... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> Polizei möchte mein Fahrzeug begutachten - wie verhalte ich mich?
der ebtler
Beitrag 12.05.2022, 09:50
Beitrag #1


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 128
Beigetreten: 15.10.2008
Mitglieds-Nr.: 44827



    
 
Hallöchen,

ich hatte die Tage telefonisch Kontakt mit meiner lokalen Polizeidienststelle, da mich der Polizist nicht persönlich daheim angetroffen hat.

Dabei geht es darum, dass sich die Polizei mein Fahrzeug anschauen möchte, da es in einem Unfall involviert gewesen sein soll, in dem einer der Beteiligten einfach weitergefahren sein soll. Leider konnte der Herr mir am Telefon nichts weiteres sagen, kein Datum, kein Ort usw.

In meinem Gedächtnis gibt es eigentlich nur zwei Situationen, die es eventuell sein könnten:

1. ich hatte mal vor einem halben Jahr als Zeuge bei einem Unfall mit angehalten. Macht in meinen Augen aber keinen Sinn, da ich damals schon vor Ort mit der Polizei gesprochen hatte.
2. war vor so ca. 2 Wochen eine Situation, wo sich jemand beim Spurwechsel sozusagen "reindrücken" wollte und ich sehr stark abbremsen und auch etwas ausweichen musste (wir fuhren ca. gleiche Höhe). Aber auch hier habe ich keine eine Berührung wahr genommen und auch keine Beschädigung am Auto gefunden.

Bei Punkt 2 macht mich zu dem auch stutzig: wenn ja anscheinend mein Kennzeichen bekannt war, warum lässt man sich dann gut 2 Wochen Zeit mit Nachforschungen? Ich gehe bei so was ja eigentlich davon aus, dass man schnellstmöglich nachprüft (vielleicht ist das ja auch nur in schlechten Filmen so).

Unter dem Aspekt der schnellstmöglichen Nachforschung: Diese Woche habe ich Urlaub und bin nur am Samstag und am Montag mit dem Auto unterwegs gewesen, aber selbst da würde mir keine Situation einfallen, wo es einen Unfall gegeben haben könnte...

An meinem Auto habe ich schon länger (seit 12/20) vorne links in der Stoßstange einen Kratzer im Lack, aber kann auch per Foto beweisen, dass der nicht frisch ist und nicht von einem eben erst passierten Unfall, Parkrempler usw. herrührt.

Meine Frage daher: was kommt da? wie verhalte ich mich?

Ich habe mit ihm am Telefon erst mal ausgemacht, dass ich nächste Woche bei der Wache vorstellig werde und dann mal schauen.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
rapit
Beitrag 12.05.2022, 09:56
Beitrag #2


Mitglied
********

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 30219
Beigetreten: 26.12.2009
Mitglieds-Nr.: 52031



Ignorieren.


--------------------
Regelflecken, Abbiegetaschen, feindliches Grün, Idealfahrer, "faktische Fußgängerzonen", Kletterweichen, Bettelampeln, Lückenampeln, ... - es gibt Sachen, die gibt es nur im Straßenverkehr
Go to the top of the page
 
+Quote Post
nachteule
Beitrag 13.05.2022, 23:27
Beitrag #3


Mitglied
********

Gruppe: Foren-Insider
Beiträge: 23921
Beigetreten: 05.07.2007
Mitglieds-Nr.: 33782



Hallo, der ebtler,

Zitat (der ebtler @ 12.05.2022, 10:50) *
Bei Punkt 2 macht mich zu dem auch stutzig: wenn ja anscheinend mein Kennzeichen bekannt war, warum lässt man sich dann gut 2 Wochen Zeit mit Nachforschungen? Ich gehe bei so was ja eigentlich davon aus, dass man schnellstmöglich nachprüft (vielleicht ist das ja auch nur in schlechten Filmen so).

das lässt sich ganz einfach erklären:

Es handelt sich hier offensichtlich um eine Unfallflucht.

Der Polizeibeamte vom Revier X, der den Unfall aufgenommen hat, hat vermutlich nur ein paar Anhaltspunkte, z. B. Kennzeichenfragmente, Farbe, Typ usw. zum Verursacherfahrzeug, denn sonst wäre er sehr schnell bei dem Halter des Fahrzeugs gewesen.

Möglicherweise hat er den Vorgang an Spezialisten des Unfallermittlungsdienstes weitergegeben, die mit den vorhandenen Daten recherchiert und dann eine gewisse Anzahl an passenden Fahrzeugen ermittelt haben, und so etwas kann nun mal etwas dauern.

Hier wird dann nach dem Ausschlussprinzip überprüft, ob mit diesem oder jenem Fahrzeug der Unfall verursacht wurde.

Du hast jetzt m. E. zwei Möglichkeiten: Wenn Du Dir sicher bist, dass Dein Fahrzeug nicht an einem Unfall beteiligt war, kannst Du dieses vorführen und das Thema ist erledigt.

Du kannst allerdings auch auf stur schalten, musst dann aber damit rechnen, dass der ermittelnde Kollege anderweitig versucht, Dein Auto zu überprüfen, z. B., wenn es vor dem Haus geparkt ist oder ggf. an Deiner Arbeitsstelle.

Da ich selber gerne meine Ruhe habe (man wird ja auch nicht jünger laugh2.gif ) und ich nicht dauernd mit dem ermittelnden Beamten telefonieren möchte (jedenfalls nicht über irgendwelche Termine zur Fahrzeugvorführung), wüsste ich, wie ich mich verhalten würde.

Viele Grüße,

Nachteule


--------------------
Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Jens
Beitrag 15.05.2022, 05:41
Beitrag #4


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 29402
Beigetreten: 16.01.2006
Wohnort: Kiel
Mitglieds-Nr.: 16036



Ich habe dem Wildunfall von @Tom2018 einen eigenen Thread spendiert, weil er hier völlig off-topic war.


--------------------
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 22.05.2022 - 17:58