... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Beschilderung von Fahrradabstellanlagen auf Fahrbahn bzw. auf Parkstreifen
Roman K.
Beitrag 30.07.2020, 10:08
Beitrag #1


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 4
Beigetreten: 30.07.2020
Mitglieds-Nr.: 87189



    
 
Guten Morgen liebe Community,

in Berlin werden auf Grundlage der landesspezifischen Regelpläne Fahrradabstellanlagen auf der Fahrbahn mit der Zeichenkombination Z 314-10/20 (Parken) + Z 1010-52 "Radverkehr" beschildert. Das führt, wie auf dem ersten Foto zu sehen, zu einem obskuren Schilderwald. Meines Erachtens sind die Flächen aufgrund der eingebauten Fahrradbügel und der Warnbaken unmissverständlich für den Radverkehr vorgesehen. Mehrspurige Kfz können dort sowieso nicht parken.

Ich frage mich daher, sind Z 314-10/20 (Parken) + Z 1010-52 "Radverkehr"
  1. zwingend erforderlich
  2. verstoßen sie ggf. gegen die § 45 Abs. 9 StVO, wonach Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen nur dort anzuordnen sind, wo dies auf Grund der besonderen Umstände zwingend erforderlich ist


Variante mit Z 314 (Fahrradbügel werden noch nachgerüstet):


Variante ohne Z 314:


Vielen Dank für Eure Hilfe!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 30.07.2020, 10:36
Beitrag #2


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 27271
Beigetreten: 26.12.2009
Wohnort: Wiesbaden
Mitglieds-Nr.: 52031



Ohne Schilder kann man da auch Kräder parken.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tinu
Beitrag 30.07.2020, 10:54
Beitrag #3


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 4706
Beigetreten: 24.09.2013
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 70026



Und was ist das auf dem oberen Bild im Vordergrund? Parktasche für Fußgänger?


--------------------
nsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richt

Gruß
Martin
Go to the top of the page
 
+Quote Post
KJK
Beitrag 30.07.2020, 11:21
Beitrag #4


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 2517
Beigetreten: 25.01.2005
Mitglieds-Nr.: 8011



Ich vermute, es handelt sich dabei um eine Art Querungshilfe, die dafür sorgen soll, dass diese Fläche nicht beparkt wird, so dass die Fahrradbesitzer problemlos zu ihren Gefährten auf der anderen Straßenseite gelangen können.
Originell ist es immerhin, letztlich aber wohl nur rechtlich unbedeutende Pflastermalerei.


--------------------
Die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
janr
Beitrag 30.07.2020, 13:30
Beitrag #5


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 26999
Beigetreten: 16.05.2006
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 19384



Die "Parktasche für Fußgänger" ist eine Parktasche, weil das "Gemälde auf dem Asphalt" ohne Schild ja nix ist. Gar nix laugh2.gif

Im Grunde finde ich eine Lösung wo man Räder abstellen kann grundsätzlich gut, auch im öff. Raum.

Variante 1, also mit 314 auf Räder beschränkt halte ich jetzt im ersten Blick sogar für "nach StVO" zulässig.
Variante 2 könnte alles sein so würde ich mich mit dem Mopped dort auch hinstellen, wie rapit bereits geschrieben hat.


--------------------
Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel. Sie können auch Vorboten einer neuen Regel sein.

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Roman K.
Beitrag 30.07.2020, 13:43
Beitrag #6


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 4
Beigetreten: 30.07.2020
Mitglieds-Nr.: 87189



Genau, es handelt sich um eine Art Querungshilfe durch beidseitig markierte Gehwegvorstreckungen. Um die Sichtdreiecke zu gewährleisten, sind beidseitig der Vorstreckungen Fahrradbügel und Poller vorgesehen, wodurch das Zuparken dieser Dreiecke erschwert werden soll.



Ähnliche Gehwegvorstreckung in einer anderen Straße: https://wiki.openstreetmap.org/w/images/7/7...stra%C3%9Fe.jpg

Das Abstellen von Motorrädern oder Mopeds an einem Fahrradbügel sehe ich unproblematisch. Hat jemand eine Idee, warum diese Schilder sonst erforderlich sein könnten? Es ist ja offensichtlich, dass es sich um eine Abstellanlage für Zweiräder handelt, so dass die Zeichen m.E. entbehrlich sind (§ 45 Abs. 9 StVO).



Go to the top of the page
 
+Quote Post
Tinu
Beitrag 30.07.2020, 15:12
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 4706
Beigetreten: 24.09.2013
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 70026



Ivh finde rapits Antwort eigentlich recht überzeugend.


--------------------
nsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richtig stellen - ich muss nicht jeden Unsinn richt

Gruß
Martin
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ks-film
Beitrag 30.07.2020, 16:01
Beitrag #8


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 237
Beigetreten: 25.10.2018
Wohnort: Hamburg
Mitglieds-Nr.: 84343



Man könnte da wie gesagt auch Krafträder oder eKF abstellen, was aber nicht der Sinn einer solchen Abstellanlage ist...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Söne spitze Steine
Beitrag 30.07.2020, 16:34
Beitrag #9


Mitglied
******

Gruppe: Members
Beiträge: 514
Beigetreten: 09.03.2015
Mitglieds-Nr.: 75653



Ist die Art Querungshilfe wieder nur aufgepinselt oder wird das noch aufgepflastert? Nach einiger Zeit ist das Männchen, insbesondere auf dem kleinteiligen Naturpflaster, verwittert, und die Umrandung lädt zum Parken ein.


--------------------
Verkehrsrechtliche Anordnungen nach Plan F (ferkehrt, fiel Fantasie) sind eine staatliche Legitimation des „Recht des Stärkeren“, weil sie dem MIV eine rücksichtslose Fahrweise aufzwingen oder zumindest stark vereinfachen, und eine Ahndung der Verstöße in der Regel ausbleibt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
janr
Beitrag 30.07.2020, 16:37
Beitrag #10


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 26999
Beigetreten: 16.05.2006
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 19384



Selbst wenn das Männchen noch da ist, sagt es gar nix aus.
Die Umrandung aber schon rolleyes.gif


--------------------
Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel. Sie können auch Vorboten einer neuen Regel sein.

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Roman K.
Beitrag 30.07.2020, 16:58
Beitrag #11


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 4
Beigetreten: 30.07.2020
Mitglieds-Nr.: 87189



Zitat (ks-film @ 30.07.2020, 17:01) *
Man könnte da wie gesagt auch Krafträder oder eKF abstellen, was aber nicht der Sinn einer solchen Abstellanlage ist...


Alles klar, dachte ich mir schon, dass das der einzige Hintergrund war. Die Zeichen sind also nicht notwendig, wenn der Straßenbaulastträger Krafträder oder eKF dort zulassen möchte. Ist das so ein Berliner Ding oder gibt es diese Schilderkombi auch in anderen Städten?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Bleifuß
Beitrag 30.07.2020, 17:20
Beitrag #12


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 198
Beigetreten: 22.11.2019
Mitglieds-Nr.: 86094



Das ist ziemlich abstrus.
Ich würde in erster Linie nach dem Sinn der Querungshilfe fragen. Traut man Radfahrern nicht zu, die Fahrbahn normal zu überqueren?
Hierzulande werden Fahrradbügel in erster Linie auf den Gehwegflächen (wenn genügend Platz ist) installiert. Seltener auch auf Parkstreifen. Dann aber ohne jeden Aufwand. Nur eine rot-weiße Schraffe ran und fertig. Ob da ein Motorrad abgestellt wird oder nicht, interessiert hier niemanden.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 30.07.2020, 18:18
Beitrag #13


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 27271
Beigetreten: 26.12.2009
Wohnort: Wiesbaden
Mitglieds-Nr.: 52031



Die Fußgänger-Querungshilfe-Parkbox ist typisch Berliner Besonderheit.

Hat kurz nach Erfindung der Pflastermelerei-Kunst nicht unser @durban mal in so einer vermeintlichen Parkbox geparkt? think.gif

Beschilderte Fahrradparkplätze gibt es auch anderswo. Aus dem von mir in Beitrag #2 benannten Grund.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Frank-Helbig
Beitrag 30.07.2020, 19:31
Beitrag #14


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 160
Beigetreten: 14.04.2010
Wohnort: Hannover
Mitglieds-Nr.: 53613



Gibt es den Begriff Querungshilfe wirklich?
Meines Erachtens müßte man korrekt von einer Querungsanlage sprechen, oder?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
janr
Beitrag 30.07.2020, 19:37
Beitrag #15


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 26999
Beigetreten: 16.05.2006
Wohnort: München
Mitglieds-Nr.: 19384



Dies ist für mich eine Querungshilfe

Das was da am Fahrbahnrand zwischen abgestellten Radln gemalt wurde ist nur schwachsinnig.
Evtl sogar gefährlich weil man einen Fußgänger besser übersehen könnte.


--------------------
Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel. Sie können auch Vorboten einer neuen Regel sein.

Fleisch ist ja bekanntlich ein vegetarisches Produkt das im Laufe eines sogenannten Getreideveredlungsprozess entsteht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Roman K.
Beitrag 31.07.2020, 09:15
Beitrag #16


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 4
Beigetreten: 30.07.2020
Mitglieds-Nr.: 87189



Zitat (Bleifuß @ 30.07.2020, 18:20) *
Das ist ziemlich abstrus.
Ich würde in erster Linie nach dem Sinn der Querungshilfe fragen. Traut man Radfahrern nicht zu, die Fahrbahn normal zu überqueren?
Hierzulande werden Fahrradbügel in erster Linie auf den Gehwegflächen (wenn genügend Platz ist) installiert. Seltener auch auf Parkstreifen. Dann aber ohne jeden Aufwand. Nur eine rot-weiße Schraffe ran und fertig. Ob da ein Motorrad abgestellt wird oder nicht, interessiert hier niemanden.


Die Straße ist beidseitig zugeparkt. An der Stelle schließt ein Parkweg an den Gehweg an. Hier besteht relativ hoher Querungsbedarf. Daher soll der Bereich frei von parkenden Autos bleiben. Grundsätzlich sinnvoll. Die Markierung hat sich dort bewährt, wo bauliche Maßnahmen aufgrund der Entwässerungsproblematik zu kompliziert und zu aufwendig sind. Wenn der Bord noch abgesenkt wird, dann sind die markierten Vorstreckungen genauso sicher nutzbar wie bauliche.

Zitat (rapit @ 30.07.2020, 19:18) *
Die Fußgänger-Querungshilfe-Parkbox ist typisch Berliner Besonderheit.

Hat kurz nach Erfindung der Pflastermelerei-Kunst nicht unser @durban mal in so einer vermeintlichen Parkbox geparkt? think.gif

Beschilderte Fahrradparkplätze gibt es auch anderswo. Aus dem von mir in Beitrag #2 benannten Grund.


Krafträder und eKF sollen ja gerade nicht auf Gehwegen abgestellt werden. Das ist leider in Berlin der Regelfall. Daher finde ich es angebracht, solche Abstellanlagen auf der Fahrbahn für alle zweirädrigen Fahrzeuge freizugeben. Dann haben Fußgänger endlich mehr Platz.


Zitat (janr @ 30.07.2020, 20:37) *
Dies ist für mich eine Querungshilfe

Das was da am Fahrbahnrand zwischen abgestellten Radln gemalt wurde ist nur schwachsinnig.
Evtl sogar gefährlich weil man einen Fußgänger besser übersehen könnte.


Gefährlich war es vorher. Die Sichtbeziehungen haben sich verbessert. Die Anlage befindet sich in einer Fahrradstraße. Daher eher unproblematisch.


Zitat (rapit @ 30.07.2020, 11:36) *
Ohne Schilder kann man da auch Kräder parken.


Wie sieht es eigentlich mit S-Pedelecs aus? Dürften die dort parken, wenn das ZZ "Radverkehr" angebracht ist?
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 04.08.2020 - 12:13