... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Überschreitung: km/h
(Beisp.: 75 bei 50 = 25 km/h)
Tatort: geschlossener Ortschaften
Fahrzeugart:
Probezeit:



Geschwindigkeit: km/h
Wertebereich: 1..300 km/h
Abstand: Meter
Wertebereich: 1..150 Meter
Probezeit:




Es ist/sind 134 Besucher online:
3 Mitglied(er) und 131 Besucher
Tinu, speedy1986, Buchholzer

> Aktuelle Diskussionen
Kreisel @ 24.09.2021 22:48
gelesen: 64   Kommentare: 0
Der_Veranstalter @ 24.09.2021 19:46
gelesen: 107   Kommentare: 2
Tsch3ch84 @ 24.09.2021 13:28
gelesen: 218   Kommentare: 6
Minimini @ 24.09.2021 12:52
gelesen: 122   Kommentare: 1
Georg_g @ 23.09.2021 21:00
gelesen: 359   Kommentare: 9
olilein @ 23.09.2021 19:55
gelesen: 265   Kommentare: 7
PeterEnis @ 23.09.2021 12:47
gelesen: 224   Kommentare: 2
Hornblower @ 22.09.2021 12:30
gelesen: 86   Kommentare: 0
mulle @ 22.09.2021 11:05
gelesen: 262   Kommentare: 2
kABUSE @ 22.09.2021 10:22
gelesen: 877   Kommentare: 20
  
> Willkommen im Verkehrsportal :-)
Geschrieben von Rolf Tjardes, Betreiber Verkehrsportal.de
  • Verkehrsrecht - Auf über hundert Seiten juristische Fachbeiträge von RA Goetz Grunert (Fachanwalt für Verkehrsrecht) u.a. zu Themen wie "Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr", "Verjährung von Verkehrsordnungswidrigkeiten", "Abschleppen von Kfz erlaubt...??", u.v.m. ...
  • Gesetze - Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des deutschen Verkehrsrechts auf einen Blick; StVG, StVO, StVZO, FZV, FeV, Bußgeldkatalog u.v.m. jeweils mit bequemer Suchfunktion ...
  • Bußgeldrechner - zu schnell gefahren und geblitzt worden? Online berechnen was "ES" kostet, schnell und aktuell. Mögliche Sanktionen: Verwarnungsgeld, Bußgeld, Punkte und Fahrverbot. Texte zu Probezeitmaßnahmen, Meßtoleranz ...
  • Führerschein - Alles zum neuen EU-Führerschein: Was ist neu?, Führerscheinklassen, Fahrerlaubnis auf Probe, Aufbauseminar, MPU, Ausländischer Führerschein, Umschreibung u.v.m. ...
  • Forum - Aktuelles Diskutieren in unseren Foren: Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Themenbereich Straßenverkehr? Sie suchen sach- und fachkundige Gesprächspartner? Dann sind Sie hier goldrichtig! Inzwischen mehr als 1 Million Beiträge ...
  • FAQ - Antworten zu häufig gestellten Fragen in den Bereichen "Führerschein", "MPU und Rauschmittel", "Verwarnungs- und Bußgeld", "Verhalten im Straßenverkehr", "Personen- und Güterkraftverkehr, Gefahrgut" sowie "Technik / StVZO / Fzg.-Änderungen" ...
Straßenverkehrsrecht: Suchen in deutschen Gesetzen und Verordnungen
Groß-/Kleinschreibung...
beachten
ignorieren
Exakte Wortphrase?
Ja
Nein
Nichts gefunden?   » Foren durchsuchen «
 


   Besucht uns auch auf Facebook...

Vorschau der neusten Foren-Themen:

> Geschwindigkeitstrichter (Stufenweise Geschwindigkeitsreduzierung)
Geschrieben von Kreisel - 24.09.2021 22:48 - 0 Kommentar(e)
Werte Forumteilnehmerinnen und -teilnehmer,

ich bräuchte zum Verständis von den Fachleuten hier hilfreiche Erläuterungen zum Thema Geschwindigkeitstrichter (Reduzierung der zul. Höchstgeschwindigkeit von z. B. 100 km/h auf 50 bzw. 30 km/h mit Z 274-70 und Z 274-50/30).

Gefunden habe ich folgende Regelungen in der VwV-StVO zu Geschwindigkeitstrichtern.


* Zu 41 StVO Vorschriftzeichen, Zu Zeichen 274 Zulässige Höchstgeschwindigkeit Rn. 7 V.

Vor dem Beginn geschlossener Ortschaften dürfen Geschwindigkeitsbeschränkungen zur stufenweisen Anpassung an die innerorts zulässige Geschwindigkeit nur angeordnet werden, wenn die Ortstafel (Zeichen 310) nicht rechtzeitig, im Regelfall auf eine Entfernung von mindestens 100 m, erkennbar ist.

* Zu 41 StVO Vorschriftzeichen, Zu Zeichen 274 Zulässige Höchstgeschwindigkeit Rn. 8 VI.

Auf Autobahnen und autobahnähnlichen Straßen dürfen nicht mehr als 130 km/h angeordnet werden. Nur dort darf die Geschwindigkeit stufenweise herabgesetzt werden. Eine Geschwindigkeitsstufe soll höchstens 40 km/h betragen. Der Mindestabstand in Metern zwischen den unterschiedlichen Höchstgeschwindigkeiten soll das 10-fache der Geschwindigkeitsdifferenz in km/h betragen. Nach Streckenabschnitten ohne Beschränkung soll in der Regel als erste zulässige Höchstgeschwindigkeit 120 km/h angeordnet werden.

Meine Fragen an die Fachleute im Forum sind folgende:

  1. Gibt es weitere Regelungen?
  2. Ist der Hinweis, dass „nur dort“ (auf BAB und BABähnlichen Straßen) ein Geschwindigkeitstrichter eingerichtet werden darf widersprüchlich zur vorangegangenen Rn. 7 V.?
  3. Wo sind die vorgeschriebenen bzw. empfohlnenen Abstände zwischen den VZ, welche den Geschwindigkeitstrichter bilden, geregelt?
  4. Woraus leitet sich ab, wie die Reduzierungsschritte auf nicht BAB und nicht BABähnlichen Straßen zu erfolgen haben?
  5. Wie (welche Schritte) hätte dann eine Reduzierung auf einer Bundes-/Kreis oder Landstraße (Zul. V 100 km/h auf 50 km/h) stufenweise zu erfolgen?
    Häufig wird ja agO auf Bundes-, Land- oder Kreisstraßen die zul. Höchstgeschwindigkeit nur noch vor Einmündungen mit Z 274-70 auf 70 km/h redziert, also kein Geschwindigkeitstrichter, angeordnet.
  6. Sind Geschwindigkeitstrichter (also min. 2 Schritte) somit tatsächlich nur auf BAB und BABähnlichen Straßen sowie ausnahmsweise vor dem Beginn einer geschlossenen Ortschaft mit nicht rechtzeitig erkennbarer Ortstafel zulässig?


Ich hoffe, meine Fragestellung ist nicht zu exotisch.

Vorab bedanke ich mich für eure Antworten.

Viele Grüße, bleibt mir alle gesund

Kreisel think.gif
64 mal gelesen - Kommentar schreiben   

> Einkaufswagen gegen Auto gerollt auf öff. Bürgersteig
Geschrieben von Der_Veranstalter - 24.09.2021 19:46 - 2 Kommentar(e)
Hallo Forum,

gerade ist mir folgendes passiert:

Ich parkte mein Auto in München vor einem Supermarkt in einer ausgewiesenen Parkbucht. Im gleichen Gebäude ist auch eine "Boulderhalle", so ein Kletterdings, wo mein Stiefsohn gerade beim trainieren war.

Ich sitze seit etwa 19.35 Uhr im Auto und höre Musik, also um ziemlich genau 20.00 Uhr etwas gegen meinen VW-Bus bumst. Der Einkaufswagen einer Dame, die gerade ihre Einkäufe auf ihrem Fahrrad verstaute, hat sich selbstständig gemacht und ist gegen meinen Auto gefahren. Weil noch eine Tüte mit irgendwas im Wagen war, hatte der auch einen ordentlichen Impuls drauf. Zwischen der Tür des Supermarkts und der Parkbucht ist ein öffentlicher Gehweg, auch die Parkbucht ist "öffentlich" und nicht für die Kunden des Supermarkts reservert.

https://goo.gl/maps/6G3jrSQa5vbG2tvv7

Da, wo der einzelne schwarze PKW steht.


Ergebnis sind je eine 5 mm tiefe senkrechte Delle und ein Kratzer im linken hinteren Kotflügel und in der linken Schiebetür. Das ganze ist eine Einbahnstraße mit Parkbucht links, also passt das schon.

Die Dame hat mir ihren Personalausweis gegeben, den ich abfotografieren und -schreiben durfte. Außerdem haben wir ein provisorisches Unfallprotokoll angefertigt, das sie unterschrieben hat. Ich habe zwei Zeugen, die mir ihre Daten gegeben haben, und direkt daneben saßen, weil sie sich im Supermarkt ein Getränk gekauft haben.

Mein VW-Bus ist eineinhalb Jahre alt, gehört mir selbst (nicht geleast) und ist Vollkasko versichert. Die Dame meinte, dass das wohl ihre private Haftpflicht zahlen würde und ich solle ihr die Rechnung schicken.

Was ist denn nun die beste Vorgehensweise? Soll ich das meiner Vollkasko melden und die macht das dann mit der Dame? Oder tatsächlich reparieren lassen und die Rechnung dann der Frau schicken? (Da werde ich wohl in Vorleistung gehen müssen, was kein Problem wäre, ich aber nur ungern tue. Und was, wenn die Versicherung von der Dame dann sagt, "zu teuer repariert, zahlen wir nicht"?) Was ist, wenn die Reparatur wg. lackieren länger dauert - Kosten für ein Ersatzfahrzeug?

Ich danke der Schwarmintelligenz schon mal fürs antworten!

Have a nice weekend!
107 mal gelesen - letzter Kommentar von hk_do   

> 1. MPU - E-Roller Fahrt - BAK 1,65‰
Geschrieben von Tsch3ch84 - 24.09.2021 13:28 - 6 Kommentar(e)
Guten Tag liebes Forum,

kurz zu meinem Hintergrund:

Alter: 37 Jahre
Delikt: TF auf einem E-Roller mit BAK 1,65‰

Seit der Straftat bereite ich mich auf die MPU vor. Verhaltensänderung, kontrolliertes Trinken, Bücher, etc.. Nun habe ich am 5. Oktober meinen Termin bei der MPU und habe im Vorfeld hier im Forum einen Fragebogen mit 30 Beispielfragen gefunden und so beantwortet, wie nach meinem Gefühl gerne wahrheitsgemäß in einem Gespräch antworten würde.

Meine Frage: Darf ich diesen Bogen posten und von Euch bewerten lassen? Dieser Bogen ist gemeint: http://www.verkehrsportal.de/board/index.php?showtopic=53015

Nachdem das ein ziemlich langes und persönliches Ding ist, wollte ich vorher fragen smile.gif .

Danke schon mal fürs Lesen und Antworten.
Falls ihr weitere/andere Fragen habt, einfach raus damit.


Viele Grüße
218 mal gelesen - letzter Kommentar von Herbie56   

RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 25.09.2021 - 06:31