... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> "Radverkehrsführung" um Pseudo-Kreisverkehr, Indirektes Linksabbiegen oder Rotlichtverstoß?
WurstCase
Beitrag 10.09.2021, 13:34
Beitrag #1


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 271
Beigetreten: 14.06.2016
Mitglieds-Nr.: 79059



    
 
An einer kreisförmigen Verkehrsführung, die wohl nur einem schnapsseeligen Abend zu verdanken sein kann, findet man sich als Radfahrer an folgender Stelle wieder, wenn man sie von der Herforder Str. kommend überqueren und anschließend auch auf der Herforder Str. weiter stadteinwärts fahren will: Maps-Link Man überquert die Einmündung Herbert-Hinnendahl-Str. und findet sich dann vor der Furtmarkierung über die Feilenstr. wieder. Dem Radstreifen weiter in die Feilenstr. zu folgen ist unproblematisch. Will man jedoch weiter in die Herforder Str., muss man die Feilenstr. hier überqueren, nur steht man dann an dieser Stelle vor der roten Fußgänger- und Radverkehrsampel und somit ggf. nachfolgenden Radlern im Weg. In der Praxis kann man am besten kurz rechts auf den Gehweg ausweichen und dort auf Grün warten. Aber: Könnte es hier auch zulässig sein etwa gem. § 9 Abs. 2 StVO indirekt links abzubiegen? Wenn man an dieser Stelle ankommt, steht man ja bereits innerhalb des eigentlichen Schutzbereiches der Ampel, in etwa so, wie beim Überqueren einer Kreuzung zunächst geradeaus und anschließendem Überqueren der Fahrbahn nach links. Führe man geradeaus in die Feilenstr. weiter, beträfe einen dieses Lichtzeichen unzweifelhaft gar nicht. Kann es nun immer noch ein Rotlichtverstoß sein, wenn statt geradeaus der Weg über die Furt gewählt wird? Spätestens auf der folgenden Mittelinsel wäre dann allerdings wohl wieder die nächste Ampel für die andere Richtungsfahrbahn zu beachten, aber immerhin stünde man nicht so lange im Weg der Geradeausfahrer.


--------------------
Alle personenbezogenen Substantive, die in ihrer maskulinen Form verwendet wurden, sind zugunsten der Minimierung von Zeitaufwand und Zeichenanzahl im Zweifelsfall als generisches Maskulinum zu verstehen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 10.09.2021, 13:41
Beitrag #2


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 29298
Beigetreten: 26.12.2009
Wohnort: Wiesbaden
Mitglieds-Nr.: 52031



Wenn ich das richtig sehe, steht man hier als "Linksabbieger" (wenn man also dem Kreisel folgt), mit einem Wohnwagen den Nachfolgenden auch im Weg, oder?

Ich sehe das Problem nicht, sowas kann vorkommen. think.gif


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
WurstCase
Beitrag 10.09.2021, 14:02
Beitrag #3


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 271
Beigetreten: 14.06.2016
Mitglieds-Nr.: 79059



Auf der linken Spur, ja. Aber da ist ja immerhin noch die rechte (auf die man zugegebenermaßen rechtzeitig wechseln muss).


--------------------
Alle personenbezogenen Substantive, die in ihrer maskulinen Form verwendet wurden, sind zugunsten der Minimierung von Zeitaufwand und Zeichenanzahl im Zweifelsfall als generisches Maskulinum zu verstehen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 10.09.2021, 14:31
Beitrag #4


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 29298
Beigetreten: 26.12.2009
Wohnort: Wiesbaden
Mitglieds-Nr.: 52031



Und neben deinem nichtbenutzungspflichtigen Radweg ist ja auch noch die Fahrbahn, ich verstehe dein Problem immer noch nicht?


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
WurstCase
Beitrag 11.09.2021, 14:13
Beitrag #5


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 271
Beigetreten: 14.06.2016
Mitglieds-Nr.: 79059



Im Wesentlichen beschäftigt mich hierbei die Frage, ob man, wenn man auf diesem Radsteifen an besagter Stelle ankommt, weiter (mindestens bis zur Insel zwischen Richtungsfahrbahnen) fahren darf oder ob das dann ein Rotlichtverstoß wäre. Dies wie gesagt aus der Überlegung heraus, dass man sich ja bereits innerhalb des Schutzbereiches der entsprechenden Ampel befindet, wenn man dort ankommt und auch legal dorthin gelangt ist (meine Tendenz daher zu "kein Rotlichtverstoß", aber Gegenmeinungen inkl. Argumenten werden wie immer begrüßt). Ist eben eine dieser theoretischen Haarspaltereien, die hier zuweilen ja ganz gerne verfolgt werden wink.gif

Daneben sind natürlich auch Bewertungen und Diskussion dieser Radverkehrsführung willkommen. Wenn sich Fragen wie die obige überhaupt ergeben, unterstelle ich natürlich schon mal, dass sie jedenfalls nicht optimal ist.
Klar, dass solche Fäden nicht für jeden interessant sind, aber es gibt ja keine Beteiligungs- oder Lesepflicht smile.gif


--------------------
Alle personenbezogenen Substantive, die in ihrer maskulinen Form verwendet wurden, sind zugunsten der Minimierung von Zeitaufwand und Zeichenanzahl im Zweifelsfall als generisches Maskulinum zu verstehen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 13.09.2021, 08:22
Beitrag #6


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 29298
Beigetreten: 26.12.2009
Wohnort: Wiesbaden
Mitglieds-Nr.: 52031



Das wäre ein Rotlichtverstoß.

Du könntest höchstens vorher die Fahrbahn benutzen und von dort, von der linken Seite ordentlich eingeordnet, nach links auf die Insel abbiegen.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
WurstCase
Beitrag 15.09.2021, 20:44
Beitrag #7


Mitglied
*****

Gruppe: Members
Beiträge: 271
Beigetreten: 14.06.2016
Mitglieds-Nr.: 79059



Zitat (rapit @ 13.09.2021, 09:22) *
Das wäre ein Rotlichtverstoß.

Hmm, ja, vermute, sobald der rote Streifen der Furt folgend verlassen würde. Fußgänger hingegen würden schon beim Betreten des Radstreifens einen Rotlichtverstoß begehen. Also dort Absteigen = Rotlichtverstoß? laugh2.gif


--------------------
Alle personenbezogenen Substantive, die in ihrer maskulinen Form verwendet wurden, sind zugunsten der Minimierung von Zeitaufwand und Zeichenanzahl im Zweifelsfall als generisches Maskulinum zu verstehen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 28.09.2021 - 02:31