... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Überschreitung: km/h
(Beisp.: 75 bei 50 = 25 km/h)
Tatort: geschlossener Ortschaften
Fahrzeugart:
Probezeit:



Geschwindigkeit: km/h
Wertebereich: 1..300 km/h
Abstand: Meter
Wertebereich: 1..150 Meter
Probezeit:




Es ist/sind 263 Besucher online:
19 Mitglied(er) und 244 Besucher
Doc aus Bückeburg, Noch-so-einer, Cuk63, Pogge, Nachtfalke, zap66, haribo86, steveluke, noname13, LuckyK, ukr, rapit, indy, Lesley, setras, erwin_a, geckolino, Maexle, Haberlon

> Aktuelle Diskussionen
Punktereform @ 21.04.2014 07:42
gelesen: 43   Kommentare: 3
LuckyK @ 21.04.2014 01:02
gelesen: 80   Kommentare: 2
eviljag @ 20.04.2014 21:02
gelesen: 121   Kommentare: 5
sevenRA1 @ 20.04.2014 18:07
gelesen: 305   Kommentare: 18
nocheindepp @ 20.04.2014 15:02
gelesen: 256   Kommentare: 7
Cannabissünder @ 20.04.2014 13:19
gelesen: 122   Kommentare: 2
Hein Mück @ 20.04.2014 09:22
gelesen: 159   Kommentare: 3
coolbigandy @ 19.04.2014 23:13
gelesen: 487   Kommentare: 15
Jupiter @ 19.04.2014 22:04
gelesen: 119   Kommentare: 0
Grollicus @ 19.04.2014 18:50
gelesen: 202   Kommentare: 7
  
> Willkommen im Verkehrsportal :-)
Geschrieben von Rolf Tjardes, Betreiber Verkehrsportal.de
  • Verkehrsrecht - Auf über hundert Seiten juristische Fachbeiträge von RA Goetz Grunert (Fachanwalt für Verkehrsrecht) u.a. zu Themen wie "Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr", "Verjährung von Verkehrsordnungswidrigkeiten", "Abschleppen von Kfz erlaubt...??", u.v.m. ...
  • Gesetze - Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des deutschen Verkehrsrechts auf einen Blick; StVG, StVO, StVZO, FZV, FeV, Bußgeldkatalog u.v.m. jeweils mit bequemer Suchfunktion ...
  • Bußgeldrechner - zu schnell gefahren und geblitzt worden? Online berechnen was "ES" kostet, schnell und aktuell. Mögliche Sanktionen: Verwarnungsgeld, Bußgeld, Punkte und Fahrverbot. Texte zu Probezeitmaßnahmen, Meßtoleranz ...
  • Führerschein - Alles zum neuen EU-Führerschein: Was ist neu?, Führerscheinklassen, Fahrerlaubnis auf Probe, Aufbauseminar, MPU, Ausländischer Führerschein, Umschreibung u.v.m. ...
  • Forum - Aktuelles Diskutieren in unseren Foren: Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Themenbereich Straßenverkehr? Sie suchen sach- und fachkundige Gesprächspartner? Dann sind Sie hier goldrichtig! Inzwischen mehr als 1 Million Beiträge ...
  • FAQ - Antworten zu häufig gestellten Fragen in den Bereichen "Führerschein", "MPU und Rauschmittel", "Verwarnungs- und Bußgeld", "Verhalten im Straßenverkehr", "Personen- und Güterkraftverkehr, Gefahrgut" sowie "Technik / StVZO / Fzg.-Änderungen" ...
  • Archiv - Das Foren-Archiv zum Fahrerlaubnis- und Verkehrsrecht mit den Foren: Führerschein, Ausländischer Führerschein, Verhalten im Straßenverkehr, Verwarnungs- und Bußgeld, Dies und Das ...
Straßenverkehrsrecht: Suchen in deutschen Gesetzen und Verordnungen
Groß-/Kleinschreibung...
beachten
ignorieren
Exakte Wortphrase?
Ja
Nein
Nichts gefunden?   » Foren durchsuchen | Foren-Archiv durchsuchen «
 


   Besucht uns auch auf Facebook...

   Besucht uns auch auf Google+...

Vorschau der neusten Foren-Themen:

> Wie verjähren alte Punkte nach dem 1.5.2014?
Geschrieben von Punktereform - 21.04.2014 07:42 - 3 Kommentar(e)
Hallo Forenmitglieder,

ich habe auf Langstrecken in den letzten Jahren 4mal jeweils 3 Punkte wegen überhöhter Geschwindigkeit auf der Autobahn erhalten. Leider immer vor Ablauf der 2-Jahresfrist.

07/2009 3 Punkte
03/2011 3 Punkte
08/2012 3 Punkte
11/2013 3 Punkte

Insgesamt also 12 Punkte, die ja in 5 neue Punkte umgerechnet werden sollen. Aber wie werden die alten Punkte getilgt? Nach der Punktereform wären theoretisch ja nur noch die Punkte aus 2012 und 2013 übrig, da Eintragungen nach 2,5 Jahren wegfallen. Allerdings würden die restlichen Punkte aus 2013 dann erst in 5/2016 gelöscht werden (alte Regel: 11/2015). Letztendlich kann ich ja nicht nachträglich schlechter gestellt werden, oder? Über eine sachkundige Darstellung meiner Punkte nach dem 1.5.2014 würde ich mich sehr freuen.

Viele Grüße und sonnige Restostern,

Punktereform
43 mal gelesen - letzter Kommentar von Jens   

> Rechtliches zu Geisterradlern
Geschrieben von LuckyK - 21.04.2014 01:02 - 2 Kommentar(e)
Servus miteinander

Wie bereits im Titel beschrieben, geht es bei meiner Frage um die Benutzung des Radwegs in falscher Fahrtrichtung.

Vorweg:
Völlig klar ist mir natürlich das dies Unfallursache Nr. 1 bei Radlern ist und jeder den Radweg so benutzen sollte, dass
kein anderer gefährdet wird.

Mir geht es hier aber um die rechtliche Seite:
Mir erschließt sich bei genauer Betrachtung der StVO nicht, wo das verboten sein soll, den Radweg in falsche Richtung zu befahren.

§2 , Absatz 4, Satz 2 sagt zwar:
Eine Pflicht, Radwege in der jeweiligen Fahrtrichtung zu benutzen, besteht nur, wenn dies durch Zeichen 237, 240 oder 241 angeordnet ist.

dieser ist aber nach §49 (1) Nr. 2
(1) Ordnungswidrig im Sinne des § 24 des Straßenverkehrsgesetzes handelt, wer vorsätzlich oder fahrlässig gegen eine Vorschrift über
1. ...
2. die Straßenbenutzung durch Fahrzeuge nach § 2 Absatz 1 bis 3a, Absatz 4 Satz 1, 5 oder 6 oder Absatz 5...


gar nicht Bußgeldbewehrt. think.gif


Somit dürfte mich die Polizei bei einem Fehlverhalten nicht mal verwarnen, oder?

Hab ich da irgendwo nen Denkfehler drin?
Vielleicht kann mir ja einer von euch etwas auf die Sprünge helfen, wie in diesem Fall eine Sanktionierung wohl aussehen könnte.

Danke schon mal für eure Antworten.

80 mal gelesen - letzter Kommentar von steveluke   

> Autofahrt unter THC-Einfluss
Geschrieben von eviljag - 20.04.2014 21:12 - 5 Kommentar(e)
Hallo Forum, wavey.gif

Habe hier schon viel wissenswertes gelesen und bin wirklich froh über diese super Informationsquelle.
Ich würde gerne wissen, was Ihr zu meinem persönlichen Fall meint.

Ich lebe in NRW, zum Zeitpunkt des Zwischenfalls war ich 20 Jahre alt, habe seit einem viertel Jahr fast täglich Cannabis konsumiert, war nicht mehr in der Probezeit und hatte noch nie mit den Behörden zu tun.

Hier Chronologisch was bisher geschah:

- Autofahrt unter THC-Einfluss Ende Oktober 2013 gegen 12 Uhr Nachts, wurde 200 Meter nach Fahrtbeginn angehalten, habe leider erst 1 oder 2 Stunden bevor ich angehalten wurde geraucht
- Wurde von den 4 Polizisten (2 wurden wohl gerade eingearbeitet) mit Fragen wie "Nah hast du dir gerade eine Tüte gegönnt?" durchlöchert und habe versucht dem aus zu weichen, war mir allerdings damals noch nicht bewusst wie vorsichtig ich mit meinen Aussagen sein muss und habe es am Ende wohl zugegeben und (genaue Aussagen weiß ich schon garnicht mehr) wohl auch Indizien geliefert die vermuten lassen können das ich öfters schon geraucht habe
- Urinprobe positiv auf THC
- Mein Auto wurde freundlicherweise am Straßenrand für mich geparkt und man nahm mich zur Blutabnahme mit aufs Revier, ich ließ diese freiwillig über mich ergehen (ist es eigentlich vorteilhaft dies freiwillig zu tun?)
- Die Ärztin bot mir noch einen Koordinationstest an, weil ich meine Lage damit wohl auch noch hätte verschlechtern können habe ich diesen leider abgelehnt, noch eine Unterschrift, dann konnte ich gehen
- Kurz vor Weihnachten kam dann ein Brief von der Polizei bezüglich des Erwerbs, Besitzes und der Zubereitung von BtM den ich schriftlich abstritt
- Total in Panik und nur schlecht informiert rief ich bei der Polizei an um meine Werte zu erfragen, die ich dann kaum mitschreiben konnte und Stoffe und Zahlen eventuell durcheinander gebracht habe

Sicher ist: CIF <30 und es wurde "Einmaliger bis gelegentlicher Konsum" festgestellt
der Rest scheint mir in dieser Zusammenstellung am plausibelsten:
aktives THC 7,3 ng/ml
THC-COOH 17 ng/ml
???? 1,5ng/ml

- Valentinstag dann die freudige Nachricht, das Verfahren wurde eingestellt
- Als nicht ganz so guter Aprilscherz kam dann am 1. April der Bußgeldbescheid vom Ordnungsamt (das übliche: 4 Punkte, 1 Monat Fahrverbot, fast 700€)


Ich kann auf jeden Fall noch mit einer Nachricht der FSST rechnen, oder?
Ab welchem Zeitpunkt werden die in Kenntnis gesetzt? Das ganze ist jetzt schon ein halbes Jahr her, ich will endlich Gewissheit haben wie es für mich und meinen Führerschein weiter geht.
Ferienplanung etc. gestaltet sich schwierig crybaby.gif

Seit kurz vor Weihnachten bin ich abstinent (etwa 4 Monate). Wenn ich dies für die FSST nachweisen muss kann ich dies rückwirkend mit einer Haaranalyse machen?
Habe einige male gelesen, die Haaranalyse wird wegen nicht so hoher Genauigkeit nicht gerne gesehen...

Vielen Dank im Vorraus,

Eviljag


Zitat (eviljag @ 20.04.2014, 22:02) *
Sicher ist: CIF <30 und es wurde "Einmaliger bis gelegentlicher Konsum" festgestellt
der Rest scheint mir in dieser Zusammenstellung am plausibelsten:
aktives THC 7,3 ng/ml
THC-COOH 17 ng/ml
???? 1,5ng/ml


11 -Hydroxydelta-9-tetrahydrocannabinol: 1,5 ng/ml

So stimmen glaube ich alle Werte.
Hätte mich vorher informieren sollen, tschuldigung! rolleyes.gif
121 mal gelesen - letzter Kommentar von Ichtyos   

RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 21.04.2014 - 08:32