... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web

Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Zebrastreifen: Bus vs. Fußgänger
Lupfi
Beitrag 14.01.2007, 21:49
Beitrag #1


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



    
 
Also mir ist heute schon zum wiederholten Male folgendes passiert. Am Busbahnhof verläuft eine Straße, wo die Fahrbahnen für die verschiedenen Richtungen baulich getrennt sind. Diese beiden Abschnitte sind durch eine Ampelanlage für Fußgänger zu überqueren. Parallel zur Straße verläuft noch eine zusätzliche Spur, wo nur Busse fahren dürfen. Dieses Stück wird durch einen Zebrastreifen für die Fußgänger markiert. Sprich um eine vollständige Überquerung zu erreichen, muss man erst über den Zebrasstreifen und dann über die Ampel.

Beim Zebrastreifen habe ich es nun aber oft erlebt, dass die Busse nach dem Anfahren einfach durchfahren und die Fußgänger nicht rüber lassen. Es sind glaube ich keine Schilder aufgestellt (glaube ich!), aber diese Streifen auf dem Boden sollten ja in jedem Fall ausreichend sein. Die Schilder haben doch eh nur eine hinweisende Eigenschaft, oder?

Ein Bus hält nun immer genau vor dem Zebrastreifen, um dort die Leute ein- und aussteigen zu lassen. Dahinter hält noch ein Bus, um ebenfalls Leute ein- und aussteigen zu lassen. Ich komme am Zebrastreifen genau dann an als der erste Bus anfährt. Den lasse ich natürlich durchfahren und stelle mich offensichtlich an den Rand, um nun wirklich deutlich zu machen, dass ich da rüber will. Der zweite Bus fährt kurz nach dem ersten Bus an. Die Lücke zwischen den beiden Bussen ist so groß, dass ich es vielleicht schaffen könnte dazwischen rüberzugehen. Sollte der zweite Bus aber weiterhin beschleunigen, dann wird es eng.

Da ich den Übergang ja nicht erzwingen darf, bleibe ich also sicherheitshalber stehen. Der Bus gibt, wie ich vermutet habe, weiter Gas und schließt seinem Kollegen weiter auf. Wäre ich also auf die Straße getreten, so hätte ich den Bus ausgebremst. Andererseits stand ich dort schon am Rand bevor er angefahren ist!

Frage: War das so in Ordnung oder hätte mich der Bus über den Zebrastreifen lassen müssen. Oder gibt es an solchen Busbahnhöfen irgendwie andere Regeln, dass zwei Busse hintereinander wie einer gelten oder sowas? Ich kann mir das irgendwie nicht so richtig vorstellen.


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 14.01.2007, 21:57
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1018
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



soweit mir bekannt ist, dürfen über busspuren keine fgü's führen. ein fgü. ausschließlich für eine busspur ist demnach scarey.gif wallbash.gif

edit:

vwv-stvo: zu §26 I 5.

"Im Zuge von Grünen Wellen, in der Nähe von Lichtzeichen-
anlagen oder über gekennzeichnete Sonderfahrstreifen nach
Zeichen 245 dürfen Fußgängerüberwege nicht angelegt
werden."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
schilderwald
Beitrag 14.01.2007, 22:03
Beitrag #3


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3563
Beigetreten: 27.01.2006
Wohnort: am kürzesten Fluss Deutschlands
Mitglieds-Nr.: 16344



Zitat (petichen @ 14.01.2007, 21:57) *
soweit mir bekannt ist, dürfen über busspuren keine fgü's führen. ein fgü. ausschließlich für eine busspur ist demnach scarey.gif wallbash.gif


Stimmt scarey.gif
Näheres regelt die R-FGÜ 2001

Das Zeichen 350 dient nur als Hinweis, es regelt nicht den Vorrang. Das Vorschriftzeichen ist die Markierung.


--------------------
Stau ist nur hinten am Ende blöd, vorne geht es.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 14.01.2007, 22:08
Beitrag #4


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



Das ist nicht euer ernst, oder? Da darf wirklich kein Fgü. hin, wenn es sich um eine Busspur mit Zeichen 245 handelt? Ich geh gleich nochmal los und gucken. Obwohl, erst schnell noch was essen, das Laufe ich mir dann ja wieder ab ... nicht wundern, mein Fahrrad ist gerade für Wartung zerlegt, sonst würde ich natürlich radeln biggrin.gif


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
petichen
Beitrag 14.01.2007, 22:10
Beitrag #5


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1018
Beigetreten: 14.11.2006
Wohnort: Berlin
Mitglieds-Nr.: 25263



Welches Schild steht da genau?

Ist es Z 245, oder eine Kombination, die anderen Fahrzeugen als Bussen, die Benutzung verbietet. Das wäre m. A. n. ein Unterschied. Dann würden sich aber die Busfahrer falsch verhalten!

edit:

Ok, die verhalten sich eh schon falsch. Anordnung ist Anordnung und muss befolgt werden.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 14.01.2007, 23:22
Beitrag #6


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



So, ich musste zeichnen, sonst versteht das kein Mensch:



Also, unten rechts seht ihr das erste Schild, was auf die Busspuren hinweist. Dort sind zwei normale Geradeausspuren und eine Busspur markiert. Auf der Straße allerdings ist nur eine normale Geradeausspur und zwei Busspuren markiert, wobei eine davon in Gelb ist - keine Ahnung warum.

An der Insel zwischen Ampel und Fußgängerüberweg steht zu Beginn nochmal ein Zeichen 245. Ob das nun für die linke oder rechte Seite gilt ist mir nicht ersichtlich - es steht mittig auf der Insel.

Für mich sieht das jetzt so aus, dass der Fahrstreifen ganz rechts eine normale Fahrbahn ist, die aber von keinem anderen ausser den Bussen erreicht werden kann. Dort befinden sich auch Haltestellen. Das sieht ja fast so aus als wenn man den normalen Verkehr geschickt an der Fahrbahn vorbeileitet und so diese nicht mit zeichen 245 versehen muss und den Fgü dort bauen konnte.

Falls noch Fragen sind ... ich bin für Antworten zu haben. biggrin.gif


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 14.01.2007, 23:28
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3283
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Zitat (Lupfi @ 14.01.2007, 23:22) *
Dort sind zwei normale Geradeausspuren und eine Busspur markiert. Auf der Straße allerdings ist nur eine normale Geradeausspur und zwei Busspuren markiert, wobei eine davon in Gelb ist - keine Ahnung warum.
Fahrstreifen für Busse in gelber Markierung? think.gif


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 14.01.2007, 23:31
Beitrag #8


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



Ja, eine davon ist in Gelb - da habe ich extra zweimal hingeguckt!


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 14.01.2007, 23:40
Beitrag #9


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3283
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Das Gelb ist ja merkwürdig.

Beginnen die Busspuren, insbesondere die rechte (weiß markierte) erst an dem (ersten) Z. 245, das Du ganz "unten" eingezeichnet hast, oder schon vorher?
Wenn die Fahrstreifen für Busse (zumindest die rechte der beiden) schon vorher als solche begonnen haben, dann könnte sich das Z. 245 auf Deiner Zeichnung auch auf den abgehenden Fahrstreifen beziehen.


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 14.01.2007, 23:45
Beitrag #10


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



Also das Schild mit den zwei Pfeilen und dem einen Zeichen 245 steht an der Stelle, wo bereits zwei Busspuren vorhanden sind. Wie es noch weiter davor aussieht, das habe ich jetzt nicht geschaut.

Früher waren es ja zwei Spuren für den Normalverkehr (Nach google Maps) und eine für Busse. Irgendwie haben die das Schild wohl einfach vergessen umzuändern. Aber dennoch ist es merkwürdig, warum in Gelb und nicht Weiss diese Markierung.

Mir geht es aber hauptsächlich um den Fgü. oben rechts. Dort kann ich zumindestens nicht erkennen, dass diese Fahrbahn eindeutig nur für Busse freigegeben ist. Immerhin sind dort auch Geschäfte und etwas Lieferverkehr fährt dann da durch und rauf auf den Gehweg. Aber ein "Lieferverkehr frei" oder sowas finde ich auch nicht.

Dennoch die Frage, ob der Busfahrer in jedem Fall am Fgü halten muss. Der Fgü ist übrigens sogar ausgeschildert, wenn man denn ganz genau guckt vor Ort biggrin.gif


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 15.01.2007, 00:00
Beitrag #11


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3283
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Richtig: Dir geht es um den FÜ.
In diesem Zusammenhang ist es nicht uninteressant, ob der abzweigende Fahrstreifen Fahrbahn oder Sonderfahrstreifen ist.
Und aha: Die beiden Striche links neben dem Vz. sind also zwei Geradeauspfeile? (Ist auf dem GIF nicht so zu erkennen)

Edit:
Zumindest kann man Deiner Skizze entnehmen, dass auf den abzweigenden Fahrstreifen keine anderen Fahrzeuge als Busse fahren können dürfen.
Und selbst wenn dies ein Sonderfahrstreifen für Busse wäre und es dort keinen FÜ geben dürfte: Vz. gelten ja manchmal auch dann, wenn sie dort gar nicht stehen dürften. Ein Busfahrer wird also die Markierungen des FÜ nicht einfach ignorieren dürfen. Er muss damit rechnen, dass der Fußgänger nicht wissen kann, dass da normalerweise kein FÜ sein dürfte.


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 15.01.2007, 00:14
Beitrag #12


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



Ich gebe zu, dass da im GIF keine Pfeile sind - sind nicht so leicht zu zeichnen mit dem Tool. Die Striche sollten also die für den normalen Verkehr freigegebenen Fahrstreifen zeigen, was hier im Widersrpuch zun den aufgemalten Symbolen auf der Straße steht.

Und richtig, durch die durchgezogenen Linien können (theoretisch) nur Busse in diese abzweigende Spur einfahren. Aber sie ist halt nicht so richtig eindeutig als Busspur gekennzeichnet. Nicht einmal das Wort "BUS" steht auf der abzweigenden Spur. Irgendwie clever gelöst würde ich sagen biggrin.gif


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 15.01.2007, 00:23
Beitrag #13


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3283
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Ob clever oder nicht, ob der FÜ dort markiert sein dürfte oder nicht: wenn der FÜ da markiert ist, darf ihn m.E. der Busfahrer nicht einfach ignorieren. Du als Fußgänger verlässt Dich ja darauf, dass da ein FÜ tatsächlich ist und darum kommt auch der Busfahrer nicht umhin.


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 17.02.2007, 13:11
Beitrag #14


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



Aus gegebenem Anlass eine weitere Frage zu diesem Thema:

Wenn ein Bus genau vor dem Zebrastreifen anhält, um Fahrgäste ein- und aussteigen zu lasssen, ist dann ein daneben fahrender Bus ein überholender Bus?

Also die Fahrspur ist dort so breit, dass zwei Busse nebeneinander passen. Ganz vorne am Fgü. steht also der eine Bus und der andere fährt links an ihm vorbei über den Fgü..

Der stehende Bus verdeckt natürlich prima die Sicht und man muss quasi hoffen, dass da von links nichts kommt.

Ist das nun ein Überholvogang oder nicht, denn Überholen ist natürlich an Fgü. verboten!

Zweite (Zusatz-)Frage:

Darf der Bus überhaupt so dicht am Fgü. anhalten?


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 17.02.2007, 22:13
Beitrag #15


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3283
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Zitat (Lupfi @ 17.02.2007, 13:11) *
Also die Fahrspur ist dort so breit, dass zwei Busse nebeneinander passen.

Ein Fahrstreifen, der so breit sein soll, dass zwei Busse nebeneinander Platz haben?
think.gif


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lupfi
Beitrag 17.02.2007, 22:22
Beitrag #16


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1707
Beigetreten: 28.09.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 23604



Ja, also es gibt dort keine Markierung oder so, die zwei Fahrsteifen verdeutlicht. Links verläuft ein Angebotsstreifen für Radfahrer. Dieser macht die eigentliche Fahrbahn so breit, dass zwei Busse nebeneinander passen.


--------------------
"Auch das Parken auf Radwegen werde abends nicht geahndet, weil eine Gefährdung zu der ruhigen Tageszeit nicht mehr zu befürchten ist." (Klasse sowas!)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
HeLi
Beitrag 17.02.2007, 22:41
Beitrag #17


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3283
Beigetreten: 15.09.2003
Mitglieds-Nr.: 38



Zitat (Lupfi @ 17.02.2007, 22:22) *
Links verläuft ein Angebotsstreifen für Radfahrer.
Links?
Ich beginne, mir ein Foto von der Lage zu wünschen...


--------------------
Wo rohe Säfte sinnlos walten,
da kann sich auch kein Schwips entfalten.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Arthur Dent
Beitrag 18.02.2007, 11:23
Beitrag #18


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 4653
Beigetreten: 20.04.2004
Mitglieds-Nr.: 2885



Zitat (HeLi @ 14.01.2007, 23:28) *
Zitat (Lupfi @ 14.01.2007, 23:22) *
...wobei eine davon in Gelb ist - keine Ahnung warum.
Fahrstreifen für Busse in gelber Markierung? think.gif

Vielleicht handelt es sich um eine ehemals weisse Markierung? Ich hab schon mal irgendwo normale Markierungen gesehen, die so vergilbt waren, daß sie tatsächlich wie gelbe Baustellenmarkierungen aussahen. Musste ich direkt zweimal hingucken, um zu erkennen, daß das normale Markierungen waren. Aber das ist ja auch nur ein Randproblem.

Zitat
Ob clever oder nicht, ob der FÜ dort markiert sein dürfte oder nicht: wenn der FÜ da markiert ist, darf ihn m.E. der Busfahrer nicht einfach ignorieren. Du als Fußgänger verlässt Dich ja darauf, dass da ein FÜ tatsächlich ist und darum kommt auch der Busfahrer nicht umhin.
So sehe ich das auch, denn der Fußggänger wird im Zweifel die VwV nicht kennen (ist ja auch für ihn uninteressant) und auch falsch angeordnete Verkehrsregelungen sind ja zunächst mal gültig für die VT.


--------------------
10 Gebote des sicheren Radfahrens

"Die oft flächendeckende Überziehung von ganzen Stadtvierteln mit markierten [Rad-] Wegen erscheint unter stadtgestalterischen Aspekten als bedenklich" - Bundesanstalt für den Straßenverkehr in "Verkehrssichere Anlage und Gestaltung von Radwegen"; ISBN 3-89429-384-5
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 23.10.2014 - 04:47