... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Erstmals Antrag auf einen Führerschein stellen, zwingend persönliche Vorsprache?
die-scharfs
Beitrag 12.05.2022, 05:54
Beitrag #1


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2093
Beigetreten: 28.04.2008
Mitglieds-Nr.: 41696



    
 
Hallo zusammen,

in unserer Familie stellt nun das nächste "Kücken" einen Antrag auf einen Führerschein.

Papiere sind zusammen, soweit so gut, Fahrschule gewählt, von dort Antrag erhalten.

Die bei uns zuständige Stelle "Region Hannover" als LK will das wohl nur im Rahmen der persönlichen Vorsprache in einem online zu vereinbarenden Termin durchführen, weil man dann auch gleich Cash bekommt. Die Termine sind aber rar.

Gibt es Alternativen?

Danke!


Go to the top of the page
 
+Quote Post
jens_16syncro
Beitrag 12.05.2022, 09:05
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1930
Beigetreten: 14.12.2005
Mitglieds-Nr.: 15369



Das hat meiner gerade hinter sich.
Das ging allerdings unkompliziert hier im Bürgerbüro des Stadtteiles, da allerdings auch persönlich.
Da man aber weder zur Stadt muss noch gar zum eigentlich zuständigen Landkreis, gab es keine Terminprobleme.
Vielleicht geht das bei "Euch" ja auch "vor Ort"?
Das war auch in Niedersachsen, nur 100km weiter westlich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der_Veranstalter
Beitrag 12.05.2022, 09:10
Beitrag #3


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3312
Beigetreten: 08.01.2009
Wohnort: Munich County
Mitglieds-Nr.: 46150



Für den FS muss man doch "unter Aufsicht" unterschreiben mit so einem elektronischen Signpad. Wie will man das machen wenn nicht vor Ort?


--------------------
Feuerwehr - mit Stolz und Ehre
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jupiter
Beitrag 12.05.2022, 13:36
Beitrag #4


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1564
Beigetreten: 30.10.2008
Mitglieds-Nr.: 45094



Es gibt auch FSST, bei denen der komplette Antrag online gestellt werden kann.
Die Unterschrift kann man dann einscannen und als .jpg hochladen - genau so wie das Passfoto,
z.B. hier: Führerschein online
Go to the top of the page
 
+Quote Post
carhol2
Beitrag 12.05.2022, 15:30
Beitrag #5


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 587
Beigetreten: 07.09.2016
Mitglieds-Nr.: 79662



Das hält jeder Kreis so wie er es möchte.
Bei uns muss auch ein Termin zur Abgabe des ausgefüllten Antrages vereinbart werden. (Während Corona reichte es den Antrag + 5,10 € in den Briefkasten des Bürgerbüros zu werfen)
Persönliches - ausser bei Umschreibern, die müssen sogar zum SVA - erscheinen ist aber nicht erforderlich.


--------------------
Willst du etwas wissen, so frage einen Erfahrenen und keinen Gelehrten
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 12.05.2022, 16:08
Beitrag #6


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 967
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Zitat (Der_Veranstalter @ 12.05.2022, 10:10) *
Für den FS muss man doch "unter Aufsicht" unterschreiben mit so einem elektronischen Signpad. Wie will man das machen wenn nicht vor Ort?


Ich hab damals nur so einen Zettel von der Fahrschule bekommen, auf dem so ein schwarzer Rahmen aufgedruckt war. Innerhalb dieses Rahmens musste ich dann auf Papier unterschreiben, das wurde dann irgendwie eingescannt und auf den Führerschein gedruckt (Stichwort Unterschriftsaufkleber) Zur FEB musste ich ganz sicher nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
die-scharfs
Beitrag 12.05.2022, 16:22
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2093
Beigetreten: 28.04.2008
Mitglieds-Nr.: 41696



Zitat (Panzerkroete @ 12.05.2022, 16:08) *
Zettel von der Fahrschule bekommen, auf dem so ein schwarzer Rahmen aufgedruckt war. Innerhalb dieses Rahmens musste ich dann auf Papier unterschreiben


Der liegt hier in Papierform vor. Bei der Fahrschule unterschrieben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Panzerkroete
Beitrag 12.05.2022, 16:58
Beitrag #8


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 967
Beigetreten: 22.08.2018
Wohnort: Schönes Altbayern
Mitglieds-Nr.: 84039



Dann sollte man vielleicht mal mit der Fahrschule sprechen, ob die nicht einen "Antragsservice" bietet. Denn ob die FEB nun Cash oder z.B. Vorabüberweisung bekommt, dürfte eigentlich keinen Unterschied machen.

Wenn man direkt mit der FEB kommunizieren will, muss man natürlich auch alles selbst vorbei bringen. Aber normalerweise sollte das die Fahrschule doch übernehmen und die Anträge der Fahrschüler gesammelt zur Behörde bringen.

Wobei, wenn ich mich Recht erinnere, wegen irgendwas musste ich auch in mein bayerisches Provinz-Bürgerbüro. Vielleicht haben Sie da meinen Antrag entgegengenommen und meine Unterschrift in diesem schwarzen Kasten beglaubigt?

Herrgott, das ist so ewig her. Zur FEB musste ich auf jeden Fall nicht, das wären 2h Busfahrt durch den bayerischen Wald zum Landratsamt gewesen laugh2.gif Das hätte ich sicher noch in Erinnerung.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ulm
Beitrag 12.05.2022, 17:11
Beitrag #9


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 11618
Beigetreten: 13.04.2007
Wohnort: Ulm
Mitglieds-Nr.: 30591



Eben, vieles geht heutzutage auch im "Bürgerbüro", das sich im örtlichen Rathaus/Stadtteilbüro finden lässt.
Entdecke die Möglichkeiten!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Merse
Beitrag 19.05.2022, 17:41
Beitrag #10


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 10
Beigetreten: 18.01.2022
Mitglieds-Nr.: 89149



Es liegt im Ermessen der Behörde, siehe §21 FeV:

Zitat
(1) Der Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis ist bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde oder Stelle oder der Fahrerlaubnisbehörde schriftlich oder in elektronischer Form zu stellen. Der Bewerber hat auf Verlangen dieser Behörden oder Stellen persönlich zu erscheinen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
die-scharfs
Beitrag 19.05.2022, 22:08
Beitrag #11


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2093
Beigetreten: 28.04.2008
Mitglieds-Nr.: 41696



Zitat (Panzerkroete @ 12.05.2022, 16:58) *
Dann sollte man vielleicht mal mit der Fahrschule sprechen, ob die nicht einen "Antragsservice" bietet.


Ja, dürfen die "angeblich" nicht mehr (Region Hannover/NDS). Ist unisono Aussage der hiesigen Fahrschulen, aber nicht verifiziert.


Zitat (ulm @ 12.05.2022, 17:11) *
Eben, vieles geht heutzutage auch im "Bürgerbüro", das sich im örtlichen Rathaus/Stadtteilbüro finden lässt.


Jupp, gestern dagewesen. Es wurde zwar eine Annahme angeboten, aber nur Weiterleitung an die Region H als LK, keine Beglaubigung der Unterschrift, keine Inkasso.
Ferner wurde eine seeeeeehr lange Bearbeitung bei der Region H in Aussicht gestellt, länger als Direkteinreichung mit Termin dort.


Zitat (Merse @ 19.05.2022, 17:41) *
Es liegt im Ermessen der Behörde, siehe §21 FeV:

Zitat
(1) Der Antrag auf Erteilung einer Fahrerlaubnis ist bei der nach Landesrecht zuständigen Behörde oder Stelle oder der Fahrerlaubnisbehörde schriftlich oder in elektronischer Form zu stellen. Der Bewerber hat auf Verlangen dieser Behörden oder Stellen persönlich zu erscheinen.



Danke!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
jens_16syncro
Beitrag 20.05.2022, 07:38
Beitrag #12


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1930
Beigetreten: 14.12.2005
Mitglieds-Nr.: 15369



Zitat (die-scharfs @ 19.05.2022, 22:08) *
nur Weiterleitung an die Region H als LK, keine Beglaubigung der Unterschrift, keine Inkasso.

Tja, eben sehr "Bürgerfreundlich" think.gif

Hier im LK OS (bzw. in meiner ehemaligen Kreisstadt) ist das deutlich entspannter. Ok, die Region H ist deutlich größer als unser LK aber ich bin ja der naiven Ansicht, dass die (personelle) Ausstattung der Behörden der Bevölkerungszahl angepasst sein sollte. whistling.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
wbettcher
Beitrag 20.05.2022, 17:44
Beitrag #13


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 18
Beigetreten: 03.06.2009
Mitglieds-Nr.: 48712



Ja, geht das denn einfach so? Wenn das Gesetz sagt, "auf Verlangen", kann sich die Behörde nach Laune aussuchen, ob sie persönliches Erscheinen verlangt oder nicht? Was sagen die, die mehr von Recht verstehen als ich? Muss nicht jede Ermessensentscheidung einer Behörde begründet sein? Wieso müssen in einem Landkreis alle erscheinen und in einem anderen niemand?
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22.05.2022 - 18:28