... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> MPU Gespräch Droge nicht genannt
sawi
Beitrag 12.02.2020, 09:20
Beitrag #1


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 3
Beigetreten: 12.02.2020
Mitglieds-Nr.: 86475



    
 
Hallo zusammen,

ich hatte gestern meine MPU und mich beunruhigt eine Sache. Vielleicht kurz zu meiner Vorgeschichte:

Hatte von 2016-2017 alle möglichen Drogen genommen. Heroin, Kokain, Amphetamin, Benzos, Ketamin, Cannabis etc.
Habe dann erst eine viermonatige stationäre und im Anschluss eine 10 monatige ambulante Entwöhnung gemacht. Seitdem keine Drogen mehr. Habe meine Leben komplett verändert. Verhaltensänderung, neues, stabiles Umfeld, Ausbildung, Freundeskreis und eine gute Rückfallprophylaxe. Von dieser Seite aus habe ich auch von dem Psychologen ein eindeutige Bestätigung bekommen.

Was mich beunruhigt ist folgendes:
Ich wurde gefragt, ob ich best. Medikamente, wie z-Benzos etc genommen hätte. Es wurden unterschiedliche Medis aufgezählt, was ich immer mit "nein" beantwortet habe. Am Schluss dieser Auszählung kam "Ketamin" und mir ist da aus Reflex ein "nein" rausgerutscht. Aber Ketamin steht u.a. in den Entlassberichten der Klinik. Ich habe mich im Nachinein nicht mehr getraut, das noch zu korrigieren.

Jetzt habe ich Angst, dass ich deswegen durchfalle, obwohl der Rest super gelaufen ist und alle Teilnehmer mir positive Signale gesendet haben. Vorschläge, was ich nun tun sollte?

Grüße und vielen Dank im Vorraus
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrMurphy
Beitrag 12.02.2020, 10:22
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 4592
Beigetreten: 27.11.2004
Mitglieds-Nr.: 6966



Allein deshalb wirst du nicht durchfallen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ulm
Beitrag 12.02.2020, 11:36
Beitrag #3


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 10136
Beigetreten: 13.04.2007
Wohnort: Ulm
Mitglieds-Nr.: 30591



Herzlich willkommen im verkehrsportal! wavey.gif

Zitat (sawi @ 12.02.2020, 09:20) *
Vorschläge, was ich nun tun sollte?

Abwarten und Tee trinken. wink.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sawi
Beitrag 12.02.2020, 22:25
Beitrag #4


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 3
Beigetreten: 12.02.2020
Mitglieds-Nr.: 86475



Zitat (MrMurphy @ 12.02.2020, 10:22) *
Allein deshalb wirst du nicht durchfallen.


Das hört sich ja erstmal beruhigend an. Trotzdem ist das, wenn es mir als absichtliche Lüge angelastet wird, doch ein ausreichender Grund für ein netagives Gutachten oder?

Auf der anderen Seite: wieso hätte ich bei allen Drogen, wie Opiaten etc ehrlich sein sollen, und gerade bei Ketamin lügen sollen?

Ich habe die Frage hier gestellt, weil ich gerne wissen wollte, ob ich mich in so einem Fall mit einem negativen Gutachten aus diesem Grund rechnen sollte oder nicht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MrMurphy
Beitrag 12.02.2020, 23:26
Beitrag #5


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 4592
Beigetreten: 27.11.2004
Mitglieds-Nr.: 6966



Nur wegen eines fehlenden Kreuzes auf dem Fragebogen wird die MPU definitiv nicht negativ.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
sawi
Beitrag 13.02.2020, 15:43
Beitrag #6


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 3
Beigetreten: 12.02.2020
Mitglieds-Nr.: 86475



Die Ärztin hatte mich vielmehr direkt im Gespräch nach Ketamin gefragt und ich mir ist ein "nein" rausgerutscht.
Mir ist dabei klar, dass es vollkommen unnötig war, aber ich habe mich, wie gesagt, nicht getraut, es nachträglich noch zu korrigieren :/

Der Beitrag wurde von ulm bearbeitet: 13.02.2020, 17:42
Bearbeitungsgrund: Unnötiges Vollzitat des Vorposting gelöscht
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22.02.2020 - 07:37