... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

Überschreitung: km/h
(Beisp.: 75 bei 50 = 25 km/h)
Tatort: geschlossener Ortschaften
Fahrzeugart:
Probezeit:



Geschwindigkeit: km/h
Wertebereich: 1..300 km/h
Abstand: Meter
Wertebereich: 1..150 Meter
Probezeit:




Es ist/sind 371 Besucher online:
6 Mitglied(er) und 365 Besucher
Dead-Eye, Prince Kassad, Doc aus Bückeburg, Skoddy, Andreas0815, lopic

> Aktuelle Diskussionen
KayKissOne @ 19.04.2018 20:26
gelesen: 41   Kommentare: 1
michaelxy @ 19.04.2018 20:19
gelesen: 66   Kommentare: 1
lowTHC @ 19.04.2018 14:25
gelesen: 133   Kommentare: 1
putenpurackel @ 18.04.2018 13:43
gelesen: 290   Kommentare: 7
broodpann @ 18.04.2018 10:59
gelesen: 387   Kommentare: 16
rapit @ 18.04.2018 09:43
gelesen: 400   Kommentare: 12
Jens @ 18.04.2018 06:47
gelesen: 345   Kommentare: 11
Skjaldar @ 17.04.2018 21:20
gelesen: 421   Kommentare: 13
kater70 @ 17.04.2018 15:50
gelesen: 419   Kommentare: 11
columbo @ 17.04.2018 08:23
gelesen: 694   Kommentare: 31
  
> Willkommen im Verkehrsportal :-)
Geschrieben von Rolf Tjardes, Betreiber Verkehrsportal.de
  • Verkehrsrecht - Auf über hundert Seiten juristische Fachbeiträge von RA Goetz Grunert (Fachanwalt für Verkehrsrecht) u.a. zu Themen wie "Ordnungswidrigkeiten im Straßenverkehr", "Verjährung von Verkehrsordnungswidrigkeiten", "Abschleppen von Kfz erlaubt...??", u.v.m. ...
  • Gesetze - Die wichtigsten Gesetze und Verordnungen des deutschen Verkehrsrechts auf einen Blick; StVG, StVO, StVZO, FZV, FeV, Bußgeldkatalog u.v.m. jeweils mit bequemer Suchfunktion ...
  • Bußgeldrechner - zu schnell gefahren und geblitzt worden? Online berechnen was "ES" kostet, schnell und aktuell. Mögliche Sanktionen: Verwarnungsgeld, Bußgeld, Punkte und Fahrverbot. Texte zu Probezeitmaßnahmen, Meßtoleranz ...
  • Führerschein - Alles zum neuen EU-Führerschein: Was ist neu?, Führerscheinklassen, Fahrerlaubnis auf Probe, Aufbauseminar, MPU, Ausländischer Führerschein, Umschreibung u.v.m. ...
  • Forum - Aktuelles Diskutieren in unseren Foren: Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Themenbereich Straßenverkehr? Sie suchen sach- und fachkundige Gesprächspartner? Dann sind Sie hier goldrichtig! Inzwischen mehr als 1 Million Beiträge ...
  • FAQ - Antworten zu häufig gestellten Fragen in den Bereichen "Führerschein", "MPU und Rauschmittel", "Verwarnungs- und Bußgeld", "Verhalten im Straßenverkehr", "Personen- und Güterkraftverkehr, Gefahrgut" sowie "Technik / StVZO / Fzg.-Änderungen" ...
  • Archiv - Das Foren-Archiv zum Fahrerlaubnis- und Verkehrsrecht mit den Foren: Führerschein, Ausländischer Führerschein, Verhalten im Straßenverkehr, Verwarnungs- und Bußgeld, Dies und Das ...
Straßenverkehrsrecht: Suchen in deutschen Gesetzen und Verordnungen
Groß-/Kleinschreibung...
beachten
ignorieren
Exakte Wortphrase?
Ja
Nein
Nichts gefunden?   » Foren durchsuchen | Foren-Archiv durchsuchen «
 


   Besucht uns auch auf Facebook...

   Besucht uns auch auf Google+...

Vorschau der neusten Foren-Themen:

> Muss ich mit einem ÄG rechnen?
Geschrieben von KayKissOne - 19.04.2018 20:26 - 1 Kommentar(e)
Hey Leute ich bin hier neu im Forum und hoffe ihr könnt mir den ein oder anderen Fehler verzeihen was die Korrektheit dieses Threads angeht.

Nun zum Thema:

Ich wurde am 08.04.2018 mit einer geringen Menge Cannabis (0,5 g um genau zu sein) erwischt (Kein Konsum!). Was vorab sehr wichtig ist das ich natürlich nicht gefahren bin o.ä d.h ich wurde als Fußgänger angehalten und sie haben mir eben diese Menge entwendet bei der Personenkontrolle. Ich habe mich auch bereits intensiv im Internet beschäftigt wie ich mich verhalten soll, mir meine Rechte durchgelesen usw. Dennoch habe ich einige Fragen, da jeder Fall individuell ist:

Das ganze war in Bayern und auch die beiden Polizisten haben mir so gut wie versichert das dass ganze jetzt erstmal dauert bis ein Brief kommt usw. und das dabei nichts großartig rauskommen wird aber sie dennoch der FSS einen Bericht schicken müssen!

- Ich habe keine Angaben zum Konsum oder sonst irgendwas gemacht
- Es wurden auch keinerlei Tests durchgeführt
- Ebenso war ich was dass BTM angeht "Ersttäter" und war auch sonst nie polizeibekannt
- Ich bin 25 Jahre alt und habe beim Verhör auch keine Aussagen gemacht und auch nichts unterschrieben außer das Formular mit meinen richtigen Adressangaben

Meine Fragen wären jetzt kann überhaupt ein ÄG auf mich zukommen? Ich hab in verschiedenen Foren das unterschiedlichste dazu gelesen das die FSS gerne Sachen macht die nicht wirklich rechtens sind. Zu meinem Konsumverhalten kann ich sagen das ich wenn überhaupt in Gesellschaft den ein oder anderen mal Rauche und mein selbst durchgeführten Urintest bereits nach einer Woche sauber war!

Hab es seitdem auch sein lassen da ich ein übervorsichtiger Mensch bin und falls ein ÄG kommt das ich auf der sicheren Seite bin (ob das ÄG rechtens ist sei dahingestellt)

- Wird da überhaupt was auf mich zukommen?
- Wie lange dauert das in der Regel bzw. eure Erfahrung bis da was kommt?
- Muss ich den Konsum komplett einstellen? (Trennungsvermögen ist bei mir definitiv vorhanden)
- Brauche ich da überhaupt einen Anwalt bzw. wann sollte ich mir einen zulegen?


Alle haben mir gesagt ich brauch mir keine Gedanken zu machen aber ich bin ein Mensch ich bin ungeduldig und brauche Gewissheit biggrin.gif

in diesem Sinne danke fürs zuhören und bei Fragen mich bitte einfach fragen!

Vielen Dank im Vorraus

41 mal gelesen - letzter Kommentar von Kai R.   

> Beim Einparken zu langsam - 20€ in Karlsruhe
Geschrieben von michaelxy - 19.04.2018 20:19 - 1 Kommentar(e)
Zur psychologische Bewältigung:

Ich will in einer Einbahnstraße einparken.(fahre richtig herum rein) Finde eine Parklücke und starte meinen Einparkassistent. Der will nicht in die Lücke. weil wohl zu klein. Ich schätze ich war dabei ca 40 Sekunden beschäftigt. Derweil hupt es hinten schon und ich hupe zurück. Es war nur ein KFZ hinter mir. Plötzlich stand ein Ordnungsamtsmitarbeiter der Stadt Karlsruhe neben meinem KFZ und klopfte recht unsanft an die Scheibe. Ich mache die runter. Er frägt, warum ich hier den Verkehr behindere etc. Ich: Ich will hier einparken. Ein wenig hin und her. Ich fahre dann weiter und parke in der selben Straße in eine größere Lücke ein.

2 Wochen später die Post: 20€ Verwarngeld weil: "Sie hielten unzulässig in der zweiten Reihe und behinderten dadurch Andere. Andere Verkehrsteilnehmer"

Gibt es eine gesetzliche definierte Maximalzeit die man für das Einparken benötigen darf?

Grüße
Michael
66 mal gelesen - letzter Kommentar von Prince Kassad   

> Verkehrskontrolle - Unter Grenzwert - Aber Wiederholungstäter
Geschrieben von lowTHC - 19.04.2018 14:27 - 1 Kommentar(e)
Hallo zusammen,

ich habe mich hier schon ein wenig eingelesen, konnte aber nichts finden was auf meine Problematik trifft. Daher würde ich gerne einmal nachfragen und um eine Einschätzung bitten.

Vorgeschichte: Ich bin Ende 2010 im Straßenverkehr kontrolliert worden. Damals wurde ein Schnelltest gemacht welcher positiv ausgefallen ist und darauf hin auf der Wache eine Blutabnahme.
Das ganze war positiv mit (ich meine) folgenden Werten: THC aktiv: 11ng/ml und THC-COOH: 110ng/ml - Zu dem Zeitpunkt war ich täglicher Kiffer und habe auch erst eine Stunde vor der Kontrolle geraucht.
Folge davon war das normale Programm. Strafanzeige (fallen gelassen) + OWI (1 Monat, 800€) und der Enzug der FE. Ich habe dann ein Jahr nichts gemacht und dann die FE erneut beantragt. MPU gemacht die mit der Auflage der FeV einen Nachkurs zu besuchen dann positiv war. Ich fahre also seit mitte März 2012 wieder Auto. Die erste Geschichte ist also ca 7,5 Jahre her und die MPU 6 Jahre.

Aktuelles: Ich wurde Anfang März von der Polizei direkt vor meiner Arbeitstelle kontrolliert und zu einem Schnelltest genötigt. Meine Hoffnung war, dass dieser negativ ist da ich absolut mich nicht über die Konzentration im Urin informiert hatte. Der Schnelltest war positiv und darauf folgte eine Blutabnahme auf der Wache. Das Ergebnis ist nun gekommen:
Strafanzeige läuft (Da ich nichts hatte - vermutlich Einstellung) + OWI (eingestellt) da meine Werte unter dem Grenzwert von 1ng/ml sind. Auf Nachfrage bei der Polizei wurde mir mitgeteilt, dass der aktive Wert THC bei 0,4ng/ml lag. Dementsprechend auch die eingestellt OWI. Leider konnte der Beamte mir keine THC-COOH Werte nennen. Die wurden im Gutachten wohl nicht erhoben. Da meine erste Frage, ist das normal?
Er sagte im Gutachten steht nur der aktive Wert von 0,4. Auf Nachfrage was noch kommt: Die Infos geht weiter an die FSST. Da die zweite Frage. Wie reagiert eine FSST bei einem THC Wert von 0,4 und KEINEM THC-COOH Wert? Wird hier in Verbindung gebracht dass ich vor über 7 Jahren schon auffälig war?

Ich rauche (dem Wert entsprechend) sehr unregelmäßig mal am Wochenende einen kleinen Joint (Schätzung 0,1g). Das war leider Sonntag Abends gegen 23 Uhr und Morgens um 9 Uhr die Blutabnahme. Seit dem Vorfall Anfang März rauche ich nichts mehr. Auch mit der Absicht nie wieder etwas zu rauchen.

Also was kommt nun? Normal bei dem Wert müsste einen FS-Entzug inkl. MPU eher weniger dran kommen. Aber auch obwohl ich schon auffälig war, obwohl das Jahre zurück liegt? Ein äG? Oder bei dem Wert sogar nichts?

Danke für Infos worauf ich mich einzustellen habe.

Nachtrag: Ich finde keinen Edit-Button.

Eine Konsumangabe bei der Polizei habe ich nicht gemacht. Ich räumte lediglich ein vor mehreren Jahren mal aufgefallen zu sein. Ich gehe davon aus, dass das auch im FS irgendwo hinterlegt ist oder? In der Hinsicht habe ich nur das "bekannte" genannt.
133 mal gelesen - letzter Kommentar von Kai R.   

RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 19.04.2018 - 21:48