... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> 16 Tage kein THC und trotzdem positiv !!!!, Nach 16 Tagen immernoch positiv
Rokko
Beitrag 21.06.2022, 23:21
Beitrag #1


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



    
 
Hallo zusammen,

mein letzter Beitrag ist nun Jahre her.
Damals wurde ich positiv auf THC im Straßenverkehr erwischt.
MPU bestanden und seitdem abstinent!

Nun war ich vom 29.5 bis 5.6.22 mit meinen Freunden im Urlaub segeln und habe fleißig Marihuana mitgeraucht.
Nach der langen Zeit war einfach entspannend und lustig! Ich habe die Woche über täglich bei ca 2-4 Joints genascht.
Wir waren drei Raucher und hatten 6-7 Gramm Gras dabei.

Jetzt bin ich aber am verzweifeln!
Während des Urlaubs habe ich mir bereits online THC Test (20ng/ml ist hierbei der cut off) bestellt.
Alle paar Tage teste ich mich und bin nach 16 Tagen immernoch positiv!!!!!

Seitdem bin ich nicht gefahren, weil ich kein zweites Mal meinen Schein verlieren möchte.
Finde es aber EXTREM seltsam, dass ich noch positiv bin!!!

Im Internet findet man ja Angaben bei gelegentlichen Konsum, das man paar Tage positiv ist.
Dauerkonsumenten länger, eh klar. Aber ich habe nur eine Woche geraucht und davor JAHRELANG nicht!!!!

Welche Erfahrungen habt ihr?
Wie lange ist es noch im Urin?
Ich fahre morgen mit meiner Freundin nach Italien und werde definitiv sie fahren lassen müssen…
Spätestens am 30.6.22 muss ich Arbeitsbedingt wieder fahren… !

Ist es möglich, dass die von mir gekauften Test anschlagen obwohl ich unter den erlaubten 1ng/ml bin???

Danke für eure Hilfe!!!

Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 22.06.2022, 00:37
Beitrag #2


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3627
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Nun ja, etwa 24 Joints von guter (?) Qualität (man gönnt sich ja im Urlaub was extra Gutes laugh2.gif) könnten schon Verweildauer haben. Wobei die Teststreifen der Polizei meist nicht so sensibel sind wie deine.


--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Kai R.
Beitrag 22.06.2022, 06:13
Beitrag #3


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 25625
Beigetreten: 21.09.2007
Wohnort: NRW
Mitglieds-Nr.: 36827



Die Tests reagieren auf die Abbaustoffe. Aktivwerte dürftest Du nicht mehr haben. Insofern ist Autofahren safe, wenn Du zu Tests eingeladen wirst, solltest Du ablehnen.


--------------------
Grüße

Kai

--- sorry, keine Privatkonsultationen per PN ---
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rokko
Beitrag 22.06.2022, 07:14
Beitrag #4


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



@MsTaxi: ja, da kommt schon was zusammen über die Woche. Aber waren ja zu dritt und und ich war der jenige der nur paar Züge genommen hat… das hat mir nach der langen Zeit mehr als ausgereicht und ich war sofort high:) aber ja es war nicht wenig in Summe!!!

@Kai: bist du dir sicher, dass ich unter 1ng/ml wäre? Lebe in Bayern. Von daher ist bei einer Kontrolle eine Blutentnahme sowas von sicher, wenn ich vorab Test verweigere, was selbstverständlich ist. Weißt du inwieweit sich die Tests der Polizei von den meinigen Urintests unterscheiden? In der Anleitung steht, dass meine Tests einen cut od von 20ng/ml haben.

Vielen Dank für eure schnellen Antworten!!! Stark!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
auchdasnoch
Beitrag 22.06.2022, 07:40
Beitrag #5


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1820
Beigetreten: 01.02.2014
Mitglieds-Nr.: 71411



Zitat (Rokko @ 22.06.2022, 08:14) *
Lebe in Bayern. Von daher ist bei einer Kontrolle eine Blutentnahme sowas von sicher, wenn ich vorab Test verweigere, was selbstverständlich ist

Auch in Bayern gelten Bundesgesetze, und auch in Bayern brauchen die Polizeibeamten einen begründeten Anfangsverdacht.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hornblower
Beitrag 22.06.2022, 07:43
Beitrag #6


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 12968
Beigetreten: 23.12.2004
Wohnort: HMS Lydia, Süd-Pazifik
Mitglieds-Nr.: 7401



Die Polizei-Tests sind ähnlich.

Wir haben hier im Board schob öfter Fälle beobachtet von ehemals regelmäßigen Konsumenten, die nach einer Konsum-Pause erstaunlich lange THC-Werte von > 1 ng hatten. Diese Personen hatten zwar ebenso erstaunlich niedrige THC-COOH-Werte, die keineswegs offensichtlich auf intensiven Konsum schließen ließen, aber auch diese niedrigen Werte bauten sich teilweise bemerkenswert langsam ab.

Nichtsdestotrotz: Dass Du nach > 16 Tagen (!) noch THC > 1 ng hättest, wäre schon sehr ungewöhnlich.


--------------------
Alkohol-Abstinenznachweise Cut-Offs Haar-Analyse Cannabis VP-Abbau-Statistik Maastricht-Diagramme Amphetamine Kokain
-----------
"Gendern" - dat is, wenn dem Sachsen sein Boot umkippt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der_Veranstalter
Beitrag 22.06.2022, 08:11
Beitrag #7


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3401
Beigetreten: 08.01.2009
Wohnort: Munich County
Mitglieds-Nr.: 46150



Zitat (auchdasnoch @ 22.06.2022, 08:40) *
Auch in Bayern gelten Bundesgesetze, und auch in Bayern brauchen die Polizeibeamten einen begründeten Anfangsverdacht.


Im Fall des TEs könnte durchaus eine erhöhte Nervosität auffällig sein, so wie er hier rumtut. Und 2013 wurde der TE ja mit aktivem THC beim Fahren erwischt, was zu einer MPU führte.

Ist ja auch immer komisch, dass so viele erwischt werden, obwohl sie laut eigenen Angaben keinerlei Anzeigen zeigen...


@ Mods, vielleicht sollte man das durchaus verlinken mit dem ersten Thread von 2013, weil da einige Infos drin sind.

2014 ein äG wegen Diabetes und eine MPU mit Abstinenz auf THC. Sehr schade, dass die Willensstärke nicht gereicht hat für eine fortlaufende Abstinenz.

Zitat (Kai R. @ 22.06.2022, 07:13) *
Insofern ist Autofahren safe, wenn Du zu Tests eingeladen wirst, solltest Du ablehnen.


Würde nicht gerade die Ablehnung zu einem begründeten Anfangsverdacht und damit zu einer Anordnung führen? Wäre nicht ein "ui, das interessiert mich, okay, machen wir eine Blutentnahme...." besser?


--------------------
Feuerwehr - mit Stolz und Ehre
Go to the top of the page
 
+Quote Post
auchdasnoch
Beitrag 22.06.2022, 08:22
Beitrag #8


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1820
Beigetreten: 01.02.2014
Mitglieds-Nr.: 71411



Zitat (Der_Veranstalter @ 22.06.2022, 09:11) *
Im Fall des TEs könnte durchaus eine erhöhte Nervosität auffällig sein, so wie er hier rumtut. Und 2013 wurde der TE ja mit aktivem THC beim Fahren erwischt, was zu einer MPU führte.

Auch in Bayern dürfte das kaum für einen Anfangsverdacht reichen, wenn z.B. die Pupillen eine normale Größe und Reaktion aufweisen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 22.06.2022, 09:11
Beitrag #9


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3627
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Nach grobem Überfliegen deines Threads aus 2013/14 komme ich zu der Überzeugung, dass bei dir THC noch irrationaler abgebaut wird als bei anderen (ob das mit dem Diabetes 1 zu tun haben könnte? think.gif blink.gif Echt keine Ahnung.). Als Konsequenz würde ich anregen, vor dem nächsten Urlaub das Thema "Ich und der Joint - zwei alte Kumpel beim Meet and Greet" kritisch zu überdenken. Versaut einem im Nachhinrin doch die ganze erreichte Entspannung.


--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Spidersangel
Beitrag 22.06.2022, 09:36
Beitrag #10


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 129
Beigetreten: 01.03.2019
Mitglieds-Nr.: 84911



Hallo @Rokko

Wie ist die Sache von 2013/14 eigentlich weitergegangen?
Ich finde es immer schade, wenn TE's sich abrupt nicht mehr melden und die vorherigen Fragen und Antworten am Ende ohne Ergebnis stehen gelassen werden.
Vielleicht magst Du uns kurz erzählen, wie das ganze damalige Verfahren weitergegangen ist und was das Ergebnis war.
Dieses überaus tolle Forum und die User, welche gerne mit Ihrem Erfahrungs - und Fachwissen Betroffenen helfen, lebt auch von der Rückmeldung derselben.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Q-Treiberin
Beitrag 22.06.2022, 11:37
Beitrag #11


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 16066
Beigetreten: 07.12.2006
Wohnort: Gaaanz hoch im Norden..
Mitglieds-Nr.: 26234



Hat er doch…
Zitat (Rokko)
MPU bestanden und seitdem abstinent!


--------------------
Personalführung ist die Kunst einen Mitarbeiter so über den Tisch zu ziehen, dass er die Reibungshitze als Nestwärme empfindet...
oder
Wer glaubt, dass ein Abteilungsleiter eine Abteilung leitet der glaubt auch, dass ein Zitronenfalter Zitronen faltet...
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rokko
Beitrag 22.06.2022, 16:03
Beitrag #12


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



Zitat (Spidersangel @ 22.06.2022, 10:36) *
Hallo @Rokko
Wie ist die Sache von 2013/14 eigentlich weitergegangen?


Die Sache ist folgendermaßen ausgegangen.

Jetzt kommt’s:
Ich habe den Konsum sofort eingestellt und 1 Jahr Abstinenz nachgewiesen.
Nach ca 18 Monaten nachdem ich erwischt wurde, kam die Führerscheinstelle auf mich zu.
Ich war damals bzgl Diabetes eine Gefahr für den öffentlichen Straßenverkehr und musste ein ÄG nachweisen.
Meine Abstinenz war über 3 Monate alt, nachdem die Münchner Führerscheinstelle auf mich zugekommen ist und wurde somit nicht anerkannt.
Somit sofortiger Entzug meiner FE.
Die Polizei hat meinen Führerschein entzogen, da ich dagegen geklagt habe vorm Amtsgericht München und verloren.
Ich bin weiter gefahren ohne FE und wurde beim Tanken erwischt.
Es kam zur Verhandlung wegen fahren ohne FE.
Strafe waren 5.000€ plus 1 Jahr Sperre.
In dem Jahr habe ich mir 2x Haare beim FTC München abgeben lassen und direkt danach eine MPU gemacht, die ich beim ersten Mal glücklicherweise bestanden habe.

Wenn jemand noch fragen hat, kann ich gerne tiefer eingehen!!! smile.gif


Kann gut sein, dass es mit dem Diabetes zusammen hängt… da ich vermute, dass mein Stoffwechsel einfach langsamer ist als ohne?!?!?
Ich habe noch einen Test mitgenommen und werde am Ende der Woche berichten ob ich immernoch positiv oder hoffentlich dann negativ bin.

Zitat (Hornblower @ 22.06.2022, 08:43) *
Die Polizei-Tests sind ähnlich.
[…]
Nichtsdestotrotz: Dass Du nach > 16 Tagen (!) noch THC > 1 ng hättest, wäre schon sehr ungewöhnlich.


Hey Hornblower!
Danke für deine Antwort.
Kann mich noch gut erinnern, dass du mir vor 9 Jahren bereits super weiter geholfen hast smile.gif

Wenn die Test der Polizei ähnlich sind, wäre ich somit sicher positiv.
Ich denke auch, dass es bei mir noch die abbaustoffe sind. Jedoch will ich es nicht riskieren.
Bin heute über Garmisch gefahren (Beifahrer) und ihr alle könnt euch nicht vorstellen was für ein Polizeiaufgebot zwischen München und Garmisch herrschte.
Sowas hat man noch nicht gesehen. Hubschrauber kreisen non stop herum und checken die Wälder. Alle paar km eine riessengrosse Kontrolle…. Die Sicherheitskonferenz lässt grüßen!!

Der Beitrag wurde von Hornblower bearbeitet: 22.06.2022, 19:22
Bearbeitungsgrund: Zitate ausgedünnt. Bitte Unterscheiden zwischen Zitier- und Antwort-Button! Bitte nur Notwendiges zitieren!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Spidersangel
Beitrag 23.06.2022, 13:34
Beitrag #13


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 129
Beigetreten: 01.03.2019
Mitglieds-Nr.: 84911



Hallo Rokko.


Also wurde Dir (wenn ich das jetzt richtig zusammen bekomme) Deine FE aufgrund Deiner Diabetes und nicht aufgrund der gefundenen BTM damals entzogen, richtig?
Einfach so, ohne ÄG aufgrund der Aussage Diabetes Typ 1?
Frage an unsere Kenner der Materie, ist das überhaupt so zulässig?
Dann wären aber einige FE in Deutschland vor der Einziehung.

Auch das die Diabetes eventuell Auswirkungen auf den Abbau des THC haben könnte , ist eine interessante Möglichkeit
Wobei hierzu wahrscheinlich wissenschaftlich noch nichts belegt ist. (Frage an unsere Forenchemiker)

Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen.

P.s. Wie hast Du das alles Job mäßig hinbekommen, weil Du ja damals im Außendienst tätig warst?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
MsTaxi
Beitrag 23.06.2022, 13:47
Beitrag #14


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3627
Beigetreten: 08.06.2011
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 59720



Wegen des Diabetes hat @Rokko wohl ein äG machen müssen. Das ist korrekt und auch kein Problem, so lange die Diabetes gut eingestellt ist lt. Attest des behandelnden Arztes und keine Stoffwechselentgleisungen vorkommen.

Zur Frage des Insulin... ich habe da gestern mal recherchiert und de facto keine handfesten Forschungsergebnisse gefunden. Ja, Insulin hat Wirkung auf den Fettstoffwechsel, darüber sind sich alle einig. Wie sich der immer mal wieder wechselnde Insulinpegel eines Typ 1-Diabetikers darauf auswirken kann, dass THC einen sog. "enterohepatischen Kreislauf" mehrfach durchläuft (von Leber über Gallenblase und Dünndarm zurück zur Leber), bis alles eliminiert ist, habe ich nix gefunden. Vorstellen könnte ich es mir.


--------------------
"Das Problem beim Klartext reden in Sachen Alkohol und Drogen besteht darin, dass der, der zuhört, gern weghört, wenn er noch nicht bereit für den Klartext ist."
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Spidersangel
Beitrag 23.06.2022, 14:14
Beitrag #15


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 129
Beigetreten: 01.03.2019
Mitglieds-Nr.: 84911



Zitat (Rokko @ 22.06.2022, 17:03) *
Ich habe den Konsum sofort eingestellt und 1 Jahr Abstinenz nachgewiesen.
Nach ca 18 Monaten nachdem ich erwischt wurde, kam die Führerscheinstelle auf mich zu.
Ich war damals bzgl Diabetes eine Gefahr für den öffentlichen Straßenverkehr und musste ein ÄG nachweisen.
Meine Abstinenz war über 3 Monate alt, nachdem die Münchner Führerscheinstelle auf mich zugekommen ist und wurde somit nicht anerkannt.
Somit sofortiger Entzug meiner FE.


@MsTaxi:
Entweder lese ich falsch oder ich hab ein Verständnisproblem.

@Rokko
Die FEB hat von Dir also ein ÄG gefordert aufgrund der Diabetes und das eine Jahr Abstinenznachweise nicht anerkannt und somit entzogen?
Das ÄG und die Abstinenznachweise war doch aber auf Btm oder?
Ich glaub irgendwo bin ich matsch in der Birne. Liegt wohl am Wetter.

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der_Veranstalter
Beitrag 23.06.2022, 14:23
Beitrag #16


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3401
Beigetreten: 08.01.2009
Wohnort: Munich County
Mitglieds-Nr.: 46150



@ Spidersangel

Eigentlich ist es nicht so unverständlich...


2013 erwischt mit THC, Konsum eingestellt, 1 Jahr Abstinenz auf BTM
Ich vermute, weil der Anwalt mit der Diabetes und einem unzureichenden THC-Abbau argumentiert hat, hat die FEST ein äG wegen Diabetes verlangt, das auch positiv war.
Dann eine versuchte MPU wegen BTM mit einer Mehr-als-3-Monats-Lücke, die einen eigentlich immer rauskegelt.
Wegen "das seh ich gar nicht ein" Fahren ohne FE mit Erwischt werden und entsprechenden Folgen
Dann neue MPU wegen der BTM mit neuen AN, die bestanden wurde.


Jetzt hat er wieder BTMs konsumiert und hat verständlicherweise große Angst, erwischt zu werden. Aber wie gesagt, aktiv dürfte nichts mehr sein und passiv ist egal.

Ich persönlich würde mir die Angst nicht antun und dann lieber auf das THC verzichten, aber das sagt sich natürlich auch leicht. War noch nie süchtig außer auf CoFFee.


--------------------
Feuerwehr - mit Stolz und Ehre
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Spidersangel
Beitrag 23.06.2022, 14:56
Beitrag #17


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 129
Beigetreten: 01.03.2019
Mitglieds-Nr.: 84911



Ah Danke @Veranstalter.

Der Rechtsanwalt war mir durchgerutscht.
Jetzt bekommt das Ganze ein Bild.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rokko
Beitrag 23.06.2022, 17:23
Beitrag #18


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



Folgende Reihenfolge war es bei mir:

- 2x Haarscreenings gemacht (je 6 Monate)
- während dessen am besten Antrag auf Neuverteilung bei der Führerscheinstelle beantragen (Dauer bis man eine Antwort in München erhält ca 2-3 Monate! Vorsicht wegen Ablauf der Tests)
- danach wurde alles bearbeitet und ich bekam ein Schreiben binnen 6 Wochen ein ÄG denen zukommen zu lassen (gemacht von meinem Arzt und einen unabhängigen)
- erst nach Prüfung des ÄG habt ich dir Aufforderung erhalten binnen 12 Monaten die MPU zu machen
- nach dem Schreiben konnte ich mich zur MPU anmelden. Ca 2.5 Monate später hatte ich meinen Führerschein wieder!


Fahrerlaubnis wurde mir Ende 2014 (oder war 2015… müsste nachschauen!) entzogen weil, A) meine Screenings älter als 3 Monate waren und B) weil mein Hb1C-Wert für die Führerscheinstelle damals zu hoch war! Habe dagegen geklagt beim Amtsgericht München und verloren. Berufung eingelegt und beim OLG Bamberg erneut verloren. Danach Entzug der FE.

Ich habe mich super gefreut nach Jahren (!!) der Abstinenz wieder mal feiner Marihuana zu rauchen, aber angesichts dessen, dass ich anscheinend Wochen für den Abbau brauche, war’s das jetzt wieder für mich. Ich werde es lassen. Es bringt nix… ich brauche den Schein und meine Freiheit mobil zu sein mehr als Weed..!

Am Montag vor der Rückfahrt mache ich noch einen THC Test und hoffe, dass dann zwei Striche auftauchen.
Ich gebe euch dann auch gleich Bescheid !!!

Grüße in die Runde an Alle!!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rokko
Beitrag 26.06.2022, 15:21
Beitrag #19


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



Tag 21 nachdem ich das letzte Mal geraucht habe (gesamt 1 Woche geraucht, davor etliche Jahre nicht!!!) und ich habe soeben den letzten THC Urintest gemacht, den ich habe.

Ergebnis:
Der obere Strich (Kontrollstrich) schlägt voll an.
Der Untere Strich (ist er voll sichtbar bin ich negativ) leider nicht, schlägt blasser an als der obere und zeigt nur ca ein Drittel des Striches an!!!

Ergo: die ganzen Studien können mich mal ****** !!!
Jahrelang nix geraucht, dann ziehst de etliche Male über eine Woche verteilt an Joints und bist sage und schreibe 3 Wochen später immernoch positiv.
….von wegen man ist bei gelegentlichen Konsum paar Tage positiv und Dauerkiffer paar Wochen!!!
Wäre ich ein chronischer Kiffer müsste ich nach der Rechnung Monate, ja Jahre positiv sein.

Bin ein wenig angesäuert und verstehe es nicht.
Aber so was es damals 2013 auch schon bei mir und wenige haben mir geglaubt, dass ich 1-2 Wochen nichts geraucht hatte und positiv war. Damals habe ich aber jahrelang gekifft und das fast täglich..!

Grüße an alle!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hornblower
Beitrag 26.06.2022, 19:58
Beitrag #20


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 12968
Beigetreten: 23.12.2004
Wohnort: HMS Lydia, Süd-Pazifik
Mitglieds-Nr.: 7401



Danke für die Rückmeldung! wavey.gif

Das ist sehr interessant, wenngleich ich für Deinen Frust Verständnis habe. wink.gif


--------------------
Alkohol-Abstinenznachweise Cut-Offs Haar-Analyse Cannabis VP-Abbau-Statistik Maastricht-Diagramme Amphetamine Kokain
-----------
"Gendern" - dat is, wenn dem Sachsen sein Boot umkippt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rokko
Beitrag 27.06.2022, 07:15
Beitrag #21


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



@hornblower:
Ja, interessant finde ich noch untertrieben… ich selber kann es nicht nachvollziehen, bin aber hiermit der Beweis, dass es sich bei mir anscheinend EXTREM langsam abbaut.

Würde gerne bei einer ekontrollierten Studie mitmachen, damit man das auch offiziell belegen kann.
Glaube nicht, dass ich der einzige bin, dem es so geht - zumindest kann ich es mir nicht vorstellen…!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lukasderfehler
Beitrag 29.06.2022, 00:34
Beitrag #22


Mitglied
***

Gruppe: Members
Beiträge: 83
Beigetreten: 28.02.2022
Mitglieds-Nr.: 89335



Hey, die 20ng Test sind ja sehr empfindlich. Du darfst vorher schon fahren, da der aktive Wert ja unter 1ng sein muss damit der Pisstest nicht anschlägt. In deinem Fall müsste das nach 1-2 Wochenstunde aller spätestens sein.

Ich war nach knapp 2 Wochen noch positiv mit 2ng aber ich habe ca 3 jahrelang geraucht
Go to the top of the page
 
+Quote Post
ulm
Beitrag 29.06.2022, 05:11
Beitrag #23


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 11702
Beigetreten: 13.04.2007
Wohnort: Ulm
Mitglieds-Nr.: 30591



Wie kommst Du zu der steilen Aussage, dass er fahren darf? think.gif
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Der_Veranstalter
Beitrag 29.06.2022, 06:13
Beitrag #24


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 3401
Beigetreten: 08.01.2009
Wohnort: Munich County
Mitglieds-Nr.: 46150



Zitat (Lukasderfehler @ 29.06.2022, 01:34) *
Du darfst vorher schon fahren, da der aktive Wert ja unter 1ng sein muss damit der Pisstest nicht anschlägt. In deinem Fall müsste das nach 1-2 Wochenstunde aller spätestens sein.


Die ganze Aussage ist Unfug.


--------------------
Feuerwehr - mit Stolz und Ehre
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rokko
Beitrag 29.06.2022, 09:26
Beitrag #25


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



Tag 23 und erneut positiv.
Heute war der untere Streifen gar nicht mehr zu sehen.

Habe mir soeben neue THC Teststreifen bestellt mit 20 und (!) 50ng/ml cut off.
Werde die beiden vergleichen und berichten ob diese unterschiedlich reagieren.

- Welche Test bzw cut off Grenze die Polizei verwendet weiß man ja nie… Oder doch?
- wiege übrigens 90kg bei 1.81m. Dass es sich so lange in meinem Fett speichert ist doch eigtl auch unüblich bei der Menge die die über diese eine Woche geraucht habe..
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Rokko
Beitrag 01.07.2022, 13:44
Beitrag #26


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 21
Beigetreten: 18.05.2013
Mitglieds-Nr.: 68574



Tag 26:

Die Tests mit 20ng und 50ng/ml cut-off sind angekommen.
Folgendes Ergebnis:
- Test mit 20ng -> positiv
- Test mit 50ng -> negativ (jedoch ist der untere Streifen sehr sehr blass sichtbar!)

Die Frage bleibt nun offen, ob ich mit dem aktiven THC unter 1ng/ml wäre… und welche Tests die Polizei verwendet bzw mit welchen cut-off. Hat jemand Infos dazu?
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lars
Beitrag 01.07.2022, 14:15
Beitrag #27


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 5595
Beigetreten: 15.12.2003
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 977



Zitat (Rokko @ 01.07.2022, 14:44) *
Die Frage bleibt nun offen, ob ich mit dem aktiven THC unter 1ng/ml wäre…
Normalerweise ein klares Jahr, aber da dein THC-Abbau anscheinend weit außerhalb des Üblichen liegt, kann das niemand seriös sagen. Klarheit würdest du nur bekommen, wenn du eine Blutprobe im Labor untersuchen lassen würdest.

Zitat
und welche Tests die Polizei verwendet bzw mit welchen cut-off. Hat jemand Infos dazu?
Das ist nicht einheitlich. Manche nehmen 20er andere die 50er.


--------------------
Wandel dich, nicht das Klima!
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Hornblower
Beitrag 01.07.2022, 14:20
Beitrag #28


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 12968
Beigetreten: 23.12.2004
Wohnort: HMS Lydia, Süd-Pazifik
Mitglieds-Nr.: 7401



Zitat (Lars @ 01.07.2022, 15:15) *
Zitat (Rokko @ 01.07.2022, 14:44) *
Die Frage bleibt nun offen, ob ich mit dem aktiven THC unter 1ng/ml wäre…
Normalerweise ein klares Jahr,


Noch so lange? blink.gif

<SCNR> narr.gif


--------------------
Alkohol-Abstinenznachweise Cut-Offs Haar-Analyse Cannabis VP-Abbau-Statistik Maastricht-Diagramme Amphetamine Kokain
-----------
"Gendern" - dat is, wenn dem Sachsen sein Boot umkippt.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Lars
Beitrag 01.07.2022, 14:26
Beitrag #29


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 5595
Beigetreten: 15.12.2003
Wohnort: Mittelhessen
Mitglieds-Nr.: 977



laugh2.gif laugh2.gif laugh2.gif


--------------------
Wandel dich, nicht das Klima!
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 06.07.2022 - 20:11