... Forum Straßenverkehr - der Verkehrstalk im Web


Willkommen, Gast ( Anmelden | Registrierung )

 
Reply to this topicStart new topic
> BAK nicht mehr bekannt
Haihome
Beitrag 02.08.2020, 13:08
Beitrag #1


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 2
Beigetreten: 02.08.2020
Mitglieds-Nr.: 87205



    
 
Hallo Liebe Gemeinde,

ich habe fogendes Problem, bei mir Steht nun die MPU an im September, ich habe mich eigentlich auch gut vorbereitet. Nun stehe ich an einem Punkt ( schon seit Mai 2020 ) das ich meine BAK werte noch benötige. Mir ist klar das ich über die FSST mir Akteneinsicht nehmen kann, was aber zum einen wegen Corona nicht möglich war und zum anderen meine Akte seit März bei der MPI Stelle liegt.

Die frage ist nun wäre es ratsam zur MPU zu gehen ohne seine damaligen BAK wert zu kennen? Ich weiß noch genau was ich getrunken habe und wieviel
(ich weiß noch es war über 2 Promille beim Pusten)

Gibt es noch andere wege da ran zu kommen?( meine eigenden unterlagen sind beim Hausbrand vollständig zerstört worden!)

Abstinetznachweis habe ich auch schon durch von 14 monaten Ende war 30.06.2020 ( wegen Corona 2 Monate länger )

freu mich auf hilfreiche vorschläge oder Tipps.
MFG Haihome

Go to the top of the page
 
+Quote Post
Herbie56
Beitrag 02.08.2020, 13:44
Beitrag #2


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 196
Beigetreten: 30.05.2020
Wohnort: Lüneburger Heide
Mitglieds-Nr.: 86927



Hallo und herzlich willkommen,

also, eine Möglichkeit wäre, bei deiner zuständigen 👮‍♂️👮‍♀️nachzufragen...

Magst du ein bisschen mehr erzählen ?

LG


--------------------
Faber est suae suisque fortunae
Go to the top of the page
 
+Quote Post
auchdasnoch
Beitrag 02.08.2020, 14:48
Beitrag #3


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1215
Beigetreten: 01.02.2014
Mitglieds-Nr.: 71411



Hebt die Polizei derartige Infos auf? Die Akte geht doch zur Staatsanwaltschaft, und von dort zum Gericht. Daher scheint mir eine Nachfrage beim Gericht zielführender, als eine Nachfrage bei der Polizei.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
GoaGoaMPU
Beitrag 02.08.2020, 14:48
Beitrag #4


Neuling
*

Gruppe: Members
Beiträge: 18
Beigetreten: 11.04.2020
Mitglieds-Nr.: 86721



Hallo und herzlich willkommen.

Vielleicht hast Du Glück dass Du den Wert bei der Polizei nachfragen kannst, auch wenn es schon über 1 Jahr her ist.
Der Promillewert müsste doch auch im Strafbefehl/Urteil stehen. Vielleicht kann man da Auskunft beim Gericht bekommen (evtl. über Anwalt)?
Die dritte Möglichkeit wäre es beim MPI nachzufragen ob Du Akteneinsicht bekommen kannst. Corona und dass Deine Unterlagen verbrannt sind überzeugen vielleicht das MPI.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Herbie56
Beitrag 02.08.2020, 15:23
Beitrag #5


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 196
Beigetreten: 30.05.2020
Wohnort: Lüneburger Heide
Mitglieds-Nr.: 86927



Also, da mein Mann 👮‍♂️, haben diese es im 🖥, zumindest bei uns...

Wäre aus meiner Sicht am einfachsten...

Aber die anderen Ideen sind auch IMHO praktikabel...

Auf jeden Fall nicht ohne diesen Wert bei der MPU auflaufen, das macht mMn einen schlechten Eindruck...

LG


--------------------
Faber est suae suisque fortunae
Go to the top of the page
 
+Quote Post
auchdasnoch
Beitrag 02.08.2020, 15:37
Beitrag #6


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1215
Beigetreten: 01.02.2014
Mitglieds-Nr.: 71411



Noch ein Gedanke:
An das MPI geht nach meinem Kenntnisstand doch nur eine Kopie der Akte. Wäre ja auch blöd, wenn die Originalakte auf dem Postweg verlorenginge. Wenn aber nur eine Kopie versendet wurde, dann könnte man doch die Originalakte bei der Behörde einsehen. Nur für eine etwaige Bereinigung der Akte ist es jetzt wohl zu spät.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Haihome
Beitrag 02.08.2020, 17:17
Beitrag #7


Neuling


Gruppe: Neuling
Beiträge: 2
Beigetreten: 02.08.2020
Mitglieds-Nr.: 87205



Danke für eure antworten,
Narturlich auch für die herzliche aufnahme!

Also das die Polizei derartige angelegenheiten lange aufbewaren ist mir nicht geläufig, denke mal die schreiben ihren Bericht und es geht zum Gericht!
MPI Stelle hat die Originale Akte Bekommen laut aussage vom Straßenverkehrsamt!
Das mir dem Gericht kingt logischer das ganze problem ist ja ich habe nicht mehr lange zeit und es ist nicht nur eine tat sondern mehrer.
Wenn ich nun für jeden Fall die Akte vom gericht brauche von meiner Jungend Bis 2013 wäre es wohl sehr viel aufwand denke ich.

Es ist ja nunmal so das ich mein Leben bei der MPU schildern muss und ehrlich gesagt weiß ich auch noch nicht genau wie weit ich zurück muss und auch ins detail!
Ich weiß noch eine menge auch das erste mal kontakt mit Alkohol... Also ich kann Sehr viel erzählen. Hinzu kommt das ich schon eine menge geld in einer angeblichen VP verhauen habe, die lieber in den einzelsitzungen Private Whatsapp Nachrichten liest oder Telefoniert, das man immer wieder den Faden verlor, vor allen weil es störent war aber gut ich habe die Frau gesagt so macht das alles keinen Sinn und bin aufgestanden und war weg. Aber gut ich schweife ab. Aber Die gute Frau hatte gesagt Sie würde das übernehmen für mich und ist leider nichts passiert außer das Sie mein Geld genommen hat und nun Stehe ich halt bißcchen unter zeitdruck damit ich nicht noch das geld für die Bezahlte MPU raus haue wegen schlechter vorbereitung.

Ich habe mir ein Polizeiliches Führungszeugnis geholt aber leider auch da keine angaben von den BKA werten außerdem waren da nur noch 2 taten drinne.
Im Faer stehen ingesamt 6 eintragungen eine in Überliegefrist. ich denke Mal das ich auf jedenfall die daten der Taten auch aus dem Faer mit BAK erzählen und Beantworten muss!?

Ich habe leider noch nie eine MPU gemacht und einen Führerschein habe ich nie gehabt.

Naja also so wie es denn aussieht muss ich wohl lieber die MPU absagen, aber den wäre der Abstinenznachweis auch hinfällig.......hmmm

Go to the top of the page
 
+Quote Post
auchdasnoch
Beitrag 02.08.2020, 18:21
Beitrag #8


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1215
Beigetreten: 01.02.2014
Mitglieds-Nr.: 71411



Zitat (Haihome @ 02.08.2020, 18:17) *
Naja also so wie es denn aussieht muss ich wohl lieber die MPU absagen

Sorry, aber ich glaube tatsächlich, dass das sinnvoll wäre. Es gibt hier sicherlich User, die sich besser mit der Thematik auskennen. Aber ich habe ehrlich gesagt nicht den Eindruck, dass Du fit für die MPU bist. Wenn Du sie jetzt absagst, dann bekommst Du zumindest einen Teil Deines Geldes zurück.

Zitat (Haihome @ 02.08.2020, 18:17) *
aber den wäre der Abstinenznachweis auch hinfällig.......hmmm
Hinfällig nicht. Du könntest den nachgewiesenen Abstinenzzeitraum durch einen Anschlussvertrag erweitern. Wäre bei der MPU durchaus von Vorteil.

Zitat (Haihome @ 02.08.2020, 18:17) *
Ich habe leider noch nie eine MPU gemacht
Also ich bin ganz froh, dass mir das bislang erspart geblieben ist.
Go to the top of the page
 
+Quote Post
Herbie56
Beitrag 02.08.2020, 18:33
Beitrag #9


Mitglied
****

Gruppe: Members
Beiträge: 196
Beigetreten: 30.05.2020
Wohnort: Lüneburger Heide
Mitglieds-Nr.: 86927



Warum musst du zur MPU ?

Wenn du ein bisschen mehr berichtest, kann man eher einschätzen, ob deine Vorbereitung ausreichend ist..

LG


--------------------
Faber est suae suisque fortunae
Go to the top of the page
 
+Quote Post
tadzio
Beitrag 02.08.2020, 19:49
Beitrag #10


Mitglied
*******

Gruppe: Members 1000+
Beiträge: 1853
Beigetreten: 09.04.2006
Mitglieds-Nr.: 18321



Zitat (Haihome @ 02.08.2020, 17:17) *
Naja also so wie es denn aussieht muss ich wohl lieber die MPU absagen, aber den wäre der Abstinenznachweis auch hinfällig.......hmmm


Wenn Deine sonstige MPU-Vorbereitung gut ist, wird's sicher nicht daran scheitern, dass Du Deinen BAK-Wert nicht genau weißt. Natürlich wirst Du das erklären müssen, aber wenn's bei Dir wirklich gebrannt hat, ist das kein schlechtes Argument. Und Du musst natürlich den Eindruck vermitteln, dass Du die Sache (also Aufarbeitung und MPU) auch ohne genauen Wert genauso ernst genommen hast. Ich würde vermutlich sowas sagen wie "da meine Akten bei einem Feuer vernichtet wurden, kann ich den genauen Wert nicht sagen - er war auf jeden Fall über zwei Promille und damit indiskutabel hoch. Ich war damals volltrunken, und heute weiß ich, dass es absolut verantwortungslos ist, so am Straßenverkehr teilzunehmen - egal, ob's 2.0 oder 2,9 Promille waren." - und dann würde ich einfach weiterreden über die Aufarbeitung, wie Du alles so langsam kapiert und Dein Leben geändert hast etc. Mit etwas Glück geht der MPU-Psychologe dann gar nicht mehr auf den Wert ein, sondern fragt gleich in Richtung Aufarbeitung weiter.

Sollte er Dir den Wert dann aus seiner Akte nennen, darfst Du auf keinen Fall überrascht "oh, doch so hoch" sagen. Bleib eher bei dem selbstkritischen "ja, indiskutabel."

Cheers
tadzio



--------------------
If you hate anyone because of your faith, you're doing it wrong. (unbekannt)
Go to the top of the page
 
+Quote Post
durban
Beitrag 02.08.2020, 21:12
Beitrag #11


Mitglied
********

Gruppe: Globaler Moderator
Beiträge: 18769
Beigetreten: 17.04.2005
Mitglieds-Nr.: 9339



Ich würde nicht beim Gericht, sondern bei der Staatsanwaltschaft nachfragen. Die Strafakte wird nach Erledigung des Verfahrens vom Gericht an die Staatsanwaltschaft geschickt und dort aufbewahrt.


--------------------
Proxima Estación: Esperanza.
Go to the top of the page
 
+Quote Post

Reply to this topicStart new topic
1 Besucher lesen dieses Thema (Gäste: 1 | Anonyme Besucher: 0)
0 Mitglieder:

 



RSS Vereinfachte Darstellung Aktuelles Datum: 04.08.2020 - 12:09