzbereich des Autos herausfinden)
shutup.gif

Es sei denn, das Ding ist PIN-geschützt. Dann gibt es gar keinen Grund, die Flottenkarte nicht im Auto zu lassen, für den Fall, dass man mal ohne Geld unterwegs ist.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
iru
Beitrag 25.05.2023, 10:37
Beitrag #31


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1990
Beigetreten: 28.03.2014
Mitglieds-Nr.: 72029



Zitat (rapit @ 25.05.2023, 11:32) *
Es sei denn, das Ding ist PIN-geschützt. Dann gibt es gar keinen Grund, die Flottenkarte nicht im Auto zu lassen, für den Fall, dass man mal ohne Geld unterwegs ist.
Und womit bezahlt man dann den Sprit für den privaten Zweitwagen?

Ne, ernsthaft, auch ein PIN-"geschütztes" Zahlungsmittel würde ich nicht im Auto lassen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 25.05.2023, 10:50
Beitrag #32


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (iru @ 25.05.2023, 11:37) *
Und womit bezahlt man dann den Sprit für den privaten Zweitwagen?

Oh, sorry, ich hatte Fahrzeuge im Sinn, die man auch privat nutzt und weswegen man gar keinen Zweitwagen mehr benötigt, und dazu die weit verbreiteten fahrzeuggebundenen Flottenkarten, die steuerlich viel leichter zu handhaben sind, von wegen Zuordnung der Zuwendungen etc. wavey.gif

Es gibt natürlich auch andere, da hast Du recht.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Explosiv
Beitrag 25.05.2023, 11:02
Beitrag #33


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 10293
Beigetreten: 23.10.2013
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 70368



Der Drops ist gelutscht, die TE sollte zahlen.

Und da die Frage aufkam, wie man das in Zukunft besser regeln kann:
einfach aussteigen und in den Verkaufsraum gehen.
Variante a: nach einer Zeitschrift stöbern und dann nach einer fragen, die nicht da ist.
Variante b: ehrlicherweise dem Personal sagen, dass man dringend Scheibenreiniger benötigt, aber keinen Geldbeutel dabei hat. Darum bitten, auf Rechnung kaufen zu können.
Im Idealfall gelingt das, man hat was man braucht und ist auch Kunde.
Im Regelfall wird Kauf auf Rechnung abgelehnt werden. Man hat aber versucht, Kunde zu werden, und es liegt an der Tankstelle, dass dies nicht gelang. Dass dann noch eine Forderung wegen Parkplatzmissbrauch kommt, halte ich für unwahrscheinlich.


Edit meint noch, etwas zur Parkdauer sagen zu wollen.
Nach StVO, die hier aber nicht gilt, parkt, wer länger als 3 Minuten hält. Egal, ob der Fahrer im Fahrzeug bleibt oder nicht. Sogar der Motor kann dabei laufen, was allerdings meist verboten ist.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 25.05.2023, 11:29
Beitrag #34


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Die Fa. Parktimes kontrolliert und dokumentiert da wohl recht umfangreich. Auch mit Fotos.

Beweise werden aber wohl generell erst vor Gericht vorgelegt.

Es gibt auch für Shuttleservices die Möglichkeit, sich da eine Berechtigung zu erwerben. Und natürlich haben dann gerade auch jene Firmen, die teuer Geld bezahlen, ein Interesse daran, dass Konkurrenz jeder Art "beknollt" wird.
Aufgrund der Gesamtschilderung der TE steht zu vermuten, dass sie sowas ähnliches macht wie unser "Parkmonster" @oscar, (der sich in letzter Zeit hier viel zu wenig meldet whistling.gif laugh2.gif ) und daher dürfte dem geschulten Auge des Überwachungspersonals dort auch vom Befahren des Tankstellengeländes das Auto wahrscheinlich direkt aufgefallen sein.

War es so, wie von der TE geschildert, lässt sich das wie gesagt mit dem Kauf des Scheibenreinigers bei der nächsten Gelegenheit glaubhaft machen, und dann wird ein Gerichtsverfahren sicherlich nicht bis zu Ende durchgezogen.

So lange alles nach erfundener Ausrede klingt, aber wahrscheinlich schon.

Und eine Abmahnung wird dann noch obendrauf gepackt. wavey.gif


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-=Gaia=-
Beitrag 26.05.2023, 13:33
Beitrag #35


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



Hallöchen miteinander!

Da immer noch fleißig zu meinem Fall diskutiert wird, muss ich doch nochmal reingrätschen:

Ich habe mich mit meinem Anliegen an dieses Forum gewendet, weil ich tatsächlich davon ausgehe, dass hier kompetente Leute mit Erfahrung aktiv sind. Immerhin lese ich hier seit einer ganzen Weile schon gerne mit, ohne mich konkret zu äußern. Was mir aber echt gegen den Strich geht, ist die Einstellung, die manche hier an den Tag legen (gibt es leider in jedem Forum)! Da wird gleich von Vorsatz ausgegangen, vom bewussten Unterschlagen relevanter Informationen sowie von verfälschten Darstellungen. Mag sein, dass diese Haltung das Resultat jahrelanger beruflicher Erfahrung ist. In der Zeit hat sich so mancher hier bestimmt schon die wildesten Geschichten von Verkehrssündern anhören dürfen, die ihren Kopf damit aus der Schlinge ziehen wollten. Insofern kann ich ein klein wenig Verständnis dafür aufbringen. Dennoch ist aus meiner Sicht ein Hinweis diesbezüglich gerechtfertigt, denn diese Einstellung ungeniert nach außen zu tragen, zeugt nicht unbedingt von guten Manieren. Wenn das jemand persönlich genommen hat: Es war nicht als Beleidigung gedacht, sondern vielmehr als Wink mit dem Zaunpfahl!

Deshalb an alle Hobby-Sherlocks: Jetzt überlegt doch mal ernsthaft! Was für einen Vorteil sollte ich denn davon haben, hier irgendwelche Stories zu erzählen? Immerhin wollte ich eine realistische Einschätzung der Lage. Die bekomme ich logischerweise nur, wenn die Infos korrekt sind. Dass ich so oder so bezahlen werde, habe ich eingangs bereits verlauten lassen. Dass es mir in erster Linie um die fragwürdige Methodik der Parkraumüberwachung (s. verlinkter Artikel) geht, wurde ebenfalls angemerkt. Und dass ich wegen so einer unbedeutenden Sache den Justizapparat bemühen würde – selbst wenn ich absolut im Recht wäre – das möchte ich an dieser Stelle ausdrücklich zurückweisen! Unsere Gerichte sind ohnehin schon viel zu überlastet damit, sich mit Lappalien herumzuschlagen, so dass den wirklich wichtigen Fällen viel zu wenig Raum und Aufmerksamkeit geschenkt werden kann. Was mich dennoch ärgert: Meine „Vertragsstrafe“ kommt nun einer potentiell ausbeuterisch handelnden Firma zugute, die wohl mit fragwürdigen Methoden Kunden abzockt (meinetwegen legal) und ihre Außendienstmitarbeiter prekär beschäftigt [s. Artikel, auch wenn es nicht derselbe Laden ist – Disclaimer: Namen habe ICH hier nicht genannt! ;-)]. Deutlich lieber wäre mir in solchen Fällen ein ordentliches Verwarnungsgeld, das anschließend wenigstens der Stadt oder Gemeinde zugutekommt und nicht irgendwelchen überflüssigen Zecken (sorry), die sich davon womöglich nur ihren AMG finanzieren.

So und jetzt: Ich habe Euch trotzdem alle lieb! *kussi*

Übrigens hätte ich schon wieder ein neues Thema in petto, über das ich gerne mal mit Euch diskutieren (!) würde (kostenlose Ratschläge sind gar nicht nötig). Dabei geht es allerdings um einen gänzlich anderen Sachverhalt, so dass ein neues Thema dafür eröffnet werden müsste. Wenn Ihr mir versprecht, nicht gleich wieder vom Schlimmsten auszugehen und mich womöglich selbst als den corpus delicti hinzustellen, mache ich das vielleicht sogar! ;-)

PS (nicht kW...): Gegen Bauchgrummeln hilft eventuell Ingwer und/oder Kümmel! :-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Buchholzer
Beitrag 26.05.2023, 13:51
Beitrag #36


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2248
Beigetreten: 06.12.2019
Mitglieds-Nr.: 86159



Was für einen Vorteil du davon hast hier Stories zu erzählen?

Nun ganz einfach, das was alle Superschlauen hier versuchen, Informationen vorenthalten, Meinungen eruieren, scheibchenweise Nachkarten um die Storie fürs eigene Verfahren anzupassen...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
F117
Beitrag 26.05.2023, 13:59
Beitrag #37


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1610
Beigetreten: 05.01.2022
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 89096



Zitat (-=Gaia=- @ 26.05.2023, 14:33) *
potentiell ausbeuterisch handelnden Firma [...] mit fragwürdigen Methoden Kunden abzockt [...] irgendwelchen überflüssigen Zecken [...] AMG finanzieren

Finde den Fehler.

Zitat (-=Gaia=- @ 26.05.2023, 14:33) *
So und jetzt: Ich habe Euch trotzdem alle lieb! *kussi*
Nein danke, ich bn glücklich verheiratet.

Zitat (-=Gaia=- @ 26.05.2023, 14:33) *
Wenn Ihr mir versprecht, nicht gleich wieder [...]

YMMD!


--------------------
"There's no such thing as a winnable war.
It's a lie we don't believe anymore!"

aus "Russians" - Sting 1986
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Q-Treiberin
Beitrag 26.05.2023, 14:59
Beitrag #38


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 17057
Beigetreten: 07.12.2006
Wohnort: Gaaanz hoch im Norden..
Mitglieds-Nr.: 26234



Zitat (Frank999 @ 25.05.2023, 11:00) *
Mir war bereits beim Eingangspost klar, dass diese Frage von einem Weibchen kommt.
Betitelst Du alle Frauen so? dry.gif
Und Deine Woche ist scheinbar sehr kurz… whistling.gif


--------------------
Personalführung ist die Kunst einen Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet...
oder
Wer glaubt, dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
-=Gaia=-
Beitrag 26.05.2023, 16:39
Beitrag #39


Neuling


Gruppe: Members
Beiträge: 8
Beigetreten: 23.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90687



@Q-Treiberin: Danke! cool.gif Den Spruch habe ich allerdings bewusst nicht kommentiert, da er mit den "Herren der Schöpfung" aufzurechnen ist.

@Buchholzer: Ich bin nun mal nicht vom Fach, daher ist die Frage ernst gemeint: Gibt es wirklich Leute, die den Aufwand betreiben, wegen eines Knöllchens (kein Abschleppen etc.) zu klagen? Es geht dabei ja nun wirklich nicht an die Existenz.

Dass ich mich an der Tankstelle ungeschickt verhalten habe, sehe ich ja durchaus ein! Lediglich die haltlosen Unterstellungen mancher hier gefallen mir überhaupt nicht. Extra parken um zu telefonieren trotz Freisprecheinrichtung - Wo ist da der Sinn? Zu geizig für die "Premiumtankstelle" trotz Spesen auf Firmenkosten - Finde die Logik! Taktik fürs Verfahren zurechtlegen - Wozu überhaupt ein Verfahren in der Sache anstreben? think.gif

Es soll Leute geben, die lernen einfach nur gerne dazu. Was kann man mit einem Fehler, der bereits passiert ist, besseres anfangen, als daraus für die Zukunft zu lernen? Deshalb bitte nicht immer gleich von sich auf andere schließen! Nicht jeder hegt pauschal Hintergedanken, nicht jeder hat nur den eigenen Vorteil im Blick. Ich kann es daher absolut nicht ausstehen, wenn mir einer grundlos dumm kommt. mad.gif Besonders ältere Herren, die sehr von sich überzeugt sind, neigen bisweilen gerne dazu (fragt ruhig mal Eure Frauen). Wenn man sie dann öffentlich auf ihr flegelhaftes Benehmen anspricht, fangen sie an zu schmollen. Leider fehlt fast immer die Einsicht - genau wie bei den bösen Verkehrssündern! happy.gif Wer austeilt, muss aber auch einstecken können. Ein starker Mann sollte das schon abkönnen, oder? twinkle.gif

@F117: Was hältst Du denn von diesem Geschäftsmodell? Braucht es das wirklich? Die werden ja noch nicht einmal aktiv von den Geschäften verpflichtet, deren Parkplätze sie kontrollieren. Und bist Du nicht auch der Meinung, dass man mit den Einnahmen aus Parkverstößen weitaus Sinnvolleres anstellen könnte? Setzt meinetwegen die Strafen dafür soweit hoch, dass es wirklich jedem weh tut! Das ist dann wenigstens nachhaltig. Das *kussi* war übrigens nicht sexuell motiviert, insofern sollte Deine Frau kein Problem damit haben. Aber vielleicht hilft es Dir ja, in mir nicht nur ein betrügerisches Miststück zu sehen, das Dich hinterhältig übers Ohr hauen will. unsure.gif

So, jetzt mag ich nicht mehr zanken! Das ist nicht der Sinn eines solchen Forums. Frieden? Und vielleicht wieder etwas mehr Respekt füreinander? wavey.gif

Ein schönes langes Wochenende steht an, da muss man sich nicht schon am Freitagnachmittag gegenseitig die Laune verderben!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Frank999
Beitrag 26.05.2023, 16:48
Beitrag #40


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 564
Beigetreten: 14.04.2010
Wohnort: In einer Großstadt
Mitglieds-Nr.: 53613



Die Sache mit dem gegenseitigen Respekt ist gut und richtig. Davon könnten hier alle profitieren.
Ich freue mich übrigens sehr auf deinen nächsten Beitrag.
@Q-Treiberin: Ich hatte diese Woche Nacktschicht, und war deshalb tagsüber am heimischen PC. Jetzt ist erst einmal langes Wochenende angesagt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Buchholzer
Beitrag 26.05.2023, 17:04
Beitrag #41


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2248
Beigetreten: 06.12.2019
Mitglieds-Nr.: 86159



Zieh dir bitte was an, wenn du hier postest...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Q-Treiberin
Beitrag 26.05.2023, 20:58
Beitrag #42


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 17057
Beigetreten: 07.12.2006
Wohnort: Gaaanz hoch im Norden..
Mitglieds-Nr.: 26234



Wer weiß wo er arbeitet…. ? thread.gif


--------------------
Personalführung ist die Kunst einen Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet...
oder
Wer glaubt, dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ulm
Beitrag 27.05.2023, 08:53
Beitrag #43


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 13417
Beigetreten: 13.04.2007
Wohnort: Ulm
Mitglieds-Nr.: 30591



Zitat (-=Gaia=- @ 26.05.2023, 17:39) *
Und vielleicht wieder etwas mehr Respekt füreinander? wavey.gif

Gute Idee.
Zum Beispiel etwas mehr Respekt gegenüber fremdem Eigentum.
Wie der Tankstellenpächter über sein Tankstellengelände verfügt, ist seine Sache. Auch wenn er die Parkraumüberwachung fremdvergibt, so ist kein Beteiligter eine Zecke.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Derhengst
Beitrag 10.07.2023, 08:22
Beitrag #44


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 15
Beigetreten: 12.05.2023
Mitglieds-Nr.: 90660



Manche Parkdienstleister sind doch einfach nur auf Geld aus.

Ich als Mitarbeiter des Supermarktes habe ein Ticket bekommen welches nicht mehr storniert werden könnte. Ja als ob
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 10.07.2023, 08:36
Beitrag #45


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 32745
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Kann ich nicht glauben. Für die Mitarbeitenden gab es immer klare Regelungen. Wo zu parken ist oder welche Ausweise zu verwenden sind.

Wer als Mitarbeiter ein Ticket bekommt, hat trotz Kenntnis der Überwachung was klar Geregeltes massiv falsch gemacht.

Und das im Wissen, dass und meist auch warum, der Parkplatz überwacht wird.

Nicht aus Geldmacherei.
Ein Supermarkt macht sowas immer aus einer Notwendigkeit heraus, die gesehen wird.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
shortie
Beitrag 11.07.2023, 06:55
Beitrag #46


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 759
Beigetreten: 13.07.2014
Mitglieds-Nr.: 73184



Zitat (F117 @ 24.05.2023, 21:18) *
Dich dösig anstellst und abrutschst (Dein Portmonnaie vergisst), was Deine Schwiegermutter das Leben kostet (Du einen Parkplatz blockierst), hast Du mindestens Totschlag (ein Ticket wegen Parkplatzerschleichung oder sowas) am Hals.

Ich weiss ja, dass Vergleiche immer hinken. Aber hier schießt du heftig übers Ziel hinaus.
Der Totschlag bedingt die vorsätzliche Tötung, ohne dass eins der Mordmotive vorliegt. Bei deiner Schilderung liegt auch nicht "mindestens" ein Totschlag vor, sondern höchstens eine fahrlässige Tötung.
Darüber, ob dieser Schwiegermutter eine gewisse suizidale Absicht unterstellt werden muss, da sie die Dösigkeit des Schwiegersohns kennen sollte und trotzdem so nah an ihn herantritt, kann man sich auch unterhalten.
Ob das aber etwas mit dem Sachverhalt hier zu tun hat........

Ich verstehe die teils scharfe Kritik am TE nicht.
Im Gegenteil, ich sehe mich in diesem Verhalten recht gut wieder. Das könnte mir genau so passiert sein.
Ich hätte mich genau so um meine evtl. verlorene oder entwendete Geldbörse gesorgt und zunächst zu Hause angerufen.
Was ich allerdings anders gemacht hätte ist, aus der Wasserkanne, die ja doch an allen Tankstellen vorzufinden ist, meine Scheibenwaschanlage nachzufüllen. Mir wäre da einfaches klares Wasser lieber als gar kein Wasser in der Anlage.
Ob mich das zum Kunden oder Dieb macht - keine Ahnung.
Diese 70 Euro hätten mich auch geärgert.
Aber noch mehr würde mich ärgern, das die nicht über ihre "Beweismittel" Auskunft erteilen und ich ggf. den Rechtsweg einschlagen muss.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22.04.2024 - 17:07