... Foren-Archiv 2000 bis 09/2003; ca. 40.000 Postings

    
... Anzeige im separaten Fenster!

> Rubrik: Archiv
  Seite: ... | Foren-Archiv | ...  ]

 
Tipp:
 >> Hilfe im §§-Dschungel ...
Komplette Übersicht
über alle Foren oder
Beiträge (24 Std.)
Dieses Foren-Archiv wird betreut
durch Administrator: Rolf Tjardes :-)
 


[ Foren-Archiv | Neue Beiträge | Beitrag hinzufügen ]

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]

 
 Suche auch ähnliche Worte | Erweitert

Hinweis: Neue Foren-Software Online! Am 23.09.2003 wurde dieses Board abgeschaltet. Bitte nutzen Sie ab sofort das neue Forum für Ihre Beiträge. Vielen Dank. Zum neuen Forum: Hier klicken :-)

Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

hinzugefügt von Ray [Email: Keine]
am 31.10.02 08:19

Hallo Alle,
ich habe gehört, man kann jetzt sein Kennzeichen von seinem alten (abgemeldeten) Fahrzeug auf sein neues mitnehmen. Ist da was dran?
Ich möchte halt mein Wunschkennzeichen nicht verlieren.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 31.10.02 08:26

Grundsätzlich sind jetzt Umkennzeichnungen auch innerhalb eines Zulassungsbezirkes möglich. Somit kann vor der Abmeldung das alte Fahrzeug ein neues Kennzeichen erhalten und das "alte" Kennzeichen wird wieder frei und kann auf das neue Fahrzeug zugelassen werden.

Am besten bei deiner Zulassungsstelle nachfragen, es gibt nämlich keine gesetzliche Verpflichtung für die Zulassungsstelle diese Umkennzeichnungen auszuführen. Manche Zulassungsstellen machen dies auch weiterhin nicht.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Ray [Email: Keine]
am 31.10.02 08:36

Danke, das hilft mir schon weiter,
meine Zulassungsbehörde stellt sich auf den Standpunkt, daß es gesetzlich nicht erlaubt sei, sein Kennzeichen mitzunehmen.
Da hab ich also eine nicht gerade fortschrittliche ZB erwischt.
Gibt es denn einen Gesetzestext, der erläutert, daß bzw. wie es geht/erlaubt ist?
Könnte dann anhand dessen noch mal intervenieren.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von RA Goetz Grunert [Kontakt]
am 31.10.02 09:05

...hier in Berlin kann man sein Kennzeichen nicht mitnehmen. Ein "abgemeldetes" Kennzeichen wird zudem für 6 Monate gesperrt. Rechtsgrundlage soll irgendeine Rechtsverordung sein...

Ehrlichgesagt bezweifle ich, dass man irgendwo in Deutschland sein Kfz-Kennzeichen auf ein neues Kfz "mitnehmen" kann. Falls irgendjemand das tatsächlich gemacht haben sollte, bitte hier im Forum berichten!

Website: http://www.strafzettel.de


[ Nach oben ]

Mitnahme scheint möglich zu sein

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 31.10.02 10:19

Die Mitnahme des alten Kennzeichens auf ein neues Auto scheint wohl möglich und zulässig zu sein. Stöbern mit Google führte u.a. auf diese Seite.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 31.10.02 10:23

Ich weiß wo es gemacht wird, möchte dies aber hier nicht sagen ;-))

Nur ein kleiner Hinweis:

In der neuen Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr gibt es im Gebührentarif dafür sogar eine eigene Tarifstelle. Gebühren-Nr. 221.1: Zulassung, Änderung der Erkennungsnummer,........

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 31.10.02 11:14

In Rheinland-Pfalz scheint das auch zu funktionieren. Es gibt in meinem Landkreis eine sehr begehrte Buchstabenkombination und diese Nummern sind alle vergeben. Und fast alle behalten dieses Kennzeichen nach einem Fahrzeugwechsel bei. Ich koennte auch konkrete Faelle benennen, aber das gehoert nicht hierhin.

Es scheinen sogar noch ganz andere Dinge zu gehen. Als ich vor Jahren ein Fahrzeug mit einer solchen Nummer gebraucht gekauft habe, hat der Vorbesitzer das Auto abgemeldet. Und als ich dann am naechsten Tag das Auto auf meinen Namen anmeldete, wurde ich in der Zulassungsstelle sogar gefragt, ob ich dieses Kennzeichen (des Vorbesitzers) gleich behalten wolle. (Also nichts mit Sperrfrist oder so). Ich hatte dem Vorbesitzer jedoch zugesagt, das nicht zu tun, da er sein Kennzeichen fuer sein Neufahrzeug behalten wollte - und einige Tage spaeter hat er auch sein neues Fahrzeug auch mit genau diesem Kennzeichen zugelassen.

Also geht es offensichtlich. Manchmal frage ich mich, wozu es ueberhaupt noch Gesetze gibt, wenn ganz einfach per Verordnung eigene und oft entgegengesetzte "Gesetze" gemacht werden koennen. Wo bleibt da der Sinn des Gesetzes?


[ Nach oben ]

Verbleib beim Altfahrzeug

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 31.10.02 11:43

Dass ein Kennzeichen bei Neuanmeldung nach Eigentümerwechsel beim Altfahrzeug verbleibt, wenn der Zulassungsbezirk nicht gewechselt wird, ist seit Jahren gängige Praxis. Es wäre ja auch eigentlich Blödsinn, wenn der neue Fahrzeughalter gezwungen würde, für teures Geld neue Kennzeichenschilder zu kaufen, wenn er die alten Schilder weiterverwenden kann.

Neu ist für mich aber auch die Möglichkeit, die liebgewonnene alte Nummer beim neuen Fahrzeug weiterverwenden zu können. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass dies nicht möglich wäre.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 31.10.02 13:22

Es scheint hier bei uns eine gaengige Sache zu sein, dass man bei der Anmeldung eines neuen Fahrzeuges die alte Nummer des vorherigen Fahrzeuges (welches natuerlich vorher abgemeldet wird) wieder verwenden kann. Ob dies tatsaechlich so erlaubt ist oder aber in diesem Landkreis zwar nicht ganz legal aber halt einfach nur so gehandhabt wird (ist doch nett fuer die Betroffenen), vermag ich natuerlich nicht zu sagen.

Die Kennzeichen mit dieser besonderen Buchstabenkombination (es gibt 99 davon) befinden sich fast alle "im Besitz" von hoeheren Mitarbeitern der Kreisverwaltung oder sonstiger "Landkreisprominenz" .... Ein Schuft, wer Boeses dabei denkt.;-) Als ich damals ein Fahrzeug gebraucht kaufte und der Verkaeufer das Kennzeichen dann an seinem neuen Fahrzeug weiter benutzen konnte, trug der Verkaeufer ebenfalls den Titel eines Kreisrechtsdirektors, dem u.a. auch die Leitung der Bussgeldstelle usw unterstand.

Nichtsdestotrotz, es gibt auch andere Faelle, wo Otto Normalverbraucher sein Kennzeichen bei Fahrzeugwechsel weiterhin behalten konnte.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 31.10.02 15:30

"Mitnehmen" kann man sein Fz.-Kz. (jedenfalls in bestimmten Landkreisen) grundsätzlich nicht.
Folgender Weg kann aber beschritten werden:
Bei der Zulassungsstelle für das alte Fz. eine Umkennzeichnung beantragen.
Gleichzeitig für die alte Nr. eine Reservierung beantragen.
Beides ist mit Gebühren bei der Zul.st. und mit Kosten für neue Schilder verbunden.
Wenn dies genehmigt wird, erhält das alte Fz. ein neues Kz. für die Dauer von 6 Monaten.
In diesem Zeitraum bleibt die alte Nr. für das neue Fz. reserviert.
Nach Ablauf dieser Frist das alte Fz. mit der "Übergangs-Nummer" abmelden und das neue Fz. auf die alte Nr. anmelden.
Dieser Weg wurde mir 2002 von der Zul.st. so angeboten; durchgeführt habe ich das aus Kostengründen allerdings nicht.

Verständnis für Sinn und Zweck einer Regelung, die eine Neuanfertigung von Schildern erforderlich macht, ist kaum aufzubringen, weil die Zuordnung der Zeichenkombination auf dem Fahrzeugkennzeichen zu jedem Zeitpunkt dem jeweiligen Halter des Fahrzeuges eindeutig zuordenbar bliebe.
Vielleicht meldet sich ja hier im Forum jemand, der in einer Zulassungsstelle arbeitet und Auskunft darüber zu geben vermag, warum es dieses Hindernis der Nichtübernahmemöglichkeit der alten Nummer aufs neue Fahrzeug überhaupt gibt bzw. gegeben hat.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 02.11.02 15:52

Ich kann mich erinnern, etwas davon gehört zu haben, dass das alte Fahrzeug erst abgemeldet, sodann anschliessend quasi in einem Vorgang (das alte oder das neue Fhzg, das weiss ich nicht mehr genau) mit einer anderen Nummer an- und gleich wieder abgemeldet wird. Und dann könne man das neue Fahrzeug direkt anschliessend auf die alte Nummer wieder anmelden. Und das ganze innerhalb von einem Tag oder zumindest einem ähnlich kurzen Zeitraum. Aber wie erwähnt, definitiv kann ich mich da nicht genau erinnern.

Wahrscheinlich gibt es da Unterschiede zwischen den Bundesländern, wahrscheinlich wird das sogar von Amt zu Amt verschieden gehandhabt. Offensichtlich scheint es aber stellenweise unter bestimmten Umständen doch zu gehen.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Grobi [Email: Keine]
am 04.11.02 11:49

Es scheint tatsächlich zu funktionieren, wenn man mit den "richtigen" Leuten redet:

In Lübeck hatte ein älterer Herr an seinem 7er das Kennzeichen HL-A 1! Innerhalb nicht mal einer Woche hatte der selbe Fahrer das selbe Kennzeichen (noch mit Metallplaketten) an einem neuen 7er...!!

Die 1er Nummern werden ebenso wie spezielle Kombinationen vom Leiter der Zulassungstelle vergeben. Mit dreister Lügerei hatte ich mir auch mal eine "1" erschummelt...;-)

Die Praxis ist natürlich skandalös und zeigt, daß einige Menschen halt gleicher sind als Andere...

Grobi


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 04.11.02 16:39

So isses !
Aber nachdem ja eigentlich fast jeder irgendwo mit irgendetwas Nutzniesser von Vitamin B ist, seh ich das gelassen. Habe ja auch keinen Schaden davon.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Jack Daniels [Email: Keine]
am 05.11.02 02:46

:-)) Bei uns im Landkreis brauchst du dazu kein Vitamin B sondern nur Kohle.Das mitnehmen der alten Nummer auf das neue Auto kostet genausoviel wie die Wunschnummer+Schilder,da habe ich mir lieber eine neue Nummer ausgesucht.Die Möglichkeit,das alte Kennzeichen mitzunehmen hängt anscheinend davon ab wie modern die Zulassungsstelle arbeitet.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Franticek [Email: Keine]
am 05.11.02 11:16

Kostet genau so viel wie die Wunschnummer? Da gehoeren wir wohl noch zu den billigeren Landkreisen. Eine Wunschnummer kostet hier nichts. Ob der Angestellte der Zulassungsstelle einfach eine freie Nummer herausgibt oder schnell nachsieht, ob eine Wunschnummer noch frei ist, das ist fast kein Unterschied und daher auch kostenlos. Wenn nicht gerade ein Mordsandrang ist, dann kann man sogar, sollte die Wunschnummer besetzt sein, ein paar andere durchgehen, bis man dann eine freie findet, die genehm ist. Nur diese ganz bestimmten und begehrten Nummern, die bekommen halt nur bestimmte Leute ..


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Ray [Email: Keine]
am 15.11.02 21:57

Abschließend muß ich sagen...

Danke Leute für Eure zahlreichen Infos und Antworten. Letztendlich hab ich dann doch noch resigniert und meine alten Kennzeichen "??-I 234" an die Arbeitszimmerwand gehängt und mir ein neues Kennzeichen "??-OI 90" zugelegt.
Tja, unser Straßenverkehrsamt ist halt auch noch nicht sehr fortschrittlich. Dennoch sehr interessant, daß es Landkreise gibt, wo ein angebliches Gesetz nicht zu gelten scheint.

Liebe Grüße
Ray


[ Nach oben ]

Viele tun es !

angehängt von Peter Lustig [Kontakt]
am 16.11.02 17:08

Ein Gesetz oder eine andere Vorschrift, nach denen es nicht zulässig ist, ein Kennzeichen vom Vorfahrzeug auf ein neues Auto zu übertragen, gibt es nicht. Es ist vielmehr bisher langjährige Praxis - warum eigentlich? -, es nicht zu tun.

Alles, was nicht verboten ist, ist erlaubt. Und genau danach verfahren die Zulassungsstellen, die diese Möglichkeit bieten. Spätestens, seit es die Möglichkeit gibt, sich ein Wunschkennzeichen zuzulegen, dürfte es auch diese Wahl geben. Nur hat sich das offensichtlich noch nicht überall herumgesprochen.

Meine Anfrage bei einer kleinen Zulassungsstelle im Vogelsbergkreis hat die pragmatische Antwort erbracht, man täte es, weil es der Wunsch vieler Kunden sei und weil es nirgendwo stünde, dass man es nicht tun darf. Auch die gar nicht kleine Zulassungsstelle München-Land tut es.

Also ran an Eure Zulassungsstellen! Besteht darauf, dass der alte Zopf abgeschnitten wird!


[ Nach oben ]

Erklärungsversuch

angehängt von Andreas [Kontakt]
am 16.11.02 21:38

Es gibt keine Vorschrift die es verbietet eine Umkennzeichnung vorzunehmen, allerdings auch keine die es vorschreibt.

Grundsätzlich teilt die zuständige Zulassungsstelle das jeweilige amtl. Kennzeichen zu, d. h. es gibt keinen Rechtsanspruch auf eine spezielle Kennzeichenkombination. Eine "sture" Zulassungsstelle kann sich also darauf zurückziehen, daß sie das jeweiligen Kennzeichen zuteilt.

In der Praxis liegt es aber meist an den jeweiligen EDV-Systemen die verwendet werden. Teilweise werden noch sehr betagte EDV-Systeme eingesetzt, die nicht in der Lage sind auf so kurzfristige Halterwechsel zu reagieren. Vor allem gibt es bei den alten Systemen dann Probleme den richtigen Halter an das KBA in Flensburg zu melden.

Gruß
Andreas


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von HeLi [Email: Keine]
am 17.11.02 00:23

>[Zitat:] "Vor allem gibt es bei den alten Systemen dann Probleme den richtigen Halter an das KBA in Flensburg zu melden"

Genau das leuchtet mir nicht ein:
Selbst wenn die Meldung per Brief mit der Postkutsche von der Zulassungsstelle in Sonstwo zum KBA nach Flensburg transportiert werden würde, würde darin das Anmeldedatum (mit Uhrzeit) sowie das Abmeldedatum (mit Uhrzeit) vermerkt sein. Es ist also immer gewährleistet, dass die Information, innerhalb welchen Zeitraumes eine natürliche oder juristische Person Halter eines bestimmten Kfz war oder ist, dem entsprechenden Kenzeichen zuzuordnen ist. Dieser Informationsaustausch ist mit manchen heutigen Methoden komfortabler und schneller als per Brief mit der Postkutsche, aber am Informationsgehalt an sich ändert das doch rein gar nichts.

Von daher hätte es auch schon früher möglich gewesen sein müssen, sein Kennzeichen von einem auf das andere Fahrzeug "mitzunehmen".
Der einzige, der einen Nachteil davon haben mag, wenn das gestattet wird, ist der Schildermacher, oder?


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Ray [Email: Keine]
am 05.01.03 14:19

Neuigkeiten...

Ein Bekannter vor mir, der in Neuss wohnt (ich selbst komme ich aus Neuss) hat nun schon zum dritten male sein Kennzeichen auf seinen neuen Wagen.
Er meinte zu mir, zuerst muß, wie auch hier schon mal erwähnt, das alte Fahrzeug umgekennzeichnet werden und dann ist das bisherige Kennzeichen frei und kann auf das neue Fahrzeug angemeldet werden.
Hätte ich das eher gewußt, hätte ich bei meinem Verkehrsamt diesbezüglich noch mal nachhören können. Aber egal, mein neues Kennzeichen ist auch gut.

Gruß Ray


[ Nach oben ]

Zu: Zulassungsstellen

angehängt von Timo [Email: Keine]
am 06.01.03 01:09

Tja ,manche Zulassungsstellen sind eben noch Behörde und Beamte vom alten Schlag..Stur nach Vorschrift.(z.b Zulassungsstelle Hamburg Ausschläger Weg).
Da hat man uns wegen einer kleinen Sache für die wir nochmal in ein anderes Büro mussten,1Std. 20 Min warten lassen.Wir waren um Punkt 12 wieder beim 1. Büro und der Mann ,(hat gesagt er wartet),ist zu Tisch gegangen.Wir waren um Punkt 8 Uhr in der Zulassungsstelle und um 13.30 Uhr wieder draussen.Soviel zum Thema Zulassungsstelle.
Es geht auch anders,wie z.b Aussenstelle Hamburg Langenhorn wo das alles nur 20 Min gedauert hat.

Gruss Timo


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von vk [Email: Keine]
am 10.01.03 10:59

hallo, ich hab das auch schon zwei mal mitgemacht, es geht problemlos, wenn das alte Fahrzeug entweder umgekenzeichnet wird (vor abmeldung), in einem anderen Bezirk zugelasssen wird und das Nummernschild somit frei wird, oder entgültig abgemeldet wird. Bei einer verübergehenden Stilllegung bleibt das Nummernschild 6 Mon. reserviert.


[ Nach oben ]

Zu: Kennzeichen von einem aufs nächste Fahrz

angehängt von Ray [Email: Keine]
am 25.03.03 15:02

übrigens hab ich in meinem letzten Beitrag erwähnt, ich käme aus Neuss, das ist nicht richtig, ich wollte schreiben, ich komme nicht aus Neuss, aber egal.

[ Archiv-Übersicht | Inhalt dieses Archivs ]


 
Werbung:
 

Foren-Archiv: Weitergehende Informationen
Weitere Infos ...
Sie haben Fragen oder Anmerkungen zum Fahrerlaubnis- oder Verkehrsrecht? Sie suchen sach- und fachkundigen Rat? Kein Problem, stellen Sie doch einfach Ihre Frage(n) in den Verkehrsportal-Foren...
Foren-Archiv Sitemap ...
Sitemap der Archiv-Jahrgänge: 2003 | 2002 | 2001 | 2000; Bei Klick öffnet sich ein separates Fenster mit der kompletten Themenliste eines Jahrganges. Vorsicht: Die Dateien haben eine jeweilige Größe von bis zu 300 KBytes!
 




 >>  Anwaltssuche im Strafzettel-Netzwerk