... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> hhc und Alkohol
hhckonsument1
Beitrag 20.03.2023, 14:28
Beitrag #1


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 3
Beigetreten: 20.03.2023
Mitglieds-Nr.: 90502



    
 
Hallo,

ich hatte einen Wildunfall nachts vor einem Monat, fremdschaden gab es keinen.
Den thc komsum habe ich vor Weihnachten eingestellt.
Danach hatte ich nurnoch hhc komsumiert.
An jenem Abend hatte ich 2 bier getrunken und hhc per e Zigarette konsumiert bei einem Bekannten.
In dieser Kombination zum ersten mal.
Nach dem mir ein Reh vors Auto gesprungen ist nachts hatte ich einen Totalschaden.
Nachdem Polizei und Feuerwehr da waren nahm die Polizei Alkoholgeruch war, und ich hatte rote augen.
Also Urintest positiv auf thc und gepustet 0,38 Promille
20 Minuten später erfolgte eine Blutprobe.
Führerschein wurde vor ort Beschlagnahmt.
Urintest hatte ich nur gemacht weil ich dachte nach 2 Monaten Abstinenz sei er negativ.
Ansonsten machte ich keinerlei Angaben und verweigerte jegliche mitarbeit.
Konsum von illegalen Substanzen habe ich bestritten offiziell gab es diesen noch nie.
Vor ca 3 Wochen rief mich der Beamte der Polizei an der die blutentnahme veranlasste an und sagte 0,2 Promille im Bluttest hätte ich gehabt hier also alles in Ordnung und kein thc delta 9 und kein thc cooh konnten zu seiner Überraschung festgestellt werden.
Allerdings sei der fall aufgrund meines Zustandes am unfalltag trotzdem an die Staatsanwaltschaft geschickt worden nur diese könnte entscheiden wie es weitergeht ebenfalls würde die fsst unterrichtet.
Nun meine frage kommt hier eine MPU Anordnung oder ein ärztliches Gutachten auf mich zu oder bin ich durch die Blutprobe undwiederruflich entlastet.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 20.03.2023, 16:12
Beitrag #2


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 26691
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



strafrechtlich bist Du entlastet. Hat man Dir Deinen Führerschein zurückgeschickt? Wenn nicht würde ich dem Entzug widersprechen. Die FSSt wird sich auch nicht melden, sie hat ja keine Handhabe.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
hhckonsument1
Beitrag 21.03.2023, 11:18
Beitrag #3


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 3
Beigetreten: 20.03.2023
Mitglieds-Nr.: 90502



Der Führerschein liegt bei der Staatsanwaltschaft weil ich wohl Ausfallerscheinungen hatte so hat der Polizist es ausgedrückt.
Deshalb muss ein Staatsanwalt darüber entscheiden wie es weitergeht.
Aktuell habe ich keinen Führerschein.
Lohnt sich hier ein Anwalt und gibt es Schadensersatz für Fahrtkosten zur Arbeit etc.


Konnte kaum noch laufen die Kombination von hhc und bier war echt stark.
Aber wohl nicht explizit illegal. Zumindest schwer nachweisbar.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 21.03.2023, 11:36
Beitrag #4


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 26691
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



Die Ausfallerscheinungen können ja auch eine Schockreaktion nach dem Unfall gewesen sein. Du selber kannst nur abwarten (und besser keine Aussagen machen), ein Anwalt könnte agieren. Schadenersatz ist unwahrscheinlich, aber dem Entzug sollte widersprochen werden, dann wird das noch einmal geprüft.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gast_Panzerkroete_*
Beitrag 21.03.2023, 22:00
Beitrag #5





Guests






Wie hoch wäre denn der entstandene Schaden zu beziffern?

Da du mit Mischkonsum und total breit keine tiefergehenden Konsequenzen zu befürchten hast, hast du eh schon den Sechser im Lotto. Denn oft ist in den als vollkommen legal gepriesenen Mischungen doch Btm enthalten, das kann nämlich keiner kontrollieren.
Hoffentlich merkst du jetzt, dass Mischkonsum absolut unvorhersehbar ist und lässt das bleiben oder lässt zumindest die Karre stehen.
Sonst fährst du das nächste Mal kein Reh, sondern ein Kind um und wirst deines Lebens nicht mehr froh.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
hhckonsument1
Beitrag 23.03.2023, 20:14
Beitrag #6


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 3
Beigetreten: 20.03.2023
Mitglieds-Nr.: 90502



Ist ein Totalschaden ca 17000 euro.
Zahlt die Vollkasko Versicherung.
In zukunft lasse ich das auto stehen.
Wundert mich das die Blutuntersuchung das nicht gefunden hat.
Lag wohl am gcms test verfahren.
Vlt kann der captain Hornblower das näher erläutern.
Wäre ja ein Freibrief für alle hhc Konsumenten, dann trotzdem auto zu fahren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gast_Panzerkroete_*
Beitrag 24.03.2023, 11:27
Beitrag #7





Guests






Ich meinte den Schaden, den du durch den FE-Entzug erlangt hast


Und selbst wenn die Blutuntersuchung nichts vom HHC gefunden hat 0,1 Promille mehr und du hättest dir trotzdem einen Strick gedreht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 21.07.2024 - 12:34