... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Überschreitung: km/h
(Beisp.: 75 bei 50 = 25 km/h)
Tatort: geschlossener Ortschaften
Fahrzeugart:
Probezeit:



Geschwindigkeit: km/h
Wertebereich: 1..300 km/h
Abstand: Meter
Wertebereich: 1..150 Meter
Probezeit:




Es ist/sind 335 Besucher online:
12 Mitglied(er) und 323 Besucher
MrMurphy, Tinu, jens_16syncro, ulm, Kühltaxi, zobi, Doc aus Bückeburg, Bill, Andreas0815, Fußgaenger, pd108, Skoddy

> Aktuelle Diskussionen
Phil1234 @ 26.04.2018 22:38
gelesen: 60   Kommentare: 0
Robbersoft @ 26.04.2018 20:47
gelesen: 127   Kommentare: 6
Cryper @ 26.04.2018 19:02
gelesen: 247   Kommentare: 20
Nuac15 @ 26.04.2018 16:30
gelesen: 296   Kommentare: 23
motels @ 26.04.2018 13:09
gelesen: 253   Kommentare: 9
Dorfkind93 @ 26.04.2018 09:02
gelesen: 120   Kommentare: 4
Fußgaenger @ 26.04.2018 00:33
gelesen: 443   Kommentare: 20
Teddyy @ 25.04.2018 21:14
gelesen: 529   Kommentare: 24
multivan @ 25.04.2018 18:08
gelesen: 388   Kommentare: 26
Rayker2018 @ 25.04.2018 17:40
gelesen: 103   Kommentare: 0
  
> Willkommen im Verkehrsportal :-)
Geschrieben von Rolf Tjardes, Betreiber Verkehrsportal.de
  • Verkehrsrecht - Auf über hundert Seiten juristische Fachbeiträge von RA Goetz Grunert (Fachanwalt für Verkehrsrecht) u.a. zu Themen wie "Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr", "Verjährung von Verkehrsordnungswidrigkeiten", "Abschleppen von Kfz erlaubt...??", u.v.m. ...
  • Gesetze - Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des deutschen Verkehrsrechts auf einen Blick; StVG, StVO, StVZO, FZV, FeV, Bußgeldkatalog u.v.m. jeweils mit bequemer Suchfunktion ...
  • Bußgeldrechner - zu schnell gefahren und geblitzt worden? Online berechnen was "ES" kostet, schnell und aktuell. Mögliche Sanktionen: Verwarnungsgeld, Bußgeld, Punkte und Fahrverbot. Texte zu Probezeitmaßnahmen, Meßtoleranz ...
  • Führerschein - Alles zum neuen EU-Führerschein: Was ist neu?, Führerscheinklassen, Fahrerlaubnis auf Probe, Aufbauseminar, MPU, Ausländischer Führerschein, Umschreibung u.v.m. ...
  • Forum - Aktuelles Diskutieren in unseren Foren: Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Themenbereich Straßenverkehr? Sie suchen sach- und fachkundige Gesprächspartner? Dann sind Sie hier goldrichtig! Inzwischen mehr als 1 Million Beiträge ...
  • FAQ - Antworten zu häufig gestellten Fragen in den Bereichen "Führerschein", "MPU und Rauschmittel", "Verwarnungs- und Bußgeld", "Verhalten im Straßenverkehr", "Personen- und Güterkraftverkehr, Gefahrgut" sowie "Technik / StVZO / Fzg.-Änderungen" ...
  • Archiv - Das Foren-Archiv zum Fahrerlaubnis- und Verkehrsrecht mit den Foren: Führerschein, Ausländischer Führerschein, Verhalten im Straßenverkehr, Verwarnungs- und Bußgeld, Dies und Das ...
Straßenverkehrsrecht: Suchen in deutschen Gesetzen und Verordnungen
Groß-/Kleinschreibung...
beachten
ignorieren
Exakte Wortphrase?
Ja
Nein
Nichts gefunden?   » Foren durchsuchen | Foren-Archiv durchsuchen «
 


   Besucht uns auch auf Facebook...

   Besucht uns auch auf Google+...

Vorschau der neusten Foren-Themen:

> Beanstandung von ÄG
Geschrieben von Phil1234 - 26.04.2018 22:38 - 0 Kommentar(e)
Hallo Leute,

musste nach einem Prozess, in dem es um THC in nicht geringer Menge ging von der FSST aus zwei Urintests abgeben.

Angegeben hatte ich, zwei bis drei mal im Monat konsumiert zu haben von 2014 bis Ende 2016. Post kam Anfang 2018.

Ärztliches Gutachten war okay, keine Auffälligkeiten.

Erster Urintest negativ, keine Auffälligkeiten.

Zwei Wochen später, zweiter Urintest, Positiv auf Codein und Morphine.
Mir war einfach nicht bewusst, bzw wurde mir nicht bewusst gemacht, keine Mohnprodukte zu essen vor dem Test.

Zudem hat der Arzt am Ende angegeben bei meinem früheren Konsum handelte es sich um regelmäßigen Konsum.
Der zweite Test wurde beanstandet per Anwalt.

Der TÜV Süd will jetzt eine Haarprobe von mir, um meine Abstinenz zu beweisen. Mein Haar hat aber zur Zeit 0,8 cm.


Die FSST hat schon Wind davon bekommen und will mir meinen Führerschein entziehen. Habe bis morgen Zeit eine Stellungnahme abzugeben oder auf den Führerschein zu verzichten.

Hat jemand nen guten Rat für mich?

Lg
60 mal gelesen - Kommentar schreiben   

> Parken in enger Straße
Geschrieben von Robbersoft - 26.04.2018 20:47 - 6 Kommentar(e)
Hallo zusammen.
Wir (Nachbarn und alle Einwohner) wohnen in einer kleinen Siedlung und parken unsere Fahrzeuge wie schon immer auf der Straße.
Heute kam das Ordnungsamt vorbei und jedes Fahrzeug wurde vorerst verwarnt ohne Geldbuße.
Grund ist laut §12 Absatz 1 das berühmte Problem mit der 3,05 m verbleibenden Restbreite für Rettungsdienst, etc. Seit über 60 Jahren war das alles kein Problem. Jetzt wo die damals städtischen Häuser und Grundstücke verkauft worden sind, entpuppt sich das jetzt auf einmal als Ordnungswidrigkeit.
Meine Frage ist nun, kann man gegen diesen Einsatz vorgehen? Wo sollen all die Fahrzeuge nun parken? Als die Häuser verkauft wurden, wurde seitens der Stadt keinerlei Hinweis gegeben, dass auf der Straße nicht geparkt werden darf.
Die Straße ist ca 4,63m breit. Links und rechts ist ein Gehweg mit jeweils 1,03m Breite.
Somit ist es unmöglich die Restbreite von 3,05m einzuhalten. Wir möchten auch nicht 500 m weiter unsere Fahrzeuge parken. Am Wochenende sind durch die Schrebergärten gegenüber noch weniger Parkmöglichkeiten bzw gar keine vorhanden. Das kann doch die Stadt nicht einfach so durchsetzen.
Können wir gegen die Stadt klagen evtl Sammelklage? Die Straße hätte ja von Anfang an richtig bemessen werden können. Vor 2 Jahren wurde die Straße komplett neu aufgerissen und saniert. An der Straßenbreite wurde aber nichts geändert. Wir fühlen uns irgendwie verarscht von der Stadt.
Wir sind für jeden Rat dankbar.
127 mal gelesen - letzter Kommentar von Mueck   

> Verkehrszeichen nachträglich verändert. Zulässig mit Kleber?
Geschrieben von Cryper - 26.04.2018 19:02 - 20 Kommentar(e)
Hallo Forenuser,

ich konnte zu meinem konkreten Fall nichts finden. Vielleicht hat jemand eine Idee. Ich hatte heute auf meinem Auto eine Mitteilung, dass ich eine Ordnungswidrigkeit begangen haben soll. Also Falsch geparkt haben soll. Ich war total verwundert. Als ich zurückkam, sprach mich eine freundliche Nachbarin an und erklärte mir das seit Montag (Also vor 3 Tagen) das Schild verändert wurde und das Ordnungsamt wilde Kontrollfahrten machen. Grund wohl LKWs die sich beschwerten wegen schlechtem Zugang zu einer Baustelle.

Ich habe mal ein Foto vom Schild gemacht und frage mich ob das Zulässig ist. Das Schild wurde einfach nur beklebt. Ohne HInweise auf eine Verkehrsänderung etc. Darf das Ordnungsamt sowas? Könnte ja jeder bekleben....




Was ist gelesen habe, dass es bestimmte Richtlinien für die Beklebung etc. geben soll. Sind die hier nicht verletzt?

Ich freue mich über eine rege Diskussion zu dem Thema. Diese Behörden... was die sich immer kurzfristig einfallen lassen und uns Bürger dann zur Kasse bitten wollen....

lg
247 mal gelesen - letzter Kommentar von Kühltaxi   

RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 27.04.2018 - 07:46