... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

2 Seiten V   1 2 >  
Reply to this topicStart new topic
> Autobahnausfahso dichtrt durch LKWs versperrt
stfall
Beitrag 10.05.2022, 17:26
Beitrag #1


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 18
Beigetreten: 06.01.2006
Mitglieds-Nr.: 15765



    
 
Hallo,
irgendwie ist mir nicht so recht klar was ich als Autofahrer in folgender Situation machen darf:
3spurige Autobahn. Auf der ganz rechten Spur kilometer Langer Stau von LKWs, sie stehen quasi Stoßstange an Stoßstange während auf den verbleibenden beiden linken Spuren der Verkehr ganz normal verläuft.
Die genannte LKWs stehen leider auch vor einer Autobahnausfahrt so dicht an einander dass man nicht abfahren kann. Was darf ich als Autofahrer hier machen? Auf der mittleren Spur mit blinker nach rechts immer langsamer werden, notfalls bis Stillstand (??) bis sich ein LKW Fahrer erbarmt mir eine Möglichkeit geben die Ausfahrt zu nutzen? Oder müsste ich innerlich fluchend die nächste Ausfahrt nehmen weil Stehenbleiben tabu ist?

Go to the top of the page
 
+Quote Post
F117
Beitrag 10.05.2022, 17:52
Beitrag #2


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 120
Beigetreten: 05.01.2022
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 89096



Oder.

Was mich in solchen Situationen fuchsteufelswild macht, ist der Umstand, dass es zu weit über 90% ORTSKUNDIGE sind, die durch solches Verhalten komplette Staus über drei Spuren verursachen. Hält einer auf dem rechten Fahrstreifen, dauert es nicht lange, bis sich dahinter die ganze Spur zustellt, woraufhin in der mittleren der nächste anhält, weil er nicht rechts rüber kann. Das geht solange, bis auf ALLEN Spuren jeweils einer steht, der nach rechts will. Zack, Autobahn dicht.

Davon ab, ist es völlig latte, ob die LKW eine Lücke zum Vordermann-LKW lassen oder nicht. Die wird eh in Sekunden von den bis-nach-vorn-Fahrern gefüllt. Du kommst so oder so nicht nach rechts. Hinten anstellen und mit den LKW geduldig abfahren wäre die Lösung für alle - auch für die Vorbeifahrenden - aber das ist heute mehr zu erwarten.


--------------------
"There's no such thing as a winnable war.
It's a lie we don't believe anymore!"

aus "Russians" - Sting 1986
Go to the top of the page
 
+Quote Post
stfall
Beitrag 10.05.2022, 17:55
Beitrag #3


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 18
Beigetreten: 06.01.2006
Mitglieds-Nr.: 15765



Aber mache ich mich rechtlich angreifbar wenn ich es zumindest versuche nach rechts zu kommen indem ich deutlich langsamer fahre - ich sage mal 40 - 50 km/h um zu prüfen ob mich einer rein lassen würde?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 10.05.2022, 21:17
Beitrag #4


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Zitat (stfall @ 10.05.2022, 18:26) *
irgendwie ist mir nicht so recht klar was ich als Autofahrer in folgender Situation machen darf:


Möglichkeit 1: rechtzeitig vor der Ausfahrt nach rechts fahren, so dass man sich im Stau hinten anstellt

Möglichkeit 2: bis zur nächsten Ausfahrt weiterfahren, wenn man das verpasst hat



--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 10.05.2022, 22:25
Beitrag #5


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 30242
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Warum meinen manche PKW-Fahrer, sie seien was besseres und für sie gelte kein Stau? think.gif

Ist doch völlig egal, ob rechts PKW oder LKW stehen: die rechte Spur ist voll, da ist Stau, und entweder man stellt sich rechtzeitig hinten an, oder man nimmt eine andere Ausfahrt.

Anders ist es beim Wegfall einer Fahrspur: da sollte man sich nicht frühzeitig hinten anstellen, sondern auf beiden Spuren bis zur Verengung vorfahren.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
EMD
Beitrag 11.05.2022, 01:15
Beitrag #6


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2429
Beigetreten: 17.07.2011
Wohnort: Im Südbadischen
Mitglieds-Nr.: 60398



Gibt doch sicher einen Paragraphen daß man an Ausfahrten Lücken lassen soll? Wie bei Kreuzungen usw ja auch.

Manchmal fragt man sich dabei dann aber auch ziemlich "was schaffen die Idioten da eigentlich wieder?!" einerseits die die nur auf einer Fahrspur einen Stau bauen wo es auf den anderen beiden noch normal läuft, aber auch irgendwie die die dann den Verkehr auf der 3. Spur aufhalten.
Und daß man links ist, wenn man ausfahren will, kann ja vorkommen. Ausfahrten werden ja auch nur 1 km vorher ausgeschildert, und wenn von "kilometerlanger Stau" die Rede ist, denke ich mal es sind mehrere Kilometer gemeint. Da passiert es dann schnell daß man 2 km vor der Ausfahrt noch am überholen ist (man sieht ja nicht direkt wie lang das alles leztendlich ist), und sich der Stau dann zieht und zieht, bis die Ausfahrt da ist und rechts keine Lücke war.
Warum sollte man sich da hinten anstellen? Vielleicht wollen die alle in einen Rasthof vor der Ausfahrt, und stauen sich deswegen an wie die Weltmeister, beträfe einem also erstmal gar nicht und man hätte nur sinnlos Lebenszeit verschwendet. Und was in mehreren Kilomtern Entfernung ist, sieht man nunmal nur recht selten wirklich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
AMenge
Beitrag 11.05.2022, 10:06
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 9064
Beigetreten: 06.07.2006
Mitglieds-Nr.: 20947



Wenn man auf eine solche Situation trifft und sie nicht vorhersehbar war, dann muss ich angemessen darauf reagieren. Und eine angemessene Reaktion ist einzig und allein die Weiterfahrtbis zur nächsten Ausfahrt. Eine massive Geschwindigkeitsreduzierung ist einfach nur saugefährlich und sorgt im Zweifelsfall für weiteren Stau auf den eigentlich nicht betroffenen Spuren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Goetz
Beitrag 11.05.2022, 10:48
Beitrag #8


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2115
Beigetreten: 13.09.2005
Wohnort: Dresden
Mitglieds-Nr.: 12925



Das gab es früher an der BAB-Abfahrt Elbepark in DD, da stauten sich die einkaufswilligen an bestimmten tagen auch auf der rechten Spur (außer den ganz schlauen, die den Standstreifen nutzten). Wenn ich da in der mittleren spur vorbeifahre, kann ich ja dann nicht damit rechnen, vorne reingelassen zu werden.
Komplizierter wird's, wenn sich der Stau in einer Spur über mehrere Abfahrten erstreckt ... aber, das kann ich mir nicht so recht vorstellen, dan sind die restlichen Spuren auch "voll" und eher stop and go.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Doc aus Bückeburg
Beitrag 11.05.2022, 11:26
Beitrag #9


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 21162
Beigetreten: 07.01.2004
Wohnort: ...ein kleines Dorf bei Bückeburg
Mitglieds-Nr.: 1228



Zitat (rapit @ 10.05.2022, 23:25) *
... Ist doch völlig egal, ob rechts PKW oder LKW stehen: die rechte Spur ist voll, da ist Stau, und entweder man stellt sich rechtzeitig hinten an, oder man nimmt eine andere Ausfahrt.

Nicht unbedingt:
Es gibt beispielsweise auf "unserer" A2 häufig Baustellen mit Lkw-Überholverbot, vor denen sich die Lkw manchmal kilometerlang auf dem rechten Fahrstreifen stauen, während der Pkw-Verkehr auf den verbleibenden Spuren noch zügig weiterläuft.

Wenn jetzt kurz vor der betreffenden Baustelle noch eine "ländliche" Ausfahrt liegt, dann ist doch davon auszugehen, dass die Lkw sich auf dem rechten Fahrstreifen nicht wegen dieser Ausfahrt stauen, sondern wegen der mangelnden Kapazität der nachfolgenden Baustelle.

Da macht es doch einfach keinen Sinn, wenn ein Pkw, der an der betreffenden Ausfahrt abfahren will, sich schon Kilometer vorher in den Lkw-Stau einreiht und dort ne glatte halbe Stunde (oder auch mehr) an Zeit verliert.

ICH würde mir das das jedenfalls nicht antun, sondern voraussetzen, dass irgendjemand von den wartenden Lkw-Fahrern so anständig ist, an der Ausfahrt eine Lücke zum Vordermann zu lassen, die den ausfahrwilligen Verkehrsteilnehmern ermöglicht, direkt vom 2. Fahrstreifen aus auf die Ausfädelspur zu wechseln.


Die Annahme, dass auch geradeaus fahrende Pkw sich in diese Lücke quetschen würden ist doch absurd:
Warum sollten sie sich das antun, wenn sie doch locker auf den freien anderen Spuren weiterfahren könnten


Wenn man sich nun als überholender Pkw allmählich der betreffenden Ausfahrt nähert sollte man entsprechend rechtzeitig seine Geschwindigkeit vermindern, um notfalls auch durch SEHR kleine Lücken hindurchfahren zu können.
Das sollte auch gefahrloser möglich sein als es hier erscheint. ICH gehe zumindest NICHT davon aus, dass jemand direkt an einem stehenden Lkw-Stau mit 160+ vorbeiheizt - und DANN noch nicht einmal nach vorn gcukt...


Blinkend stehenzubleiben wäre allerdings für mich keine Option: Ich würde
- zunächst mal kräftig fluchen ob dieser Ar***löcher von Brummifahrern, die mutwillig die Ausfahrt zufahren und mich zu ein paar Kilometern Umweg zwingen,
- dann noch eimal abschließend kräftig ins Lenkrad beißen
- und zur nächsten Ausfahrt weiterfahren.

Doc wavey.gif


--------------------
Es gibt Dinge, die muss man glauben, um sie sehen zu können,
und es gibt Dinge, die muss man sehen, um sie glauben zu können.
Und dann gibt es noch ein paar Dinge, die kann man einfach nicht glauben, obwohl man sie sieht!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Gamma_M1609
Beitrag 11.05.2022, 13:56
Beitrag #10


Mitglied
***

Gruppe: Members
Beiträge: 94
Beigetreten: 27.05.2020
Wohnort: Heilbronn
Mitglieds-Nr.: 86904



Bei mir auf der A6 halten die LKW Fahrer immer eine Lücke bei meiner Ausfahrt. Daher stell ich mich nicht hinten an.

Grundsätzlich musst du anonsten leider eine andere Ausfahrt nehmen, wenn wirklich keine Lücke vorhanden ist. Stehenbleiben auf der mittleren Spur halte ich für zu gefährlich. Langsames Fahren um eine Lücke zu suchen ist aber völlig in Ordnung.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 11.05.2022, 16:05
Beitrag #11


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 30242
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (EMD @ 11.05.2022, 02:15) *
Gibt doch sicher einen Paragraphen daß man an Ausfahrten Lücken lassen soll? Wie bei Kreuzungen usw ja auch.

Nein.

Weil ja gar keiner von der linken Spur aus abbiegen darf, sondern der muss sich ja rechts einordnen.

Also brauchst Du auch keine Lücke. Für wen oder was denn?

Zitat (Gamma_M1609 @ 11.05.2022, 14:56) *
Bei mir auf der A6 halten die LKW Fahrer immer eine Lücke bei meiner Ausfahrt.

Das ist nett. Aber wenn es keiner macht, hast du Pech gehabt und musst eine andere Ausfahrt nehmen.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Stufentandemcaptain
Beitrag 11.05.2022, 21:38
Beitrag #12


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 102
Beigetreten: 19.05.2015
Wohnort: Stadt der Moderne
Mitglieds-Nr.: 76248



Läßt sich da nicht was über die Rettungsgasse argumentieren? Denn wenn auf der linken Spur nicht Otto Normalfahrer angefahren kommt sondern ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Musik die Ausfahrt nehmen möchte, wirst Du dem doch auch nicht sagen wollen:
Zitat
(Dann) hast du Pech gehabt und musst eine andere Ausfahrt nehmen.
Mag eine Regelungslücke bei der Rettungsgasse sein, aber sinnvoll wäre es zumindest, die Aus- und Einfahrten im Stau zur Nutzung frei zu halten. Wobei dann natürlich wieder die Frage entsteht, ob Otto Normalfahrer sich bei Nutzung der Lücke zum Zwecke des Ausfahrens dem Vergehen der Rettungsgassenbefahrung schuldig macht ... thread.gif


--------------------
Tadeln ist leicht, deshalb versuchen sich so viele darin.
Mit Verstand loben ist schwer, darum tun es so wenige.
(Anselm Feuerbach)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 11.05.2022, 22:34
Beitrag #13


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 30242
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (Stufentandemcaptain @ 11.05.2022, 22:38) *
Läßt sich da nicht was über die Rettungsgasse argumentieren?

Nein.

Zitat (Stufentandemcaptain @ 11.05.2022, 22:38) *
Denn wenn auf der linken Spur nicht Otto Normalfahrer angefahren kommt sondern ein Einsatzfahrzeug mit Blaulicht und Musik die Ausfahrt nehmen möchte

dann ist dem Platz zu schaffen.

Platz schaffen ist was anderes, als von vornherein alles frei zu halten.

Dann dürfte man bei Staugefahr in keine Baustelle mehr einfahren.

Also kein taugliches Argument.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerari
Beitrag 12.05.2022, 06:07
Beitrag #14


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6307
Beigetreten: 03.11.2005
Mitglieds-Nr.: 14317



Ich würde hier als Auffangtatbestand mal den §1 StVO ins Spiel bringen.

Zitat (§1 StVO)
(2)Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein Anderer ... mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, ... behindert wird.


Den Umständen nach muss sich, sofern der Stau nicht wegen der Ausfahrt entstanden ist, sondern diese lediglich blockiert, der Verkehrsteilnehmer nicht in denselbigen stellen. Und den Umständen nach kann ein im Stau stehender LKW am Anfang der Ausfahrt so viel Platz lassen, dass ausfahrwillige PKW nicht unnötig behindert werden. Analog zum Kreuzung freilassen bei stockendem Verkehr. Wird ja, wie beschrieben, durchaus auch praktiziert.

Ob das dann ahndbar ist, steht auf einem anderen Blatt. Aber da gibts ja zig Tatbestände, die missachtet werden, die aber nicht bzw. nur in absoluten Ausnahmefällen geahndet werden dry.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 12.05.2022, 06:33
Beitrag #15


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Wenn dann aber trotzdem die LKWs dicht an dicht stehen, bleibt trotzdem nur, bis zur nächsten Ausfahrt zu fahren.

Fasziniert bin ich davon, dass sonst immer die meisten meinen, man müsse im Stau möglichst dicht auffahren, damit der Stau kürzer sei. Was denn nun?


--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe Mettmann
Beitrag 12.05.2022, 07:05
Beitrag #16


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2254
Beigetreten: 03.10.2011
Mitglieds-Nr.: 61605



Zuerst mal etwas Grundsätzliches. Die Geschichte vom TE kommt mir schon ein bisschen komisch vor, rechts ein km langen Stau und auf der mittleren und linken Spur fließt der Verkehr ganz normal. Dennoch macht es weinig Sinn, einfach etwas anderes anzunehmen, damit die eigene Argumentation passt, denn dann entstehen viele Szenarien und somit eine unendliche Diskussion.

Daher bleibt nur übrig für die Diskussion, exakt von der vom TE beschriebenen Situation auszugehen und diese als Diskussionsbasis zu nehmen.

Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 07:07) *
Und den Umständen nach kann ein im Stau stehender LKW am Anfang der Ausfahrt so viel Platz lassen, dass ausfahrwillige PKW nicht unnötig behindert werden.

Wie soll das gehen? Der Verkehr fließt auf der mittleren Spur ganz normal, also mit normaler Geschwindigkeit von mindestens 80 km/h. Selbst, wenn die LKWs im stehenden Stau vor sich eine etwas größere Lücke von 10 bis 15 m lassen würden, müssten die Fahrzeuge auf der mittleren Spur stark runterbremsen, um diese Lücke zu nutzen. Das halte ich für gefährlich.

Also müssten die LKWs eine Lücke von mindestens 50 m vor sich lassen, damit die Fahrzeuge, ohne auf der mittleren Spur groß bremsen zu müssen, diese zu nutzen können. So große Lücke halte ich in der Praxis aber für unrealistisch.


Gruß

Uwe
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerari
Beitrag 12.05.2022, 08:02
Beitrag #17


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6307
Beigetreten: 03.11.2005
Mitglieds-Nr.: 14317



Zitat (Uwe Mettmann @ 12.05.2022, 08:05) *
Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 07:07) *
Und den Umständen nach kann ein im Stau stehender LKW am Anfang der Ausfahrt so viel Platz lassen, dass ausfahrwillige PKW nicht unnötig behindert werden.

Wie soll das gehen? ..... Selbst, wenn die LKWs im stehenden Stau vor sich eine etwas größere Lücke von 10 bis 15 m lassen würden, müssten die Fahrzeuge auf der mittleren Spur stark runterbremsen, um diese Lücke zu nutzen. Das halte ich für gefährlich.


blink.gif

Es geht doch nicht darum, schlagartig scharf runter zu bremsen.

Zum einen: Mit Tempo 80 an einer stehenden/langsam fahrenden LKW-Kolonne vorbei zu fahren, halte ich schon für mutig.
Und selbst wenn. Die Ausfahrrt wird angekündigt, auf dem rechten Fahrstreifen befindet sich entweder jetzt schon, oder, wenn kürzer, gleich darauf die LKW-Kolonne, die ich (zu) spät als solche wahrnehme. ich würde dann frühzeitig rechts blinken und schon mal vorsichtig verzögern/Gas wegnehmen, um eine kleinere Lücke nutzen zu können. Da muss der hinter mir Fahrende schon arg pennen, ungebremst weiter zu fahren. Ebenso die dahinter fahrenden.
Gerade im Bereich einer Ausfahrt mit Stau auf der rechten Spur muss ich doch damit rechnen, dass sich auf der Spur daneben sehr langsam fahrende KFZ befinden.
Entweder, wie im Fall des TE, um auszufahren, oder, im Fall eines Staus in der Ausfahrt, mit solchen, die rausziehen, um doch die nächste Ausfahrt zu nehmen.
Erst vorgestern und gestern wieder an zwei Ausfahrten so erlebt, dass andere VT aus einem Ausfahrstau rübergezogen sind. Wäre ich da mit 80 vorbei gefahren, wäre mein Auto heute nicht mehr wirklich fahrbereit dry.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Andreas24
Beitrag 12.05.2022, 08:53
Beitrag #18


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 993
Beigetreten: 06.01.2015
Mitglieds-Nr.: 75009



Zitat (Uwe Mettmann @ 12.05.2022, 08:05) *
(..) So große Lücke halte ich in der Praxis aber für unrealistisch. (...)

Und in meinen Augen auch noch für (extrem) gefährlich. Es werden dann mit Sicherheit viele direkt auf die Abfahrt durchziehen, ohne nochmal zu schauen.
Wenn dann von hinten über den Standstreifen ein geistiger Tiefflieger ankommt, der meint für Ihn gilt der Stau nicht, dann kracht es ganz schnell und heftig.


--------------------
Das beste Verkehrszeichen aller Zeiten, das VZ254
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerari
Beitrag 12.05.2022, 09:02
Beitrag #19


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6307
Beigetreten: 03.11.2005
Mitglieds-Nr.: 14317



Zitat (Andreas24 @ 12.05.2022, 09:53) *
Und in meinen Augen auch noch für (extrem) gefährlich.


Konsequenz: Man darf in so einer Situation einfach gar nicht mehr ausfahren rolleyes.gif

Im Ernst: Da werden jetzt aber arge Horrorszenarien an die Wand gemalt, um ein Blockieren der Ausfahrt zu rechtfertigen. Mit der Realität hat das wohl nicht mehr viel zu tun.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der_Veranstalter
Beitrag 12.05.2022, 09:22
Beitrag #20


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3320
Beigetreten: 08.01.2009
Wohnort: Munich County
Mitglieds-Nr.: 46150



Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 10:02) *
Konsequenz: Man darf in so einer Situation einfach gar nicht mehr ausfahren rolleyes.gif


Und genau da sorgen die freundlichen LKW-Fahrer dafür: Dass bei Stau die Ausfahrt zugemacht wird.

Sind wir wieder am Anfang der Diskussion.

Folge: Einfach fahren bis der Sprit alle ist. thread.gif


--------------------
Feuerwehr - mit Stolz und Ehre
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 12.05.2022, 10:50
Beitrag #21


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3879
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Wenn sich auf dem rechten Fahrstreifen der BAB Lkws stauen, dann hat das ja einen Grund, und der dürfte weiter vorn in Fahrtrichtung liegen. Da könnte ich mir gut vorstellen, dass es durchaus sinnvoll sein könnte, denjenigen Verkehr, der davor abfahren will, auch abfahren zu lassen. Besser als dass der den weiteren Verlauf noch zusätzlich und unnötig zustopft.


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerari
Beitrag 12.05.2022, 10:56
Beitrag #22


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6307
Beigetreten: 03.11.2005
Mitglieds-Nr.: 14317



Zitat (Uwe Mettmann @ 12.05.2022, 08:05) *
Zuerst mal etwas Grundsätzliches. Die Geschichte vom TE kommt mir schon ein bisschen komisch vor, rechts ein km langen Stau und auf der mittleren und linken Spur fließt der Verkehr ganz normal.


Dann schau mal auf die A93 Richtung Süden (Kiefersfelden/Kufstein), wenn in A Fahrverbot für LKW ist. Gibt sicher noch andere Stellen, aber die fällt mir spontan ein (ok, da gibts nur einen Fahrstreifen links davon)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe Mettmann
Beitrag 12.05.2022, 14:53
Beitrag #23


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2254
Beigetreten: 03.10.2011
Mitglieds-Nr.: 61605



Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 09:02) *
Es geht doch nicht darum, schlagartig scharf runter zu bremsen.

Von schlagartig habe ich nicht geredet, aber runterbremsen muss man schon, denn so weit von hinten ist eine Lücke zwischen den LKWs nicht zu sehen, dass nur vom Gas gehen reicht. Solch ein Bremsen löst leicht eine Bremskaskade aus, die weiter hinten zum Unfall führen kann. Daher finde ich es von den LKWs sogar gut erst keine Lücke zu lassen, so dass so ein Blödsinn nicht möglich ist. Ich sehe es daher genauso, wie Der Veranstalter.

Alternativ könnte man eine längere Strecke an den LKWs vorbeikriechen. Diese Lösung ist aber nicht meine, den bisher gut fließenden Verkehr so stark zu behindern und summa summarum dafür verantwortlich zu sein, dass sich auch noch die zweite Spur aufstaut.

Wenn ich in so eine Situation kommen würde, würde ich einfach weiterfahren und die nächste Ausfahrt nehmen, kostet halt eine viertel Stunde mehr. Eine gut fließende Spur zu blockieren, bzw. aufzustauen, was vielen anderen Autofahrer in Summe mehr Zeit kosten wird als eine viertel Stunde, kommt für mich nicht in Frage. So egoistisch bin ich nicht.

Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 09:02) *
Zum einen: Mit Tempo 80 an einer stehenden/langsam fahrenden LKW-Kolonne vorbei zu fahren, halte ich schon für mutig.

Das mag sein, so ist aber die Situation, die der TE beschrieben hat und wie schon geschrieben, man sollte von der beschriebenen Situation ausgehen, denn wenn jeder das annimmt, was ihm in den Kram und zu seiner Argumentation passt, dann ist jede Diskussion sinnlos, eben weil jeder von etwas anderes ausgeht.

Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 11:56) *
Dann schau mal auf die A93 Richtung Süden (Kiefersfelden/Kufstein), wenn in A Fahrverbot für LKW ist. Gibt sicher noch andere Stellen, aber die fällt mir spontan ein (ok, da gibts nur einen Fahrstreifen links davon)

Das ist aber den auch eine andere Situation, in der auf dem linken Fahrstreifen der Verkehr dann auch sicherlich langsam vorbeifließt. Somit ist der Wechsel auf den Abfahrstreifen durch eine Lücke zwischen den Fahrzeugen auf der rechten Spur kein Problem. In diesem Fall macht es natürlich Sinn, wenn Lücken zwischen den LKWs gelassen werden.

Hier diskutieren wir aber eine andere Situation, nämlich, dass der Verkehr normal (also 80 km/h+) an den stehenden Fahrzeugen vorbeifließt.



Gruß

Uwe
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 12.05.2022, 15:14
Beitrag #24


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 30242
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Der TE dürfte sowas im Sinn haben.

Das kann schon mal 30 km lang sein.

(Interessant finde ich bei solchen Bildern, dass nicht ein einziger LKW press rechts an der 295er-Markierung steht, und bei einem Stau auch auf der linken Spur keine Chance mehr besteht, eine Rettungsgasse zu bilden mad.gif Aber das ist ein ganz anderes Thema)


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerari
Beitrag 12.05.2022, 16:23
Beitrag #25


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6307
Beigetreten: 03.11.2005
Mitglieds-Nr.: 14317



Zitat (rapit @ 12.05.2022, 16:14) *
Der TE dürfte sowas im Sinn haben.


Das ist aber wie auf der A93 - wenns nicht gar die A93 ist. Also laut @UM nicht vergleichbar mit der Situation des TE unsure.gif

Zitat (Uwe Mettmann @ 12.05.2022, 15:53) *
Das ist aber den auch eine andere Situation, in der auf dem linken Fahrstreifen der Verkehr dann auch sicherlich langsam vorbeifließt.

Wieso sollte das eine andere Situation sein think.gif
Rechts Stau, links prinzipiell mindestens 80 zugelassen, ich denke eher sogar 120/130. Genau das, was dir weiter oben ein bischen komisch vorkam.

Wenn du also da links vorbei rollst, hältst du wirklich alle auf, da es hier nicht mal eine dritte Spur gibt, die frei wäre.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Uwe Mettmann
Beitrag 12.05.2022, 17:16
Beitrag #26


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2254
Beigetreten: 03.10.2011
Mitglieds-Nr.: 61605



@Nerari

Es ist ein Unterschied, was erlaubt ist und wie schnell tatsächlich gefahren werden kann. Wenn du nun meinst, auch auf der A93 wird bei stehender rechten Spur auf der linken 80+ gefahren, dann mag das wohl sein. Darüber möchte ich mich nicht streiten.

Gruß

Uwe
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 12.05.2022, 21:07
Beitrag #27


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 30242
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 17:23) *
... - wenns nicht gar die A93 ist.

Soll wohl entweder die A 11 oder die A 12 Richtung polnische Grenze sein, habe ich aber nicht überprüft, fand das Bild nur (obwohl nur 2-spurig) wegen der im Hintergrund zu sehenden Raststätte interessant und ganz passend. wavey.gif


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerari
Beitrag 13.05.2022, 07:13
Beitrag #28


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6307
Beigetreten: 03.11.2005
Mitglieds-Nr.: 14317



Zitat (Uwe Mettmann @ 12.05.2022, 18:16) *
Wenn du nun meinst, auch auf der A93 wird bei stehender rechten Spur auf der linken 80+ gefahren, dann mag das wohl sein. Darüber möchte ich mich nicht streiten.


Was heißt streiten unsure.gif

Du hattest weiter oben in Frage gestellt, dass das Szenario des TE realistisch ist - rechts Stau, links wird "normal" gefahren.
Dazu hatte ich als Beispiel die A93 Rosenheim-Kufstein genannt, auf der so ein Stau rechts durchaus vorkommt, und links "freie Fahrt" ist.

Und da wird dann nach meiner Erinnerung vielleicht nicht völlig normal gefahren, aber mit wesentlich weniger als 80 wird in so einem Fall nach meiner Erinnerung generell nicht gefahren.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 13.05.2022, 07:38
Beitrag #29


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3879
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Nochmal: Wo liegt die Ursache für den LKW-Stau auf dem rechten Fahrstreifen?
Worin liegt der Sinn, Abfahrwillige am Abfahren zu hindern, damit sie erst gar nicht den gestauten Abschnitt weiter belasten?


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 13.05.2022, 07:46
Beitrag #30


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 30242
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Zitat (HeLi @ 13.05.2022, 08:38) *
Worin liegt der Sinn, Abfahrwillige am Abfahren zu hindern, damit sie erst gar nicht den gestauten Abschnitt weiter belasten?

Das war doch gar nicht die Frage.

Die Frage war, wenn die Abfahrt (zugegebenermaßen unsinnigerweise, aber halt legal) zugestaut ist, was man dann tun muss. Und das ist klar: weiterfahren. Keinesfalls stehen bleiben und warten.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Nerari
Beitrag 13.05.2022, 08:15
Beitrag #31


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 6307
Beigetreten: 03.11.2005
Mitglieds-Nr.: 14317



Zitat (rapit @ 13.05.2022, 08:46) *
....(zugegebenermaßen unsinnigerweise, aber halt legal)....


Ich meine, wenn man sich den §1 StVO anschaut, noch nicht mal zwingend legal rolleyes.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 13.05.2022, 09:37
Beitrag #32


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3879
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Zitat (rapit @ 13.05.2022, 08:46) *
Keinesfalls stehen bleiben und warten.

Das ist klar, das geht nicht.

Jetzt stelle ich mir dieses Szenario vor: An der Grenze werden LKWs kontrolliert, PKWs nicht oder nicht so zeitintensiv. Es staut sich der rechte Fahrstreifen mit LKWs zu. Irgendwann stopft sich der rechte Fahrstreifen bis zur letzten Ausfahrt vor der Grenze zu. Dann bis zur vorletzten und vielleicht auch irgendwann bis zur drittletzten.
Ein PKW-Fahrer ist noch vor der drittletzten Ausfahrt vor der Grenze und überholt die an das LKW-Stau-Ende heranrollenden LKWs. Eigentlich will der PKW an der drittletzten Ausfahrt abfahren...
Geht aber nicht, weil zugestopft.
Er fährt weiter.
Schließlich muss er über die Grenze, weil es davor keine Ausfahrt mehr gibt, die er nutzen kann. Pech gehabt?
Selbst wenn "ja": Der PKW erzeugt eine (vermeidbare?) Verkehrsbelastung im Streckenabschnitt zwischen "seiner" Ausfahrt und der Grenze.

Da hielte ich die Option "Lücke lassen an der Ausfahrt" für zielführend. Der Verkehr auf dem Streifen links von den sich stauenden LKWs wird ohnehin nicht mit 80+ unterwegs sein können. Und die Lücke muss hinreichend lang sein. Die LKW stauen sich ohnehin über eine sehr lange Strecke, die kommen auch mit Stoßstange an Stoßstange nicht wirklich weiter, wenn sie die Ausfahrt versperren.
Hinzu kommt das Argument mit dem Einsatzfahrzeug, das da die Ausfahrt nutzen muss. Dem nützt das Wegerecht nichts, wenn die LKW keinen cm vor- (zurück dürfen sie ja nicht) fahren können, weil sie sich selbst eingeklemmt haben.


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 13.05.2022, 09:54
Beitrag #33


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Das die anderen eine Lücke lassen müssen löst aber die Situation nicht, wenn sie es nicht tun.

Ein Sonderrechtsfahrzeug kann sich selbstverständlich mitten auf der Autobahn hinstellen und darf dort aufgrund der Sonderrechte auch parken, wenn das noch im Rahmen der Sonderrechte nötig ist. Über Sonderrechts- oder Wegerechtsfahrzeuge geht es hier auch nicht. Die sind aber auch meist mit entsprechenden Signalsystemen ausgestattet, dass man sie von weitem erkennt.


--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 13.05.2022, 09:57
Beitrag #34


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3879
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Zitat (mir @ 13.05.2022, 10:54) *
Das die anderen eine Lücke lassen müssen löst aber die Situation nicht, wenn sie es nicht tun.

Das ist richtig.
Unsere Regelwerk-Vorgaben sind aber einer ständigen Anpassung an sich ändernde Gegebenheiten unterworfen. Wenn man also erkennt, dass in dieser Frage ein Handlungsbedarf besteht, könnte man den ja angehen.


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 13.05.2022, 09:59
Beitrag #35


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Regelsysteme können die konkrete Situation, dass keine Lücke gelassen wird, nicht ändern.

Können wir bitte bei dem Sachverhalt bleiben, den der TE schildert? Andernfalls denkt sich jeder seine eigenen Zusatzbedingungen aus und die Diskussion wird wirr.


--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 13.05.2022, 10:02
Beitrag #36


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3879
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Die Ausgangsfrage des TE ist m.E. gelöst: Er muss weiterfahren.


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 13.05.2022, 10:08
Beitrag #37


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Das ist nicht anders, wenn Du eine Regel einführst, dass im Stau bei Ausfahrten eine Lücke gelassen werden muss, diese Regel aber nicht beachtet wird. Auch nicht an der Grenze.


--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nachteule
Beitrag 13.05.2022, 23:48
Beitrag #38


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 23923
Beigetreten: 05.07.2007
Mitglieds-Nr.: 33782



Hallo, Doc aus Bückeburg,

Zitat (Doc aus Bückeburg @ 11.05.2022, 12:26) *
Wenn jetzt kurz vor der betreffenden Baustelle noch eine "ländliche" Ausfahrt liegt, dann ist doch davon auszugehen, dass die Lkw sich auf dem rechten Fahrstreifen nicht wegen dieser Ausfahrt stauen, sondern wegen der mangelnden Kapazität der nachfolgenden Baustelle.

Da macht es doch einfach keinen Sinn, wenn ein Pkw, der an der betreffenden Ausfahrt abfahren will, sich schon Kilometer vorher in den Lkw-Stau einreiht und dort ne glatte halbe Stunde (oder auch mehr) an Zeit verliert.

sehe ich genauso.

Ich würde mit angepasster Geschwindigkeit an diesem Stau entlangfahren, bis kurz vor der Ausfahrt, und dann anhand der Verkehrssituation sehen, ob es eine Lücke gibt und ob man gefahrlos in diese einscheren kann.

Gleichzeitig würde ich auch noch den Verkehr auf der Gegenseite beobachten, denn oft ist der Stau ja nur in einer Richtung vorhanden und wenn es nicht gerade all zu weit bis zur nächsten Ausfahrt ist, kann es sich lohnen, einfach weiter zu fahren, die nächste Ausfahrt zu nehmen und dann entweder über Land zum Ziel zu fahren oder über die Gegenfahrbahn zurück bis zur eigentlichen Ausfahrt zu fahren und dann diese zu nehmen.

Auf keinen Fall würde ich mich schon 10 oder 20 km. vorher unnötigerweise hinten anstellen und erst recht würde ich nie und nimmer bis zu "meiner" Anschlussstelle vorfahren und dann einfach stur auf dem mittleren oder gar linken Fahrstreifen zu warten, bis sich jemand erbarmt und mich einscheren lässt.

Hallo, Stufentandemcaptain,

Zitat (Stufentandemcaptain @ 11.05.2022, 22:38) *
..... aber sinnvoll wäre es zumindest, die Aus- und Einfahrten im Stau zur Nutzung frei zu halten.

grundsätzlich keine schlechte Idee.

Das Problem dürfte hier aber sein, dass der LKW - Fahrer, der diese Lücke lässt, ewig warten muss, bis er dann doch mal weiter fahren kann, weil dann alle PKW - Lenker sich links an ihm vorbeischlängeln, vor ihm einscheren und dann, wenn die Ausfahrt überfüllt ist, direkt vor seiner Fahrzeugschnauze stehen bleiben.

Fährt dann doch mal einer weiter vor, hat er mit Sicherheit gleich den nächsten vor sich, weil die PKW - Lenker ja auch keine Lücke lassen, denn sonst würde die ja gleich wieder durch den LKW dichtgemacht.

Viele Grüße,

Nachteule


--------------------
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Acki
Beitrag 14.05.2022, 06:03
Beitrag #39


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2436
Beigetreten: 29.06.2005
Mitglieds-Nr.: 10819



Selbst wenn so eine Regel bestehen würde UND sich die LKW Fahrer daran halten sollten.
Woher weiß ich denn, wenn ich 2km vor meiner Ausfahrt auf einen LKW-Stau auflaufe, bis wo dieser Stau geht? Vielleicht staut es sich ja gerade an dieser Ausfahrt. Dann nutzt es mir auch nichts am Stau vorbei zu fahren und vorne zu fordern rein gelassen zu werden. Dann sollte ich mich hinten anstellen.

Gruß Acki
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Noch?ohne_Punkte
Beitrag 14.05.2022, 16:23
Beitrag #40


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1610
Beigetreten: 12.11.2008
Mitglieds-Nr.: 45327



Zitat (HeLi @ 13.05.2022, 10:37) *
Jetzt stelle ich mir dieses Szenario vor: An der Grenze werden LKWs kontrolliert, PKWs nicht oder nicht so zeitintensiv. Es staut sich der rechte Fahrstreifen mit LKWs zu. Irgendwann stopft sich der rechte Fahrstreifen bis zur letzten Ausfahrt vor der Grenze zu. Dann bis zur vorletzten und vielleicht auch irgendwann bis zur drittletzten.
Ein PKW-Fahrer ist noch vor der drittletzten Ausfahrt vor der Grenze und überholt die an das LKW-Stau-Ende heranrollenden LKWs. Eigentlich will der PKW an der drittletzten Ausfahrt abfahren...
Geht aber nicht, weil zugestopft.
Er fährt weiter.
Schließlich muss er über die Grenze, weil es davor keine Ausfahrt mehr gibt, die er nutzen kann. Pech gehabt?


Ich hätte dann ein Problem, da ich im PKW Handelsware mit führe. (Und in der alten Firma sogar Ausfuhrgenehmigungspflichtige Waren.)

Gruß
Jens

.....


--------------------
Kleine Anmerkung zum Namen: Ihr dürft das "Noch?" durch ein "wieder" ersetzen. ;-)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 14.05.2022, 20:06
Beitrag #41


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Eigentlich gibt's nach der letzten Abfahrt überall noch mal ein Zollamt oder die Bundespolizei. Das kann natürlich auch alles zugestaut sein. Letztlich wär's Deine Aufgabe, die Fahrt so zu planen, dass Du die Grenze nicht überquerst. Es soll noch andere Straßen als Autobahnen geben ...

Was passiert eigentlich, wenn mir das Benzin ausgeht und ich nirgends tanken kann, weil eine ununterbrochene Reihe von LKWs das verhindert? Oder wenn ich nicht auf die Autobahn auffahren kann, wenn da lauter LKWs stehen? Und was passiert, wenn alle Moleküle in einer Teetasse ihre gesamte Bewegungsenergie auf ein einziges übertragen?



--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Explosiv
Beitrag 15.05.2022, 07:06
Beitrag #42


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 9193
Beigetreten: 23.10.2013
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 70368



Weil also die letzten paar Ausfahrten vom Rückstau zugestellt sein könnten, soll man von vornherein lieber Landstraße und Ortsdurchfahrten fahren? think.gif
Nö.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 15.05.2022, 09:51
Beitrag #43


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Es ist ja auch kaum zu erwarten, dass die alle zugestaut sind. wavey.gif


--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Söne spitze Steine
Beitrag 15.05.2022, 13:45
Beitrag #44


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1204
Beigetreten: 09.03.2015
Wohnort: … wenn ich mich nicht irre
Mitglieds-Nr.: 75653



Manche drängeln sich auf dem Standstreifen am Stau (auf der rechten Fahrspur) vorbei, oder warten dort im Rückstau, weil die komplette Abfahrt zusteht. Das ist allerdings keine gute Idee, denn der Seitenstreifer haftet allein im Fall eines Unfalls.

Als Ortsunkundiger würde ich im konkreten Fall auf der zweiten Spur an der 300m-Tafel vor der Ausfahrt Blinker setzen und langsam das Tempo bis in Höhe der Ausfahrt reduzieren, bis ich über eine Lücke in der rechten Spur auf die Ausfahrt komme. Gefährlich wird es doch (nur) bei abrupten Bremsmanövern und Fahrern hinter mir, die meinen mir das Recht aufs Abbiegen nehmen zu können, indem sie stur weiter mit 120 Sachen weiterkacheln und „plötzlich” bremsen müssen, um mir nicht hintendraufzudonnern.

Wenn alle 1-2 km eine Ausfahrt kommt, ist es kein Problem an der nächsten versuchen abzufahren. Im ländlichen Raum (zum Beispiel BAB 1 zwischen Münster und Osnabrück) mit Abständen von 5-7 km zwischen Abfahrten oder vor der Grenze muß man da raus, wo man raus will.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nachteule
Beitrag 15.05.2022, 14:45
Beitrag #45


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 23923
Beigetreten: 05.07.2007
Mitglieds-Nr.: 33782



Hallo, Söne spitze Steine,

Zitat (Söne spitze Steine @ 15.05.2022, 14:45) *
Im ländlichen Raum (zum Beispiel BAB 1 zwischen Münster und Osnabrück) mit Abständen von 5-7 km zwischen Abfahrten oder vor der Grenze muß man da raus, wo man raus will.

nö, müssen muss man sicher nicht.

Es kommt immer auf den Einzelfall an, denn es kann sich zeitlich durchaus rentieren, entweder eine Ausfahrt vorher oder eben an der Ausfahrt danach die Autobahn zu verlassen, wenn die eigentliche Ausfahrt blockiert ist.

Zitat (Söne spitze Steine @ 15.05.2022, 14:45) *
Gefährlich wird es doch (nur) bei abrupten Bremsmanövern und Fahrern hinter mir, die meinen mir das Recht aufs Abbiegen nehmen zu können, indem sie stur weiter mit 120 Sachen weiterkacheln und „plötzlich” bremsen müssen, um mir nicht hintendraufzudonnern.

Das ist etwas kurz gedacht.

Wie schon oben geschrieben, spricht m. E. nichts dagegen, mit angepasster Geschwindigkeit am Stau vorbeizufahren, um dann ggf. eine Lücke zu nutzen, in die man gefahrlos und ohne Gefährdung anderer einscheren kann.

Problematisch wird es, wenn man meint, man könne sich langsam am Stau vorbeitasten, um dann auf Höhe der Ausfahrt einfach auf dem zweiten oder gar dritten Fahrstreifen stehen zu bleiben und dann auf eine Lücke zu warten.

Die Fahrzeuge direkt hinter einem bekommen es aufgrund der langsamen Geschwindigkeit mit, dass der Vordermann (also Du) vermutlich irgendwann anhalten wird, aber was ist mit denen, die weiter hinten sind und nicht damit rechnen, dass es vor ihnen auf einmal zum Stillstand kommt?

Klar: Jeder hat seine Geschwindigkeit und den Abstand so anzupassen, dass er rechtzeitig ohne Unfall anhalten kann, aber die Praxis zeigt, dass so etwas nicht immer gelingt und deshalb gibt es am Stauende immer wieder Unfälle.

Viele Grüße,

Nachteule


--------------------
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Liegeratte
Beitrag 15.05.2022, 16:44
Beitrag #46


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 395
Beigetreten: 03.11.2009
Mitglieds-Nr.: 51286



Hatte letztens eine ähnliche Situation. Rechts alles LKW, die fuhren ca. 20-30 km/h. LKW-Überholverbot.

Ich in der Mitte, PKW mit Anhänger, ca. 70-80 km/h.

Dann Überholverbot für Fahrzeuge mit Anhänger. Runterbremsen auf 25 km/h zu gefährlich.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Doc aus Bückeburg
Beitrag 16.05.2022, 13:37
Beitrag #47


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 21162
Beigetreten: 07.01.2004
Wohnort: ...ein kleines Dorf bei Bückeburg
Mitglieds-Nr.: 1228



Zitat (Söne spitze Steine @ 15.05.2022, 14:45) *
... Im ländlichen Raum (zum Beispiel BAB 1 zwischen Münster und Osnabrück) mit Abständen von 5-7 km zwischen Abfahrten oder vor der Grenze muß man da raus, wo man raus will.

Ich kenne durchaus Stellen in unserm Autobahnnetz, an denen die nächste Ausfahrt erst nach ca. 20 Kilometern kommt... whistling.gif

Doc


--------------------
Es gibt Dinge, die muss man glauben, um sie sehen zu können,
und es gibt Dinge, die muss man sehen, um sie glauben zu können.
Und dann gibt es noch ein paar Dinge, die kann man einfach nicht glauben, obwohl man sie sieht!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
helmet lampshade
Beitrag 16.05.2022, 15:46
Beitrag #48


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 5854
Beigetreten: 05.11.2003
Mitglieds-Nr.: 508



Zitat (Nerari @ 12.05.2022, 06:07) *
Und den Umständen nach kann ein im Stau stehender LKW am Anfang der Ausfahrt so viel Platz lassen, dass ausfahrwillige PKW nicht unnötig behindert werden. Analog zum Kreuzung freilassen bei stockendem Verkehr. Wird ja, wie beschrieben, durchaus auch praktiziert.

Kann natürlich sein, dass es in der Branche genug schwarze Schafe gibt, die eine solche Lücke nutzen, um einige Positionen nach vorne zu rücken, so dass es nicht funktioniert.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
mir
Beitrag 16.05.2022, 15:57
Beitrag #49


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 22857
Beigetreten: 05.03.2007
Wohnort: Erlangen
Mitglieds-Nr.: 29238



Nettigkeit und Rücksicht werden gerne ausgenutzt, und nach entsprechender Erfahrung ändern die netten und rücksichtsvollen Fahrer dann ihr Verhalten. Der Mensch ist ja lernfähig.


--------------------
„Nur wer die Probleme auf die einfachste Formel bringen kann und den Mut hat, sie auch gegen die Einsprüche der Intellektuellen ewig in dieser vereinfachten Form zu wiederholen, der wird auf die Dauer zu grundlegenden Erfolgen in der Beeinflussung der öffentlichen Meinung kommen.“ -- J. Goebbels

Die demokratiefeindliche Rechte praktiziert das erfolgreich. Was machen wir dagegen?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
thetdk
Beitrag 17.05.2022, 12:52
Beitrag #50


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2056
Beigetreten: 06.03.2007
Wohnort: Aachen
Mitglieds-Nr.: 29273



Zitat (rapit @ 13.05.2022, 08:46) *
Keinesfalls stehen bleiben und warten.


Das ist soweit ja nachvollziehbar.

Aber wie ist die Situation denn, wenn die Ausfahrt sich zurückstaut, ich dort ausfahren möchte aber bereits der komplette Entschleunigungsstreifen voll steht?
Auf den Standstreifen darf ich ja nicht (auch wenn das meist die Praxislösung ist), aber darf ich mich auf der rechten Spur anstellen, darf ich also verkehrsbedingt warten?
Und wenn ja, wie unterscheidet sich das vom Beispiel des TE (außer das ich eine Spur weiter rechts bin)?


Das es unter Umständen zur Risikominimierung nicht sinnvoll ist sich anzustellen ist schon klar...aber ist es verboten verkehrsbedingt zu warten?

es grüßt

thetdk


--------------------
----------------------------------------------------------
Schon weil wir alle in einem Boot sitzen, ist es gut,
das wir nicht alle auf der gleichen Seite stehen
----------------------------------------------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post

2 Seiten V   1 2 >
Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 24.05.2022 - 17:10