... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Überschreitung: km/h
(Beisp.: 75 bei 50 = 25 km/h)
Tatort: geschlossener Ortschaften
Fahrzeugart:
Probezeit:



Geschwindigkeit: km/h
Wertebereich: 1..300 km/h
Abstand: Meter
Wertebereich: 1..150 Meter
Probezeit:





> Aktuelle Diskussionen
verärgerter Autofahrer @ 29.01.2015 17:53
gelesen: 137   Kommentare: 24
Heinz Wäscher @ 29.01.2015 17:40
gelesen: 116   Kommentare: 6
jogesch75 @ 29.01.2015 16:43
gelesen: 68   Kommentare: 5
mnlmts @ 29.01.2015 15:23
gelesen: 84   Kommentare: 1
Geisterfahrerüberholer @ 29.01.2015 14:44
gelesen: 295   Kommentare: 22
schulzi27 @ 29.01.2015 14:42
gelesen: 109   Kommentare: 7
filth @ 29.01.2015 13:40
gelesen: 107   Kommentare: 3
osna94 @ 29.01.2015 09:59
gelesen: 180   Kommentare: 3
jens_16syncro @ 29.01.2015 09:46
gelesen: 501   Kommentare: 36
Unsichtbarer @ 29.01.2015 09:15
gelesen: 273   Kommentare: 7
  
> Willkommen im Verkehrsportal :-)
Geschrieben von Rolf Tjardes, Betreiber Verkehrsportal.de
  • Verkehrsrecht - Auf über hundert Seiten juristische Fachbeiträge von RA Goetz Grunert (Fachanwalt für Verkehrsrecht) u.a. zu Themen wie "Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr", "Verjährung von Verkehrsordnungswidrigkeiten", "Abschleppen von Kfz erlaubt...??", u.v.m. ...
  • Gesetze - Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des deutschen Verkehrsrechts auf einen Blick; StVG, StVO, StVZO, FZV, FeV, Bußgeldkatalog u.v.m. jeweils mit bequemer Suchfunktion ...
  • Bußgeldrechner - zu schnell gefahren und geblitzt worden? Online berechnen was "ES" kostet, schnell und aktuell. Mögliche Sanktionen: Verwarnungsgeld, Bußgeld, Punkte und Fahrverbot. Texte zu Probezeitmaßnahmen, Meßtoleranz ...
  • Führerschein - Alles zum neuen EU-Führerschein: Was ist neu?, Führerscheinklassen, Fahrerlaubnis auf Probe, Aufbauseminar, MPU, Ausländischer Führerschein, Umschreibung u.v.m. ...
  • Forum - Aktuelles Diskutieren in unseren Foren: Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Themenbereich Straßenverkehr? Sie suchen sach- und fachkundige Gesprächspartner? Dann sind Sie hier goldrichtig! Inzwischen mehr als 1 Million Beiträge ...
  • FAQ - Antworten zu häufig gestellten Fragen in den Bereichen "Führerschein", "MPU und Rauschmittel", "Verwarnungs- und Bußgeld", "Verhalten im Straßenverkehr", "Personen- und Güterkraftverkehr, Gefahrgut" sowie "Technik / StVZO / Fzg.-Änderungen" ...
  • Archiv - Das Foren-Archiv zum Fahrerlaubnis- und Verkehrsrecht mit den Foren: Führerschein, Ausländischer Führerschein, Verhalten im Straßenverkehr, Verwarnungs- und Bußgeld, Dies und Das ...
Straßenverkehrsrecht: Suchen in deutschen Gesetzen und Verordnungen
Groß-/Kleinschreibung...
beachten
ignorieren
Exakte Wortphrase?
Ja
Nein
Nichts gefunden?   » Foren durchsuchen | Foren-Archiv durchsuchen «
 


   Besucht uns auch auf Facebook...

   Besucht uns auch auf Google+...

Vorschau der neusten Foren-Themen:

> bei Grünpfeil von zweiter Spur abbiegen, erlaubt?
Geschrieben von verärgerter Autofahrer - 29.01.2015 17:53 - 24 Kommentar(e)
Ich habe jetzt mal eine Verkehrsregelfrage.

Hier gibt es eine T-Ampelkreuzung, von unten kommend mit zwei Abbiegespuren nach links (nur durch ein Schild, keine Pfeile auf der Straße) beschildert, rechts hängt ein Grünpfeil (also keine Ampel, sondern so ein Blechschild). Das Problem ist jetzt, dass die Ampelphase sehr lange rot ist, obwohl kein Verkehr auf der Querstraße unterwegs ist, aber sich netterweise viele Leute auf die rechte Spur stellen um links abzubiegen und man somit warten muss, bis die Ampel grün ist um dann bei der kurzen Grünphase nicht über die Ampel zu kommen. dry.gif

Die Haltelinie bei der Ampel ist ziemlich weit von der eigentlichen Kreuzung entfernt, d.h. rein theoretisch könnte man nach der Ampel, aber vor der Querstraße schon auf die rechte Spur wechseln um dann rechts abzubiegen. Aber darf man das?
137 mal gelesen - letzter Kommentar von megatmaker   

> Zeitweiser Verkehrskollaps in einer Tempo-30-Zone Schulzentrum
Geschrieben von Heinz Wäscher - 29.01.2015 17:40 - 6 Kommentar(e)
Gegeben sein eine kleinere Stadt mit drei weiterführenden Schulen am Ende einer Straße deren hinterer Abschnitt nach einer Einmündung eine Sackgasse ist. Zu Schulbeginn bricht dort regelmässig der Verkehr zusammen seitdem die Straße vor ca. 10 Jahren zu einer Tempo-30-Zone umgebaut wurde unter kräftiger finanzieller Beteiligung der Anlieger ranting.gif . Ein Hauptproblem ist der Verkehr, der aus der Sackgasse die Straße wieder verlassen möchte. Dies wird aber durch künstliche Fahrbahnverengungen, die dämlich gestaltete Einmündung einer Straße sowie ungeduldige Fahrzeugführer, die die Engstellen blockieren, erschwert:



Des Weiteren ist der Einmündungsbereich der einzigen einmündenden Straße so dämlich umgestaltet worden das trotz RvL nur ein mehrspuriges Fahrzeug den Einmündungsbereich gleichzeitig passieren kann:



Es wird von besorgten Eltern, die jeden Tag ihre Sprößlinge per PKW zum Schulzentrum bringen bzw. abholen, gefordert, dass ein Teil der Tempo-30-Zone zu einer Einbahnstraße wegen des hohen Verkehrsaufkommens auf der Fahrbahn zu Verkehrsspitzenzeiten (mehrmals am Tag) umbeschildert wird.

Können die Anwohner nicht eher den Rückbau der künstlichen Verengungen beantragen da sonst relativ weite Umwege gefahren werden müßten wenn dort eine Einbahstraße, die jeden Tag insgesamt nur für ca. zwei Stunden benötigt würde, realisiert werden sollte?
116 mal gelesen - letzter Kommentar von Heinz Wäscher   

> anderer Straßenteil nach §10 StVO
Geschrieben von jogesch75 - 29.01.2015 16:43 - 5 Kommentar(e)
Hallo,

habe eine Frage. An einer Hauptstraße verläuft rechtsseitig ein ca. 50 cm breiter Grünstreifen, gleiche Höhe kein erhöhter Bord.
Danach kommt ein Radweg, auch gleiche Höhe. Dahinter war bisher Feld. Nun hat man da ein Wohngebiet mit gewidmeter Straße hingebaut.
Die Straße die dort rausführt, kommt auch auf gleiche Höhe beim Rad-Gehweg an, es ist also alles auf einer Ebene. Kein abgesenkter Bord im Einmündungsbereich.
Den Radweg hat man unangetastet gelassen. Der Grünstreifen ist in dem Bereich wie die Neubaustraße gepflastert worden in dem Bereich.
Der Radweg geht also noch immer durch.
Nun die Frage: Kommt der Ausfahrende somit über einen anderen Straßenteil gem. § 10 StVO und greift somit nicht § 8 "rechts vor links"?

Danke für die Antworten.
68 mal gelesen - letzter Kommentar von Tinu   

RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 29.01.2015 - 19:15