... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Überschreitung: km/h
(Beisp.: 75 bei 50 = 25 km/h)
Tatort: geschlossener Ortschaften
Fahrzeugart:
Probezeit:



Geschwindigkeit: km/h
Wertebereich: 1..300 km/h
Abstand: Meter
Wertebereich: 1..150 Meter
Probezeit:




Es ist/sind 170 Besucher online:
6 Mitglied(er) und 164 Besucher
sandokano2001, riki71, libellle, TestDaf, Haberlon, Dead-Eye

> Aktuelle Diskussionen
AnkerIma @ 02.10.2022 19:38
gelesen: 84   Kommentare: 4
ChrisMo89 @ 02.10.2022 18:51
gelesen: 100   Kommentare: 3
Nick77889 @ 02.10.2022 15:05
gelesen: 107   Kommentare: 2
Bmwf11 @ 02.10.2022 14:24
gelesen: 228   Kommentare: 11
PeterPan91 @ 02.10.2022 12:12
gelesen: 107   Kommentare: 1
Jupiter @ 02.10.2022 09:45
gelesen: 397   Kommentare: 13
die-scharfs @ 01.10.2022 23:21
gelesen: 202   Kommentare: 4
f0xacid @ 01.10.2022 22:53
gelesen: 272   Kommentare: 7
Stiflers Mom @ 30.09.2022 13:03
gelesen: 558   Kommentare: 11
Embeni30 @ 30.09.2022 12:03
gelesen: 641   Kommentare: 10
  
> Willkommen im Verkehrsportal :-)
Geschrieben von Rolf Tjardes, Betreiber Verkehrsportal.de
  • Verkehrsrecht - Auf über hundert Seiten juristische Fachbeiträge von RA Goetz Grunert (Fachanwalt für Verkehrsrecht) u.a. zu Themen wie "Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr", "Verjährung von Verkehrsordnungswidrigkeiten", "Abschleppen von Kfz erlaubt...??", u.v.m. ...
  • Gesetze - Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des deutschen Verkehrsrechts auf einen Blick; StVG, StVO, StVZO, FZV, FeV, Bußgeldkatalog u.v.m. jeweils mit bequemer Suchfunktion ...
  • Bußgeldrechner - zu schnell gefahren und geblitzt worden? Online berechnen was "ES" kostet, schnell und aktuell. Mögliche Sanktionen: Verwarnungsgeld, Bußgeld, Punkte und Fahrverbot. Texte zu Probezeitmaßnahmen, Meßtoleranz ...
  • Führerschein - Alles zum neuen EU-Führerschein: Was ist neu?, Führerscheinklassen, Fahrerlaubnis auf Probe, Aufbauseminar, MPU, Ausländischer Führerschein, Umschreibung u.v.m. ...
  • Forum - Aktuelles Diskutieren in unseren Foren: Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Themenbereich Straßenverkehr? Sie suchen sach- und fachkundige Gesprächspartner? Dann sind Sie hier goldrichtig! Inzwischen mehr als 1 Million Beiträge ...
  • FAQ - Antworten zu häufig gestellten Fragen in den Bereichen "Führerschein", "MPU und Rauschmittel", "Verwarnungs- und Bußgeld", "Verhalten im Straßenverkehr", "Personen- und Güterkraftverkehr, Gefahrgut" sowie "Technik / StVZO / Fzg.-Änderungen" ...
Straßenverkehrsrecht: Suchen in deutschen Gesetzen und Verordnungen
Groß-/Kleinschreibung...
beachten
ignorieren
Exakte Wortphrase?
Ja
Nein
Nichts gefunden?   » Foren durchsuchen «
 


   Besucht uns auch auf Facebook...

Vorschau der neusten Foren-Themen:

> E Scooter Sturz
Geschrieben von AnkerIma - 02.10.2022 19:38 - 4 Kommentar(e)
Hi Leute,

habe jetzt ein bisschen mitgelesen und mich nun entschieden, dass ich mal meine dumme Tat schildere und Fragen dazu stelle.

Ich bin früh nachts mit dem E-Scooter heim. Davor war ich mit Freunden was trinken. An der Zahl waren es 5 Weinschorlen (0.4l) und 5 Stangen Kölsch. Das ganze über einen Zeitraum von etwa 7h Kurz nach Start habe ich die Kontrolle verloren und bin gefallen. Laut Bericht habe ich 1,2 Promille gepustet. Leider habe ich danach keine durchgängige Erinnerung, da ich auf den Kopf gefallen bin. Aufgrunddessen kam dann auch ein Krankenwagen und diese haben mich mit in die nächste Klinik genommen. Den Führerschein habe ich noch an dem Abend abgegeben. Im Vorladungsbrief wird mir der §315c vorgeworfen.
Nun zu meinen Fragen:
Ist der Vorwurf gerechtfertigt? Habe meiner Erinnerung nach keinen aktiv gefährdet, außer mich selbst.
Wie lange dauert es, bis der bak freigegeben wird? Die zweite Anfrage ist immernoch unbeantwortet.
Eine Verkehrspsychologin besuche ich demnächst freiwillig. Diese sagte mir, dass eventuell 6 Monate Abstinenz möglich wären. Was meint ihr dazu?

Schon mal danke für eure Antwort.

P.S. ein Anwalt nimmt sich der Sache schon an, möchte aber eure Meinungen zusätzlich haben.
84 mal gelesen - letzter Kommentar von ulm   

> Recht oder Unrecht? - Mobile Halteverbotszone Kölnmarathon
Geschrieben von ChrisMo89 - 02.10.2022 18:55 - 3 Kommentar(e)
Guten Abend liebe Forummitglieder wavey.gif

Folgend ein Fall zu dem ich mich sehr über Eure Einschätzung freue:
Wurde das Fahrzeug am 02.10.22 um 1.30 Uhr vor Hausnummer 92 (im Bereich Ladezone) rechtmäßig abgeschleppt oder nicht?


In Köln wurden für die Durchführung des Kölnmarathon weitläufig mobile absolute Halteverbotszonen eingerichtet.
Das folgende Bild zeigt die Situation auf dem Hansaring, Hausnummer 92 vor dem das Fahrzeug abgeschleppt wurde:









Die Beschilderung also wie folgt in Fahrtrichtung ab dem mMn relevanten Bereich:

1. Temporärers absolutes Halteverbot (Zone)
2. Ende Parkbereich (nur mit Parkschein werktags 9-18 Uhr)
3. Anfang eingeschränktes Halteverbot (Ladezone, werktags 7-19 Uhr)
4. Ende eingeschränktes Halteverbot (Ladezone, werktags 7-19 Uhr) + Anfang absolutes Halteverbot
5. Ende temporäres Halteverbot


Macht es nicht den Anschein, dass zwischen Markierung (4) & (5) absolutes Halteverbot auf etwa einem Meter besteht und in dem Bereich zwischen Markierung (3) & (4) nach wie vor "nur" das eingeschränkte Halteverbot an Werktagen besteht? Der 02.10. ist kein Werktag.

Oder wäre hier tatsächlich Markierung (1) zu beachten gewesen und gilt für den gesamten Bereich bis Markierung (5) ?

Ich finde das insofern fraglich, da wenn man sich Markierung (4) & (5) ansieht davon auszugehen ist, dass der Bereich hier tatsächlich eingegrenzt wird und vorher das eingeschränkte Haltverbot gilt. Auch der Fußweg zur nächsten Markierung (3) (gegen Fahrtrichtung) zeigt ja dann den Beginn des eingeschränkten Halteverbots.
Wäre man hier tatsächlich dazu verpflichtet "noch weiter" zurück zu gehen um Markierung (1) zu sehen?

Ich danke euch vielmals für Eure Einschätzung !

VG
ChrisMo89






Sorry; hier die Bilder als Link: Ich hoffe es klappt so:

https://www.dropbox.com/s/ba8ri6dwxpk1a1v/P...2_141012912.jpg

https://www.dropbox.com/s/6h0z2n5c8mpg7po/P...2_141031577.jpg

https://www.dropbox.com/s/tq76pufovb4dw7s/P...2_115414993.jpg
100 mal gelesen - letzter Kommentar von ulm   

> Bußgeldbescheid - nächste Schritte
Geschrieben von Nick77889 - 02.10.2022 15:05 - 2 Kommentar(e)
Guten Tag,

ich wurde im Juni von der Polizei angehalten. Es wurde nach abgelehnten Urintest eine Blutprobe entnommen.
Nun ist der Bußgeldbescheid mit Fahrverbot gekommen.
Die mir mitgeteilten Werte betragen: 2,2 ng/ml THC und 0,5 ng/ml 11-OH-THC.
Bei der Kontrolle habe ich leider am Anfang gesagt, dass ich vor über 10 Jahren mal etwas mit Drogen zutun gehabt habe.
Weitere Angaben zum Konsum habe ich nicht gemacht. Allerdings habe ich noch sowas gesagt wie "man muss nichts machen, womit man sich belasten könnte", womit ich den abgelehnten Urintest begründet habe und das es mein gutes Recht ist diesen abzulehnen.
Nachdem ich hier einiges gelesen habe, gehe ich nun davon aus das die FSST mir wahrscheinlich eine MPU aufbrummen wird. Bundesland ist NRW.
Ich bereue das ganze sehr.

Grüße
107 mal gelesen - letzter Kommentar von ulm   

RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 02.10.2022 - 21:30